Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Hier findet ihr die Campanmeldung

Die Vorbereitungen schreiten weiter voran und zusätzlich zu dem erfrischenden Besuch im Atlantis Dorsten, werden wir in unserem 25. Basketballcamp erstmalig das Kletterzentrum Neoliet Easy-Climb Essen besuchen! Dort werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer 90 Minuten lang Zeit haben hoch hinauf zu klettern!
Außerdem bekommt Ihr die Gelegenheit die Spieler unserer 1. Herrenmannschaft Adam Pickett, Sven Morlock und Jon Galarza Pedroso persönlich kennenzulernen. Alle drei werden das Camp als Coaches begleiten. Auch den Rest unserer Mannschaft werdet Ihr am Mittwochabend im Camp treffen. Vielleicht seid Ihr dann sogar im All-Star-Team und spielt gemeinsam mit den Profis.
Meldet Euch schnell an, denn unsere Plätze sind begrenzt. Anmeldeschluss ist der 6.10.2019. Die Anmeldungen könnt Ihr ab morgen von Euren Coaches bekommen, in Kürze auf unserer Homepage downloaden oder im Foyer der KIA Baumann Arena finden. Natürlich ist auch eine Anmeldung per E-Mail mit allen erforderlichen Daten möglich. Der finale Zeitplan erscheint in der Woche vor dem Herbstcamp.

Die neuesten News

13.10.- Wichtiger Drama-Sieg in Herten

BG Dorsten gewinnt das erste Vest-Derby
Was war das gestern Abend für ein Basketballkrimi in Herten. In einem wahrlich „geilen“ Basketballspiel ringt das Team von Franjo Lukenda mit Herz und Leidenschaft die favorisierten Hertener Löwen mit 66:65 nieder. Die Gastgeber traten bis auf Matthias Perl in Bestbesetzung an. Auf Dorstener Seite fehlten Sven Morlock, Philipp von Quenaudon und Gene Hagner verletzungsbedingt. Doch die Dorstener hatten noch eine Überraschung für Fans und Gegner parat. Arbnor Voca kehrte unter der Woche von den Elephants Grevenbroich an die Lippe zurück.

Das erste Viertel gehörte der BG Dorsten. Mit konsequenter Defense wurden Semir Albinovic und Dijon Smith, Topscorer der Hertener Löwen, aus dem Spiel genommen. In der Offense ging Kapitän Willi Koehler voran und traf hochprozentig. Dorsten gewann das erste Viertel unter dem Jubel der zahlreich mit angereisten Dorstener Fans mit 23:17. Nicht viele der Hertener Anhänger rieben sich verwundert die Augen. Der Gastgeber steigerte sich im zweiten Viertel, aber die BG Dorsten hielt dagegen. Mit einer 34:30 Führung zur Halbzeit gingen Koehler und Co. in die Kabine.
Nach der Pause entwickelte sich ein offenes Spiel. Die Hertener Löwen glichen in der 22. Spielminuten erstmals zum 34:34 aus und gewannen das dritte Viertel mit 18:13. Trotz des sich daraus ergebenden 47:48 Rückstandes gingen Franjo Lukenda und sein Team voll motiviert in das Schlussviertel. Hier gehörten die ersten Minuten jedoch dem Gastgeber, der 4 Minuten vor dem Ende auf 60:56 davon zog. Das Spiel schien sich zugunsten von Herten zu wenden. Vor allem das Hertener Publikum glaubte an die nachhaltige Wendung, doch hatten Zuschauer und Spieler die Rechnung ohne das Mentalitätsmonster BG Dorsten und seine Anhänger gemacht. Adam Pickett und Jon Pedroso stellten unter der lautstarken Anfeuerung der Dorstener Fans die Weichen in Richtung Auswärtssieg. Doch ein Derby wäre nicht ein Derby wenn das Spiel nicht noch einen dramatischen Höhepunkt bereit halten würde: 23 Sekunden vor Ende des Spiels traf Semir Albinovic beim Stand von 65:62 für Dorsten mit einem Distanzwurf zum Ausgleich. Noch 23 Sekunden für den vielleicht letzten Angriff des Spiels bei Ballbesitz Dorsten….. Adam Pickett hat den Ball und lässt die Uhr runterticken……dann ein blitzschneller Antritt in die Richtung Zone... Wurfversuch….Foul und zwei Freiwürfe für Dorsten….0,9 Sekunden vor dem Ende. Pickett verwirft den Ersten und trifft den Zweiten, ein hauchdünner Vorsprung für Dorsten.
Auszeit für Herten…..die Spieler stellen sich nach der Auszeit wieder auf…Herten nimmt noch eine Auszeit….alle Spieler müssen wieder zurück zu den Bänken…wieder stellen sich die Spieler auf….Einwurf Herten und der Wurfversuch geht am Korb vorbei.
Danach war es Jubel pur auf Seiten der Dorstener.
Die BG Dorsten ist wieder einmal erfolgreich auf Großwildjagt gegangen und hat den Favoriten Herten Löwen erlegt. Aber was heißt in dieser Saison schon Favorit. Lukenda und sein Team haben eindrucksvoll gezeigt, dass die Dorstener auch in dieser Saison eine Mannschaft sind, die man erstmal schlagen muss. Nun geht der Blick in Richtung kommenden Samstag. In der KIA Baumann Arena startet bereits das nächste Vest-Derby, diesmal gegen Citybasket Recklinghausen.
Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Normalerweise mache ich das nicht, aber ich habe die ganze Woche den Jungs gesagt, dass wir das Spiel nicht verlieren werden. Natürlich ist Herten extrem stark besetzt, doch ich wusste, dass wir das holen werden. Wir haben unseren defensiven Gameplan perfekt umgesetzt. Kaum einfache Würfe zugelassen und eine starke Defense gegen Smith gespielt - da hat speziell Willi einen super Job gemacht. Offensiv haben wir leider nicht die Leistung vom ersten Viertel die ganze Zeit aufrecht halten können, aber das ist in so intensiven Spielen nun einmal so. Dafür, dass man uns wieder als Absteiger gehandelt hat, machen wir doch einiges richtig. Ich bin sehr stolz auf mein Team.“
Hertener Löwen vs. BG Dorsten 65:66 (17:23, 13:11, 18:13, 17:19)
Topscorer :
Hertener Löwen – Fuhrmann 19, Albinovic 14
BG Dorsten – Pickett 28, Koehler/Pedroso 11

04.10.- Dorsten findet keine Mittel

92:80 Niederlage in Herford
Die weiteste Auswärtsfahrt und eines der schwersten Auswärtsspiele - das in Kombination kam am gestrigen Tag auf das Team der BG Dorsten zu. Doch die Mannschaft von Franjo Lukenda verkaufte sich trotz der 92:80 Niederlage ordentlich in Herford.

Es war das Spiel des Herforders Derylton Hill. Gegen ihn fand Dorsten kein Mittel. Mit 44 Punkten und einer Effektivität von 43 drückte der US-Amerikaner dem Spiel seinen Stempel auf.
Dorsten kam gut in das Spiel und konnte sich zunächst auf 7:2 absetzten. Dann startete der Gastgeber einen 10-0 Lauf und drehte das Spiel zu seinen Gunsten. Dorsten hielt dagegen und musste dennoch mit 19:24 dem Gastgeber das erste Viertel überlassen. Im zweiten Viertel zog Herford mit 30:19 davon. Eine Auszeit von Coach Lukenda war nötig. Nach der Auszeit lief es besser und sein Team drehte mit einem 7-0 Lauf das Spiel und ging wiederum selbst mit 40:39 in Führung. Doch die Herforder Zemhoute mit wilden Dreiern und Hill stoppten den Dorstener Lauf und sorgten dafür, dass die Gastgeber zur Halbzeit mit 47:45 die Nase vorn hatten.
Dennoch herrschte Optimismus in der Dorstener Kabine. Gegen den Favoriten geht heute was, war der Tenor. Mit breiter Brust kam das Team aus der Kabine. Doch Viertel Nummer drei war ein Viertel zum sprichwörtlichen Vergessen. Es ging schief, was schief gehen konnte. Falsche Entscheidungen in Defense und Offense, mangelndes Wurfglück und ein immer heißer laufender Derylton Hill auf Seiten der Gastgeber sorgten dafür,dass Herford das Viertel mit 25:15 gewann.
Wer jedoch glaubte der Dorstener Mannschaft wäre der Zahn gezogen, der kennt die BG Dorsten nicht. Koehler und Co. versuchten noch einmal alles, um das Blatt zu wenden. Doch die Gastgeber hatten immer eine Antwort und die hieß Derylton Hill. Zudem lief im letzten Viertel auch der Litauer Volkus zur Hochform auf. Am Ende wurde Herford seiner Favoritenrolle gerecht, aber die BG Dorsten hatte sich teuer verkauft.
 
Headcoach Franjo Lukenda zum Spiel: "Herford hat die wahrscheinlich stärkste erste Fünf der Liga. Das sieht man an der Punktverteilung und auch an den Minuten. Am Ende des Tages hat sich einfach die Erfahrung und Qualität von Herford durchgesetzt. Gerade mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. In der zweiten haben wir dann aber leider zu viele unnötige Ballverluste gehabt und einige, auch freie, Würfe danebengelegt. Es wäre mehr drin gewesen aber gegen so eine Mannschaft muss man 40 Minuten absolute Höchstleistung zeigen. Das ist uns leider nicht gelungen."
Gleich am Sonntag geht für die BG Dorsten bereits weiter. Um 16.00 Uhr empfängt das Team von Franjo Lukenda den SV 70 Haspe in der KIA Baumann Arena.BBG Herford vs. BG Dorsten 92:80 (24:19, 23:26, 25:15, 21:21)
 
Topscorer:
Herford - Hill 44, Zemhoute 20
Dorsten - Pickett 25, Koehler 13

02.10.- Mit einem Doppelpack in den Oktober

Der Start in den Oktober hat es für Kapitän Koehler und Co. in sich. Es steht der nächste Doppelspieltag in der 1. Regionalliga an. Am morgigen Donnerstag geht es zur BBG Herford und am Sonntag gibt Hagen-Haspe seine Visitenkarte in der KIA Baumann Arena ab.
Am Tag der deutschen Einheit fordert mit der BBG Herford einer der Topfavoriten die BG Dorsten heraus. Das Team von Headcoach Ilijas Masnic konnte Leistungsträger wie den Euroleague erfahrenen Litauer Vaidotas Volkus halten und wurde unter anderem durch Topguards wie Omar Zemhoute aus Ibbenbüren und Ole Wendt von den Paderborn Baskets massiv verstärkt. Zudem gehört der US-Amerikaner Derylton Hill mit einem Schnitt von 24,5 Punkten pro Spiel zu den Top 3 Scorern der Liga. Unvergessen aus Dorstener Sicht in der vergangen Saison die engen Duelle mit Herford und der Sieg in der Pokalschlacht nach Overtime.
Das Spiel beginnt Donnerstag, 03.10.2019 um 16.00 Uhr in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums, Werrestraße 9, 32049 Herford

Am Sonntag ist dann das Team vom SV Haspe 70 zu Gast. Die Mannschaft der Wasilewski Brothers hat die letzten beiden Spiele gewonnen und nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn in die Spur gefunden. Der Kanadier Jordan Rose mit 14,5 sowie der Niederländer Tyson Kanseyo mit 13 Punkten pro Spiel gehören zu den tragenden Säulen in der Offensive der Hagener.
Das Spiel beginnt Sonntag, 06.10.2019 um 16.00 Uhr in der KIA Baumann Arena
 
Kein leichter Start für das Team von Franjo Lukenda in den Oktober, der auch noch die ersten beiden Vest-Derbys gegen Herten und Recklinghausen mit sich bringt. Doch die Mannschaft ist fokussiert und hat unter der Woche konzentriert trainiert. Zudem feierte Franjo Lukenda in dieser Woche Geburtstag und das Team brennt darauf ihm mit zwei Siegen ein besonderes Geschenk zu machen.
Franjo Lukenda zum Doppelspieltag: „Wie es von dieser Saison zu erwarten war, geht alles Schlag auf Schlag. Man schafft es kaum vernünftig zu trainieren aber ich glaube für die Jungs ist das auch besser so. Mit Herford haben wir am 3.10. einen meiner persönlichen Topfavoriten auf den Aufstieg als Gegner. Eine sehr physische, sehr erfahrene Mannschaft, die vor allem offensiv absolut überragend ist. Hier müssen wir wirklich alles geben, um eine Chance auf den Sieg zu haben.
Haspe hat nach einem schwachen Start zu besserer Form gefunden. Für uns ist Haspe immer sehr unangenehm zu spielen. Außerdem denke ich ungern an unser letztes Sonntagsspiel zurück. Aber wir sind tief genug besetzt und können mit Zuversicht in die Partie gehen."

29.09.- Kontakt zur Spitze

Dorsten schlägt Ibbenbüren
Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kämpft die BG Dorsten die bringiton Ballers Ibbenbüren mit 89:82 nieder und siegt am Ende verdient.
Das Team von Franjo Lukenda kam schwer in das Spiel. Im Angriff wurden unglückliche Entscheidungen getroffen und der Ball lief zu wenig in den eigenen Reihen. In der Verteidigung glich die Mitte unter dem Korb der Lippestädter eher der Dorstener Fußgängerzone nach Ladenschluss. Die Gäste kamen immer wieder zu leichten Korberfolgen und konnten sich nach 7 Minuten auf 11:6 absetzen. Lukenda nahm die erste Auszeit, um seine Mannschaft in die Spur zu bringen. Das zeigte Wirkung und Dorsten kämpfte sich wieder heran. Dennoch ging das erste Viertel mit 17:18 an den Gast aus Ibbenbüren. Das zweite Viertel war zunächst ein Spiegelbild des ersten. Clever agierende Ibbenbürener nutzen die Schwächen der Dorsten Verteidigung aus und zogen nach 4 Minuten im zweiten Viertel auf 25:18 davon.
Aber Willi Koehler und Co. hielten dagegen und wurden zwingender in Angriff und Verteidigung. Jeffrey Eromonsele konnte mit seinem Distanztreffer eine Sekunde vor Viertelende sein Team mit 38:37 in die Halbzeit schicken.
Lukenda fand in der Pause die richtigen Worte, denn sein Team kam wie verwandelt aus der Kabine. In der Defense gab es für Ibbenbüren kaum noch etwas zu holen und die Offense der Dorstener wurde von Minute zu Minute immer stärker. Nach vier Minuten spielte sich die BG beim Stand von 52:41 einen komfortablen Vorsprung heraus. Die Gäste gespickt mit 4 starken Importspielern und Top-Locals hielt jedoch dagegen und kämpfte sich erneut heran. In dieser Phase sorgte vor allem Nderim Pelaj mit starken Aktionen in der Offense dafür, dass seine Mannschaft den Vorsprung halten konnte. Mit einer 63:55 Führung für die Gastgeber ging es in das letzte Viertel. Und hier sollte es dann ein Spiel mit offenem Visier werden. Auf beiden Seiten fielen die Körbe nach zahlreichen gelungenen Offensivaktionen. Drei Minuten vor dem Ende kam Ibbenbüren beim Stand von 76:73 gefährlich nah heran. Doch die Mannschaft von Franjo Lukenda ließ sich nicht nervös machen und hielt erneut dagegen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende versuchten die Gäste durch „Stop the Clock“ das Spiel nochmals zu drehen. Aber die Dorstener blieben souverän an der Freiwurflinie (17 von 21 in HZ zwei verwandelt) und ließen sich auch durch die zum Teil wilden „From Coast to Coast" Angriffe der Ibbenbürener nicht aus der Ruhe bringen.
Ein verdienter Sieg für die BG Dorsten. Die bringiton Ballers Ibbenbüren verfügen sicherlich über die größere individuelle Stärke, aber Dorsten über eine echte Mannschaft, die die Tugenden Herz und Leidenschaft auf dem Platz Woche für Woche zeigt.
Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Ein wichtiger Sieg für uns! Das dritte Spiel zu Hause und der dritte Erfolg. Das war teilweise hervorragender Basketball und offensiv alles, was wir haben wollen, aber eben nicht über die ganze Distanz. Wir müssen es schaffen, dass wir diese Leistung über 40 Minuten abrufen. Aber die Mannschaft hat das gegen ein sehr starkes Ibbenbürener Team gut gemacht und ich bin glücklich über weitere zwei Punkte.“

BG Dorsten vs. bringiton Ballers Ibbenbüren 89:82 (17:18, 21:19, 25:18, 26:27)

Topscorer
BG Dorsten - Pickett 26, Pelaj 22
Ibbenbüren - Leavitt 18, Porcher 18

27.09.- Eine Reaktion zeigen

Dorsten empfängt Ibbenbüren
Nach der dürftigen Leistung in der Defense am vergangenen Sonntag und der damit verbundenen Niederlage bei Aufsteiger Bayer Giants Leverkusen II ist bei Franjo Lukenda und seinem Team am Samstag eine Reaktion gefragt.

Kein leichtes Unterfangen, denn mit den bringiton Ballers Ibbenbüren kommt keine Laufkundschaft in die KIA Baumann Arena. Das Team von Coach Marc Pohlmann wurde vor der Saison mächtig aufgerüstet. Leistungsträger wie Daniel Boahene oder Benjamin Furney konnten gehalten werden. Hinzu kommen starke Neuzugänge wie der US-Amerikaner Bryce Leavitt, Marco Porcher Jimenez oder Juan Barga. Genau wie bei der BG Dorsten stehen zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto der Ibbenbürer.
Für Willi Koehler und Co heißt es die Leistung von Leverkusen abschütteln und sich wieder auf die Stärken der BG Dorsten besinnen. Dann ist auch ein Sieg gegen Ibbenbüren möglich. Unter der Woche behinderte eine Virusinfektion in der Mannschaft das Training, jedoch rechtzeitig zum Wochenende sind wieder alle Spieler fit und einsatzbereit.
Trainer Franjo Lukenda: „Mit Ibbenbüren kommt ein Topteam der Liga zu uns. Sie sind durchweg wahnsinnig stark besetzt und vor allem auf den kleinen Positionen sehr athletisch und körperlich. Dazu haben sie mit Boahene und Fumey zwei der besten Center dieser Liga. Wir müssen also definitiv am obersten Leistungslimit spielen, um den Sieg einzufahren. Wir werden aber versuchen wieder unser Spiel zu spielen - harte Defense, schnell im Abschluss und 100 Prozent Einsatz. Wir sehen an dieser Liga, dass jeder jeden schlagen kann und somit wir auch Ibbenbüren."
Das Spiel findet statt am Samstag den 28.09.2019 um 19.30 in der KIA Baumann Arena.

22.09.- BG Dorsten zeigt 2 Gesichter

Sieg und Niederlage am Doppelspieltag
Ein Wechselbad der Gefühle bescherte der erste Doppelspieltag Fans, Trainer und Mannschaft der BG Dorsten. Mit den Worten "himmelhochjauchzend" am Freitag und "tief betrübt" am Sonntag lässt sich die Gefühlslage wohl am Besten beschreiben. Am Freitag Abend gab es einen sicherlich mühevollen, aber am Ende souveränen Sieg mit 80:69 gegen den Deutzer TV. Am Sonntag Mittag folgte die Ernüchterung nach einer 90:78 Niederlage beim Aufsteiger aus Leverkusen.
Als klarer Favorit ging Dorsten in das Spiel gegen den Deutzer TV. Nderim Pelaj laborierte noch an einer Oberschenkelverletzung und wurde deshalb für das Spiel am Sonntag geschont. Von Beginn an arbeitete das Team von Franjo Lukenda konzentriert in der Defense und zog Deutz bereits im ersten Viertel den Zahn. Mit 28:14 ging der erste Spielabschnitt an den Gastgeber. Adam Pickett und Gerrit Budde bekamen zum Anfang des zweiten Viertels ihr drittes Foul und mussten damit sehr früh auf die Bank. Das bedeutete zunächst einen Bruch im Dorstener Angriffsspiel. Doch es gab ja noch Jon Galarza-Pedroso. Der spanische Neuzugang übernahm die Verantwortung und konnte 90% aller Dorstener Punkte im zweiten Viertel erzielen. Dennoch verlor die BG das zweite Viertel mit 12:13.
Trotzdem ging es mit einer komfortablen Führung von 40:27 in die Pause.
Nach der Pause knüpfte Dorsten an die Leistung der 1. Halbzeit an und baute mit einem 21:14 im dritten Viertel die Führung aus.Im letzten Viertel gab Lukenda auch den Youngstern genügend Spielzeit. Als Deutz kurz vor Ende auf 68:57 heranzukommen schien, ging der Gastgeber wieder etwas höheres Tempo und zog erneut davon.Am Ende ein verdienter Sieg, der niemals in Gefahr war.
Sonntag trat die BG zur ungewöhnlichen Spielzeit um 14.00 Uhr beim Aufsteiger den Bayer Giants Leverkusen II an. Die Mannschaft aus Leverkusen, gespickt mit Top Talenten und Doppellizenzspielern aus der Pro A sorgte mit dem Sieg gegen ETB Essen am vergangen Wochenende für die erste große Überraschung des Spieltags, dennoch war die BG Dorsten auch hier Favorit. Und die Mannschaft von Franjo Lukenda wollte dieser Rolle auch gerecht werden. Dorsten startete stark in die Partie und ging durch einen Distanzschuss von Nderim Pelaj nach 5 Minuten mit 13:7 in Führung. Doch Leverkusen hielt dagegen und glich aus. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigten sich die großen Probleme der Dorstener Defense vor allem im Reboundverhalten. Dorsten gewann das erste Viertel mit 24:22.
In Viertel 2 konnte sich Dorsten nochmals mit 38:33 absetzten, doch die eklatanten Fehler in der Defense zeigten nun Wirkung. 2 Minuten vor Viertelende ging Leverkusen mit 41:38 in Führung und gab diese nicht mehr ab. Der Gastgeber gewann nahezu jeden Rebound und konnte sich nach Belieben in die beste Wurfposition bringen. Die Dorstener Verteidiger wirkten in dieser Phase wie Statisten.Leverkusen gewann das Viertel mit 25:18 und ging mit einer 47:42 Führung in die Pause.
Headcoach Franjo Lukenda sprintete mit der Pausensirene wutentbrannt als Erster in die Kabine. Es folgte eine lautstarke Halbzeitansprache. Keine Reboundarbeit, kein Ausboxen, keine köperbetonte Abwehrarbeit insgesamt! Das warf der Coach dem Team vor. Mit viel Motivation kam die Mannschaft aus der Kabine und wollte im dritten Viertel das Blatt wenden. Doch auch das dritte Viertel trug beim gesundheitlich angeschlagenen Coach nicht zur Genesung bei. Neben der weiterhin sehr schwachen Defensearbeit gesellte sich jetzt auch noch Wurfpech hinzu. Mit einer 70:55 Führung ging Leverkusen in das Schlussviertel. Lukenda und sein Team versuchten noch einmal alle taktischen Kniffe, um das Spiel zu drehen. Jedoch konnte durch Einzelaktionen von Adam Pickett und erfolgreiche Distanztreffer von René Penders das Ergebnis lediglich verkürzt werden.
Franjo Lukenda nach dem Doppelspieltag : „Grundsätzlich ist der Start mit 2-1 ja noch absolut im Soll und wahrscheinlich sogar besser als erwartet, aber es wäre einfach mehr drin gewesen! Wir haben gegen Deutz alles das getan was wir tun wollen. Wir haben alle 12 Spieler eingesetzt, hatten das Spiel immer unter Kontrolle und verdient gewonnen.  Sonntag ist aber all das passiert, wovor ich mich gesorgt habe. Wir waren nicht bereit die Arbeit anzunehmen. Alles war absolut in Ordnung aber bei den Rebounds so zu verlieren kostet einen jedes Spiel. Dass ich dann noch mit Grippe am Rand stand, hat das ganze nicht besser gemacht. Es heißt nun nach vorne gucken und auf Ibbenbüren vorbereiten. Wir haben gesehen, dass jeder jeden schlagen kann und wir bei jedem Spiel bei 100 Prozent sein müssen.“
 
BG Dorsten vs. Deutzer TV 80:69 (28:14, 12:13, 21:14, 19:28)
Topscorer :
BG Dorsten - Galarza-Pedroso 21, Picket 21
Deutz - Geretzki 22, Reusch 13

Leverkusen vs. BG Dorsten 90:78 (22:24, 25:18, 23:13, 20:23)
Topscorer :
Leverkusen - Winter 18, Engelhardt 16
BG Dorsten - Pickett 28, Pelaj 12

19.09.- BG Dorsten gefordert - Doppelpack am Wochenende

Nach erfolgreichem Auftakt geht es für Franjo Lukenda und sein Team in den ersten Doppelspieltag der Saison. Der Deutzer TV und die Bayer Giants Leverkusen II sind die Gegner an diesem Wochenende.
 
Zum Einstieg gibt es am Freitag um 20.00 Uhr ein Heimspiel gegen den Deutzer TV in der KIA Baumann Arena. Die selbst ernannten Deutzer Kellerkinder erlitten im ersten Spiel eine knappe Niederlage gegen die Rheinstars Köln. Die Erinnerungen der Dorstener an ihr letztes Spiel gegen den Deutzer TV fallen positiv aus. Die Partie ging damit mit 110-68 doch doch deutlich zu Gunsten der Mannschaft von Franjo Lukenda aus.
Am Sonntag geht es dann zum Aufsteiger nach Leverkusen. Bereits um 14.00 Uhr startet die Begegnung gegen die Zweitvertretung des Pro A Ligisten Bayer Giants Leverkusen. Coach Matt Watson und seine Mannschaft sorgten am vergangenen Wochenende für die erste Überraschung der neuen Saison. Mit 94:70 schlugen die Leverkusener die bei vielen Experten hochgehandelten ETB Wohnbau Miners aus Essen.
Sicherlich ist die BG Dorsten dennoch für beide Begegnungen leichter Favorit, obwohl für beide Spiele natürlich gilt: ss gibt keine leichten Gegner in dieser Saison.
Franjo Lukenda zum Doppelspieltag: "Wir haben am vergangenen Spieltag gesehen, dass jeder jeden schlagen kann. Wir werden also keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Deutz kennt die Liga und hat sich im Vergleich zum Vorjahr verstärkt. Es wird also kein Spaziergang, aber wir spielen zuhause und möchten natürlich den zweiten Sieg einfahren. Das erste Auswärtsspiel der Saison an einem Sonntag um 14 Uhr in Leverkusen zu haben, ist natürlich undankbar aber auch da müssen wir durch. Es wird wichtig sein, die Dreier zu machen und im Post gegenzuhalten. Leverkusen hat eine sehr ausgewogene Truppe, die mit Sicherheit nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird."

In der vergangenen Woche wurde die 2. Runde des WBV-Pokals ausgelost. Titelverteidiger BG Dorsten reist zum Oberligisten GV Waltrop. Die 2. Runde wird zwischen dem 07. und 13.10.2019 ausgetragen.
 
Die Spiele am Wochenende:
BG Dorsten vs. Deutzer TV - Freitag 20.09.2019, 20.00 Uhr KIA Baumann Arena
Bayer Giants Leverkusen II vs. BG Dorsten - Sonntag 22.09.2019, 14.00 Uhr Herbert-Grunewald-Halle 9, Marienburger Str. 4,51373 Leverkusen

15.09.- Und ewig grüßt das Murmeltier

Dorsten schlägt Grevenbroich erneut!
Der Spielplan sorgt hin und wieder für Kuriositäten. Saisonübergreifend trafen in den letzten sechs Pflichtspielen die BG Dorsten und die New Elephants Grevenbroich viermal aufeinander. Dabei entwickelt sich Grevenbroich immer mehr zu einem Lieblingsgegner von Franjo Lukenda und seinem Team. So fuhren die Lippestädter im vierten Spiel den dritten Sieg ein; und eigentlich war auch das verlorene Pokalspiel in Grevenbroich ein Erfolg - nämlich der Gewinn des WBV-Pokals!
Grevenbroich trat mit einer deutlich verstärken Mannschaft in Dorsten an und gilt nicht umsonst bei vielen Experten als Favorit. Doch das beeindruckte die Dorstener nicht. Jetzt, wo es drauf an kam, war die holprige Vorbereitung mit dem Austausch des US-Spots und vielen Verletzungen vergessen. Lukenda hatte seine Mannschaft auf den Punkt genau körperlich fit gemacht und mental perfekt eingestellt. Vor dem Spiel forderte Lukenda von seinem Team die Tugenden voller Einsatz, Leidenschaft und knallharte Abwehrarbeit ein und die BG lieferte.
Angeführt vom starken Neuzugang Adam Pickett entwickelte sich ein munteres Spiel auf beiden Seiten und die Führung wechselte hin und her. Mit 22:20 gewann Dorsten das erste Viertel und gab die Führung von da an nicht mehr aus der Hand. Das war so nicht so erwarten gewesen. Im zweiten Viertel wurde die Dorstener Defense immer stärker und sicherte sich das Viertel mit einem deutlichen 23:13. Folgerichtig gingen die BGler mit einer 45:33 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel flachte die Partie etwas ab. Die Anzahl der Fehlwürfe stieg. Dennoch konnte Dorsten auch dieses Viertel mit 18:16 gewinnen. Im letzten Viertel musste die BG Dorsten ihrer intensiven Verteidigung Tribut zollen und Grevenbroich kam in einen Lauf. Knapp 5 Minuten vor dem Ende kamen die Elephants nach zwei schnellen Distanztreffern auf 65:68 heran. Doch im Stile eines Champions konterte Dorsten diesen Lauf und setzte sich wieder auf 81:72 ab. Der Rest war für Grevenbroich Ergebniskorrektur, der Dorstener Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Letztendlich ein verdienter Sieg in dem die cleverere und leidenschaftlichere Mannschaft gewonnen hat.
Franjo Lukenda zum Saisonstart : „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel meiner Jungs. Sie haben drei Viertel lang genau das umgesetzt, was sie sollten. Wir waren gut eingestellt und haben rechtzeitig zu Saisonbeginn geliefert. Gerade defensiv haben wir Leidenschaft gezeigt. Auf diesen Sieg können wir aufbauen. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Nderim. Wir hoffen, dass es nichts Ernstes ist und er Freitag wieder auflaufen kann. Es war aber nur der erste Sieg im ersten Spiel, denn die Saison ist lang und wir dürfen uns wegen einer guten Leistung nicht zurücklehnen und entspannen.“
BG Dorsten vs. Elephants Grevenbroich 87:81 (22:20, 23:13, 18:16, 24:32)

Topscorer:
BG Dorsten - Pickett 32, Koehler 13
Grevenbroich - Thomas 25, Garrido Foz 19

Am Freitag 20.09.2019 um 20:00 Uhr geht es gegen die Auswahl des Deutzer TV in der heimischen KIA Baumann Arena bereits weiter - die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung!!!

13.09.- Knaller zum Saisonstart

Zum Auftakt in die neue Saison wartet auf Franjo Lukenda und sein Team bereits ein echter Härtetest. In einer Neuauflage des WBV-Pokalfinales empfängt die BG Dorsten die New Elephants Grevenbroich in der KIA Baumann Arena.

Das Team aus Grevenbroich hat in der Sommerpause mächtig aufgerüstet. Mit dem Amerikaner Jason Price steht nun ein erfahrener Headcoach an der Seitenlinie. Der Abgang von Marko Boksic konnte durch Neuzugang Ryon Howard von den Hertener Löwen mehr als nur ausgeglichen werden. Ebenfalls von den Hertener Löwen kommt David Feldmann. Komplettiert wird der Kader u.a. durch Jahad Thomas. Der US-Amerikaner kommt aus der NCCA I und trumpfte dort mächtig auf. Mit Nino Janoschek und Arbor Voca kehren zudem zwei bekannte Gesichter zurück in die KIA Baumann Arena.
Für Willi Koehler und Co. gilt es daher von der ersten Sekunde an, wachsam zu sein und Vollgas zu geben. Die Mannschaft hat unter der Woche in intensiven Trainingseinheiten an Taktik und Kondition gefeilt.
Headcoach Franjo Lukenda : "Die Vorbereitung lief natürlich alles andere als optimal. Ion hat die letzten zwei Wochen nicht mittrainiert, Nderim musste diese Woche aussetzen und Adam ist erst seit knapp zwei Wochen hier. Es ist natürlich zu sehen, dass Lyuben und Mike nicht mehr für uns auflaufen und wir deshalb mit neuen Imports an den Start gehen. Das hat natürlich auch Einfluss auf unsere Art zu spielen; wir werden schon einen anderen Spielstil an den Tag legen. Aber ich vertraue meiner Mannschaft und bin mir sicher, dass wir wieder alles geben werden. Mit Grevenbroich kommt natürlich direkt eine sehr erfahrene, stark besetze Mannschaft zu uns. Ich glaube, am Ende gewinnt einfach die Mannschaft, die weniger Fehler macht. Ich hoffe, das werden wir sein."

Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten
#WhateverItTakes

04.09.- Zäher Auftakt im Pokal

BG Dorsten nach 93:62 Sieg in der nächsten Pokalrunde
Es war eines dieser typischen Erstrundenspiele im WBV Pokal; das erste Pflichtspiel unter der Woche, die BG Dorsten als amtierender Pokalsieger der große Favorit und mit dem CSG Bulmke ein hochmotivierter Gegner. An solchen Konstellationen sind schon manch andere Mannschaften gescheitert.

Doch nach einer schwachen ersten Halbzeit konnte sich das Team von Franjo Lukenda doch deutlich steigern und am Ende verdient durchsetzen. Mit viel Sand im Getriebe startete sein Team in das Spiel. Zu große Lässigkeit in der Defense und überhastete Aktion im Angriff ließen Lukenda bereits im ersten Viertel an der Seitenlinie lauter werden. Mit 20:14 gewann die BG jedoch Viertel Nummer 1.
Wer jedoch dachte, dass die Mannschaft nun ins Spiel gefunden hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die schlechte Defense blieb und Bulmke nutzte die Schwächen immer clever aus. Zu allem Überfluss zog sich Neuzugang Jon Galarza Pedroso kurz vor Viertelende eine Verletzung am Knöchel zu und musste für den Rest des Spiels pausieren. Am Ende gewann Dorsten gegen die zwei Klassen tiefer spielenden Bulmker das zweite Viertel mit 22:20.
In der Halbzeitpause folgte eine donnernde Kabinenansprache von Lukenda.Nach der Pause nahm der BG Dorsten-Zug dann endlich wie gewohnt Fahrt auf. Koehler und Co. agierten konzentrierter im Angriff und intensiver in der Verteidigung. Mit 30:13 und 21:15 gingen die letzten beiden Viertel ebenfalls an Dorsten.
Ein 93:62 Arbeitssieg der gezeigt hat an welchen Baustellen Lukenda und sein Team bis zum Saisonstart in 14 Tagen noch arbeiten müssen.
Franjo Lukenda nach dem Spiel : "Positiv ist neben dem Sieg heute nur, dass ich einige Freunde wieder getroffen habe - das war's dann aber auch. Wir haben nicht annährend unser Spiel gespielt, fahrlässige Fehler gemacht und waren im Ganzen unkonzentriert. Ich weiß, dass Pokalspiele an einem Dienstagabend nicht einfach sind. Bulmke ist eine Mannschaft, die mit ihrer Starting Five noch 2. Regio spielen könnte, aber dennoch ist das keine Entschuldigung. Wir werden die kommende Zeit nutzen und an den Schwächen arbeiten. Wir sind eine Runde weiter und zumindest das lief ja nach Plan."

CSG Bulmke vs. BG Dorsten 62:93 (14:20, 20:22, 13:30, 15:21)

Topscorer BG Dorsten : Köhler 14 / Budde 14 / Pelaj 13

01.09.- Vorfreude geweckt

94:48 Sieg zur Saisoneröffnung
In einer zu 2/3 gut gefüllten KIA BAUMANN Arena bat die BG Dorsten im Spiel gegen die eine Klasse tiefer startende Mannschaft von Adler Frientrop zur Saisoneröffnung.

In einem munteren Spiel gab sich die Mannschaft von Franjo Lukenda keine Blöße und bestimmte von Beginn an die Begegnung. Bei einer 34:16 Führung nach dem ersten Viertel konnte Lukenda früh wechseln und auch den Youngstern Spielzeit geben. Das zweite Viertel gewann Dorsten mit 17:14 und führte zur Halbzeit mit 51:30.
Damit war die Messe bereits gelesen, doch Lukenda mahnte seine Mannschaft in der Halbzeitpause, weiter seriös aufzuspielen. Vor allem das Foulverhältnis von 14:2 zu Ungunsten der BG mahnte er an. In der zweiten Halbzeit wechselte Lukenda munter durch und probierte viele taktische Varianten aus. Dies tat der Dominanz der BG Dorsten jedoch keinen Abbruch. Mit 19:11 bzw. 24:7 gingen die Drittel drei und vier ebenfalls an das Lukenda Team.
Zu den auffälligsten Spielern gehörte der spanische Neuzugang Pedroso als Topscorer mit einer Trefferquote von 100% sowie „The Wall" Gerrit Budde mit einem Double-Double und Dauerbrenner Nderim Pelaj. Aber auch die jungen Neuzugänge wussten durch Herz und Leidenschaft zu überzeugen.
Am Ende war es ein lockerer Sieg, der jedoch noch keine Standortbestimmung ist. Die wird sich in den nächsten beiden Partien am Dienstag im Pokal beim CSG Bulmke und am kommenden Samstag im Test bei Ligakonkurrent Citybasket Recklinghausen eher zeigen. Dann erhält das Team Verstärkung durch den neu verpflichteten Amerikaner Adam Pickett, der Anfang der Woche zum Team stößt.
Franjo Lukenda zum Spiel : „Wir haben das umgesetzt, was ich wollte. Wir haben 40 Minuten hart verteidigt und offensiv als Team gespielt. Ich bin mit den Jungs zufrieden und sehe, dass wir auf einem guten Weg sind. Die Mannschaft hat wieder gezeigt, dass sie mit Herz und Seele verteidigt. Dennoch ist das natürlich nicht die Standortbestimmung, auf die es für uns ankommt. Es wird auch noch einmal eine Umstellung, wenn Adam da ist aber wir können zunächst optimistisch auf die kommende Saison blicken.“

28.08.- Einzigartige Pokalsieg-Erinnerung

Ansteckpin in limitierter Auflage erhältlich !
Der Pokalsieg 2019 ist schon fast wieder in Vergessenheit geraten, doch unser Sportfreund Oliver Moritz hat uns eine dauerhafte Erinnerung bereitet:

Er designte und sponsorte einen Ansteckpin anlässlich des historischen Ereignisses. Der Pin in limitierte Auflage ist ab der Saisoneröffnung am 1. September in der KIA Baumann Arena erhältlich und kostet 5 €. Der Erlös kommt direkt der Jugendkasse zugute und soll damit symbolisch den Grundstein für weitere Pokalsiege legen!
Also sichert Euch Euren Pin und unterstützt so die Zukunft der BG Dorsten!

Oliver Moritz sagen wir hier für die einmalige Idee und sein außergewöhnliches Engagement ein herzliches Dankeschön!

Zum Anfang

Trainingszeiten 2019/20

Ab dem 26.08.2019 gelten für alle diese Trainingszeiten.

Spieltermine 1.Herren

Sa 12.10. - 19:30 
Hertener Löwen - 1.Herren
65 : 66

Sa 19.10. - 19:30 
1.Herren - Citybasket RE

Fr 25.10. - 20:15
BG Hagen - 1.Herren

Sa 02.11. - 19:30 
1.Herren - Wohnbau Miners

Sa 09.11. - 18:00 
RheinStars Köln - 1.Herren

WBV-Pokal

Di 08.10. - 20:30
GV Waltrop - 1.Herren
72 : 81

Weitere Termine

21.10. - 24.10.
Herbstcamp 2019

Fr. 08.11.19 - 18:00 Uhr
Jugendhauptversammlung
TipIn

So. 17.11.19 - 11:00 Uhr
Jugendhauptversammlung
TipIn

Dance Crew

Das Training bei Katrin findet Freitags von 16:00 - 17:30 Uhr in der KIA BAUMANN Arena statt. Schaut einfach vorbei und steigt mit ein. Wir freuen uns auf Euch!

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....