Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Dance Crew

Das Training bei Katrin findet jeweils Freitags von 16:00 - 17:30 Uhr in der KIA BAUMANN Arena statt. Schaut einfach vorbei und steigt mit ein. Wir freuen uns auf Euch!

Die neuesten News

18.01.- Der Knoten muss platzen

Dorsten will ersten Sieg im Jahr 2019
In der KIA Baumann Arena empfängt das Team von Franjo Lukenda am Samstag Fastbreak Leverkusen. Auf dem Papier ist Dorsten der klare Favorit, doch Vorsicht ist geboten. Im Hinspiel lieferte Leverkusen dem Team einen harten Kampf und der Sieg konnte erst im letzten Viertel herausgespielt werden.

Zusätzlich reist Leverkusen mit Rückenwind nach Dorsten. Durch den Sieg gegen den SVD 49 Dortmund konnte sich das Team von Trainer Thomas Pimperl von den Abstiegsrängen absetzen und wittert nun Morgenluft im Kampf um den Klassenerhalt.
Für die BG Dorsten lief der Start in die Rückrunde holprig. Nach der Heimniederlage gegen die BG Hagen folgte die Drama-Pleite in Herford. Es wird Zeit für den ersten Sieg in diesem Jahr. Zu einem, um nicht den Kontakt zur Tabellenspitze abreißen zu lassen, zum anderen, um einen guten Rhythmus für das schwere Derby bei den Hertener Löwen zu bekommen. Trainer Franjo Lukenda ist aufgrund des Hinspiels gewarnt und hat in dieser Woche seine Mannschaft entsprechend eingestellt, damit es mit dem ersten Sieg in der Rückrunde klappt.
„Niederlagen wie die in Herford gehören nun einmal dazu. Wir haben in dieser Saison glücklicherweise solche Spiele häufiger gewonnen als verloren. Nichtsdestotrotz schlägt das natürlich aufs Gemüt. Wir möchten deswegen am Samstag wieder einen Sieg einfahren. Klar sind wir Favorit, aber Leverkusen ist eine tolle Truppe, die glaube ich immer besser in der Liga ankommt. Die Jungs können spielen und haben eine sehr harte Spielweise. Mir als Basketballfan gefällt das und ich hoffe, dass sich Fastbreak in der Liga hält. Die nötigen Punkte sollen sie aber bitte in anderen Spielen sammeln und nicht gegen uns. Solange wir unter dem Korb dagegenhalten und unnötige Fehler vermeiden, sollten wir auch als Sieger von Platz gehen.“, gibt sich der Coach optimistisch.
 
Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten

#whateverittakes

18.01.- Lukenda bleibt an Board

Die BG Dorsten hat bereits früh in diesem Jahr eine der wichtigsten Personalentscheidungen für die nächste Jahre fest gemacht: Headcoach Franjo Lukenda wird auch in den kommenden beiden Spielzeiten der Chef an der Linie der BG Dorsten sein.

 
Lukenda übernahm im Winter 2017/2018 die stark abstiegsgefährdete BG Dorsten und führte sie gemeinsam mit Alois Buschmann zum Klassenerhalt und in das Halbfinale des WBV Pokals.
Seit der Saison 2018/2019 ist er allein verantwortlich für das Team. Mit Hochgeschwindigkeits-Basketball gepaart mit leidenschaftlichem Einsatz begeisterte die Mannschaft Verantwortliche und Fans in der Hinrunde und überwinterte zu Recht auf Platz 2 der Tabelle.
„Nicht zuletzt die grandiose Hinrunde hat uns gezeigt, dass Franjo genau der richtige Trainer für uns ist. Er hat einen klaren Plan von Basketball und setzt diesen konsequent um. In den letzten Monaten formte er ein echtes Team auf und neben dem Platz. Franjo war bereits Jugendtrainer bei uns und hat die DNA der BG Dorsten verinnerlicht. Mit ihm haben wir den richtigen Trainer für die Herausforderungen der nächsten Jahre“, sagt Präsident Thomas Klings.
Die größte Herausforderung liegt im Umbruch der aktuellen Mannschaft. Bereits in dieser Saison setzte Lukenda vermehrt auf junge Spieler und gab ihnen Spielzeit in der 1. Regionalliga. Dieser Weg soll auch in der kommenden Saison konsequent fortgesetzt werden. Ziel ist es, eine Mannschaft zu formen die in der Saison 2021/2022 beim um den Aufstieg in die 2. Basketballbundesliga mitkämpft.
„Wir nennen die nächsten 2 Jahre intern Projekt „Dorsten 21“. Klar wird es in der nächsten Saison hin und wieder zu Einbrüchen kommen, aber auch da sind wir fest davon überzeugt das Franjo Lukenda genau der richtige Mann ist, um diese Einbrüche aufzufangen.“, so Thomas Klings weiter.

 

13.01.- Der große Frust

Dorsten schlägt sich in Herford selbst.
Nach Spielende war es still auf der Bank, und auch die Rückfahrt im Mannschaftsbus glich eher einem Trauermarsch.Zu tief saß der Stachel, nach einer großartigen Teamleistung am Ende mit leeren Händen da zu stehen. Damit bleibt die BBG Herford nach einem 72:76 weiterhin zu Hause ungeschlagen.
Dorsten startete stark in die Partie. Der Herforder Starspieler Volkus wurde von der Defense intensiv verteidigt und wirkte beim Zurücklaufen recht früh wie ein Kind, dem man das Spielzeug weggenommen hat. In der Offense rotierte der Ball und stellte die Abwehr der Herforder vor erhebliche Probleme. Verdient gewann Dorsten das erste Viertel mit 28:20. Im zweiten Viertel bot sich ein ähnliches Bild. Zwar gelang es Herford mit einem zwischenzeitlichen 11-0 Lauf auf 5 Zähler heranzukommen, aber das Team von Franjo Lukenda konterte cool und gewann auch das zweite Viertel mit 16:15.
Mit einer komfortablen 9 Punkte Führung beim Stand von 44:35 aus Sicht der Dorstener ging es in die Pause. Der Gastgeber wollte jedoch nicht kampflos die erste Heimniederlage kassieren und drehte nach der Pause auf. Der Vorsprung schmolz dahin und Herford konnte 1 Minute vor dem Ende des 3. Viertels in Führung gehen. Dank eines Treffers von Nderim Pelaj behielt Dorsten jedoch die Oberhand und ging beim Stand von 57:58 mit einer Führung in das letzte Viertel. Mit diesem Wurf hatte Dorsten das Momentum auf seiner Seite und baute schnell bis 7 Minuten vor Spielende seine Führung auf 9 Punkte aus. Das Team schien das Spiel wieder im Griff zu haben. Doch der Gastgeber - getragen von der Zuschauerkulisse - gab nicht auf.
Wieder waren es individuelle Fehler und falsche Entscheidungen, die Herford die zweite Luft gaben. Als der Amerikaner Sam Casell 1 Minute vor Ende sein Team mit einem 3er zum 74:72 in Führung wechselte das Momentum auf die Seite der Herforder. Der anschließende Angriff der Dorstener versandete. Dem Team von Franjo Lukenda blieb nichts anderes übrig als die letzte Karte zu ziehen und Stop-the-Clock zu spielen. Aber letztendlich half auch dies nicht.
 
Dorsten führte 34 Minuten lang und verlor dennoch am Ende das Spiel.
Ein frustrierter Trainer nach dem Spiel : „Am Ende des Tages fehlt uns einfach die nötige Leichtigkeit. Gegen Ibbenbüren, Recklinghausen, Grevenbroich haben wir einfach ohne Druck weitergespielt und die Spiele gedreht. Gegen Herford hingegen wollten wir so unbedingt gewinnen, dass wir angefangen haben zuviel nachzudenken und unser Spiel nicht zu Ende gespielt haben. Hinzu kam, dass Cassell im letzten Viertel auch noch einige unglaubliche Würfe getroffen hat. Wir müssen einfach wieder zu unserer Unbekümmertheit zurückfinden. Am besten am kommenden Sonntag gegen Leverkusen.“
 
Teammanager Frank Fabek: „Der Stachel sitzt natürlich tief. Lieber richtig hoch verlieren als so. Aber ich bin froh, dass wir soviel erfahrene Spieler im Team haben, die können damit umgehen und werden auch den jüngeren Spielern helfen, damit umzugehen. Jetzt starten wir gegen Leverkusen halt eine neue Serie und gewinnen dann in Herten.“
 
BBG Herford vs. BG Dorsten 76:72 (20:28, 15:16, 22:14, 19:14)
 
Topscorer:
BBG Herford - Cassel 29, Sentance 14
BG Dorsten - Nwabuzor 21, Paskov 15

10.01.- Ein ganz dicker Brocken

BG Dorsten reist nach Herford
Nach dem verpatzten Auftakt in die Rückrunde wartet die nächste große Hürde. Am Samstag tritt das Team von Franjo Lukenda bei der BBG Herford an.

Wieder ein ganz wichtiges und schweres Spiel für Dorsten. Beide Teams sind punktgleich und den Tabellensechsten Herford trennt nur der direkte Vergleich vom Tabellendritten Dorsten.
Die Mannschaft aus Herford hat sich nach dem Trainerwechsel von Will Massenburg zu Christos Diktapanidid deutlich stabilisiert. Der US-Amerikaner Samuel Cassel mit 19,5 ppg und der Litauer Vaidotas Volkus mit 19,8 ppg gehören zu den Top 5 Scorern der Liga. Ein hartes Stück Arbeit liegt vor Willi Köhler und Co wollen sie in Herford bestehen.
Die Niederlage vom vergangenen Wochenende wurde beim Training aufgearbeitet und der Blick geht wieder nach vorne. Es wird ein Duell auf Augenhöhe.

Coach Franjo Lukenda zum Spiel: „Herford ist nicht nur ein Top-Team und hat mit Volkus einen der besten Spieler der Liga, sondern ist vor allem zuhause auch noch ungeschlagen. Wir wissen also, dass wir wirklich am absoluten Leistungslimit spielen müssen, wenn wir dort als Sieger vom Platz gehen wollen. Die Jungs sind motiviert, fit und wollen mit Sicherheit keine zweite Niederlage in Folge. Ich denke nicht, dass wir ein so leichtes Spiel haben werden wie beim Hinspiel in Dorsten. Aber wir wissen, was wir tun müssen und werden alles daransetzen, um uns weiter oben festzusetzen."
Das Spiel ist gleichzeitig die Generalprobe für das Viertelfinale im WBV-Pokal. Hier empfängt die BG Dorsten am 06.02.2019 um 20.30 Uhr die BBG Herford.
Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums, Werrestraße 9, 32049 Herford.
#WhatEverItTakes

06.01.- Katerstimmung zum Rückrundenstart

BG Dorsten unterliegt Hagen
Den Start in die Rückrunde haben sich Fans und Mannschaft anders vorgestellt, völlig verdient verliert das Team von Franjo Lukenda mit 69:79 gegen ein glänzend eingestelltes Team der BG Hagen.
Von Spielbeginn an merkte man, dass Willi Köhler und Co. aufgrund der nicht zur Verfügung stehenden Halle erst seit drei Tagen wieder trainieren konnten, wogegen Hagen bis auf zwei Tage die komplette Winterpause durchtrainiert hat.
Die BG Hagen überraschte nach gewonnen Sprungball und den ersten zwei Punkten mit einer Zonenverteidigung, die die Dorstener vor erhebliche Probleme stellte. Wurfpech, eine hohe Anzahl von Turnover und ein deutlich schlechteres Verhältnis bei den Rebounds auf der einen Seite, und mangelndes Teamplay auf der anderen Seite, sorgten nach dem ersten Viertel für eine 28:14 Führung der Gäste.
Und auch das zweite Viertel brachte keine Besserung. Die Dorstener schienen sich noch im Winterwonderland zu befinden und nicht im Ligamodus. Mit einem 28:46 Rückstand ging es in die Kabine.
In der folgte eine donnernde Ansprache von Franjo Lukenda, die Wirkung zeigte. Im dritten Viertel stand eine andere Mannschaft auf dem Feld. Die Defense wurde stabiler und die Offense wurde konsequenter ausgespielt. Das Mentalitäts-Monster war wieder da. Der -18 Punkte Rückstand wurde teilweise bis auf -5 aufgeholt, ehe er bis zum Viertelende bei -8 Stand. Mannschaft und Zuschauer witterten Morgenluft. Im letzten Viertel versuchten Trainer und Mannschaft noch einmal alles, um das Spiel zu drehen, aber die Aufholjagd im dritten Viertel hatte zuviel Kraft gekostet. Zudem spielte die BG Hagen die Zeit clever runter und gewann am Ende verdient.
 
Eine Niederlage nach dem Motto : kein Beinbruch, aber wir müssen drüber reden. Kein Sieg in der Hinrunde war ein leichter, er musste sich hart erarbeitet werden. Die BG Dorsten ist nicht mehr die Überraschungsmannschaft, sie wird ernst genommen. Das Team wird sich einmal schütteln und sich in der kommenden Woche auf das Auswärtsspiel in Herford vorbeiten.
Coach Franjo Lukenda nach dem Spiel : „20 Minuten okay zu spielen und zehn Minuten sehr gut reicht halt gegen eine Topmannschaft nicht. Die ersten zehn Minuten haben uns das Genick gebrochen. Da hat sich die Befürchtung wegen der Pause bewahrheitet. Wir waren einfach nicht wach und haben den Start verschlafen. Es freut mich natürlich, dass die Mannschaft trotzdem erneut gekämpft und alles versucht hat, aber man kann leider nicht jedes mal die Wende schaffen. Hagen hat das dann mit der Führung im Rücken auch sehr clever runtergespielt und wir haben es ihnen teilweise unnötig leicht gemacht. Unnötig aber kein Beinbruch. Wir werden in der Woche daran arbeiten und wieder in unseren Rhythmus kommen. Denn gegen Herford werden 30 Minuten ebenfalls nicht reichen.“

BG Dorsten vs. BG Hagen 69:79 (14:28, 14:18, 24:14, 17:19)
Topscorer: BG Dorsten  Nwabuzor 27; Pelaj 15
                BG Hagen Ligons 22; Tejera, Zahner 14

03.01.- Es geht schon wieder los !

Zum Start in die Rückrunde kommt BG Hagen
Die kurze Winterpause ist beendet und das Team von Franjo Lukenda ist bereits im ersten Spiel der Rückrunde gefordert. Denn mit der BG Hagen kommt der aktuelle Tabellenvierte in die KIA Baumann Arena.

Gerade einmal ein Sieg trennt beide Teams in der Tabelle voneinander. Das Hinspiel ist allen noch in Erinnerung. Bis 3 Minuten vor dem Ende führte Dorsten nach einem leidenschaftlichen Auftritt in Hagen, ehe man den Sieg noch aus den Händen gab. Gleichzeitig ist das Spiel auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Marcus Ligons, der in der letzten Saison maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der BG Dorsten hatte, schnürt seine Basketballschuhe in der laufenden Saison für die BG Hagen.
Trainer Franjo Lukenda ist optimistisch, sein Team nach der Weihnachtspause in den wenigen Trainingseinheiten vor dem Spiel wieder in den Rhythmus zu bringen: „Für uns kam die Pause natürlich ungünstig. Wir hatten einen Lauf und der wurde nun erstmal gestoppt. Ich bin aber sicher, dass wir am Samstag dort anknüpfen können, wo wir 2018 aufgehört haben. Wir werden wieder mit Enthusiasmus auftreten und versuchen, die Niederlage in Hagen wiedergutzumachen. Wir haben eine tolle Hinrunde gespielt und dürfen jetzt nicht vom Gas gehen, sondern müssen weiterhin mit der gleichen Einstellung antreten wie bisher.“
Das Team hat sich einiges für das Spiel vorgenommen und hofft auf die Unterstützung der Fans, um gut in die Rückrunde zu starten, denn bereits am kommenden Samstag reist das Team von Franjo Lukenda nach Herford, zur wiedererstarkten BG. Die BG Herford - aktuell Tabellendritter - ist auch der Gegner im Viertelfinale des WBV Pokals. In der Woche vom 04. – 10.02.2019 findet das Spiel in KIA Baumann Arena statt. Wir informieren, wenn der Termin genau feststeht.

Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten

#WhatEverItTakes

19.12.- 50 Jahre Autohaus Baumann

17.12.- U16-Mädchen schlagen Spitzenreiter

Jugendoberliga: BG Dorsten – TVE Dortmund Barop 49:46
Kurz vor Weihnachten kam es zum Topspiel unserer U16-Mädchen in der KIA Baumann Arena. Zu Gast war der ungeschlagene Tabellenführer TVE Dortmund Barop.

Mit einer Niederlage im Gepäck (gegen den Tabellenzweiten Herner TC) startete das Team um Coach Lena Kemper mit der richtigen Einstellung und großem Kampfgeist in das Spiel. Von der ersten Minute an schenkten die Mädchen den Gästen nichts und waren 100%ig konzentriert dabei.
Eine starke Defenseleistung über das gesamte Spiel hinweg, legte den Grundstein des Erfolges. Das erste Viertel verlief dabei zunächst noch ausgeglichen und ging mit 14:14 zu Ende. Im zweiten Viertel machte sich das körperlich sehr anstrengende Spiel in der Trefferquote bemerkbar. Einige einfache Körbe blieben auf der Strecke und fanden nicht ihren Weg ins Netz. So gingen die BG-Mädels mit einem kleinen Rückstand in die Halbzeit (25:28).

In der kurzen Pause schöpfte das Team neue Kraft und startete hoch motiviert in die zweite Runde. Gutes Zusammenspiel sorgte dafür, dass das dritte Viertel wieder an die BG ging (10:7), allerdings der Punktestand ausgeglichen war (35:35).
Das letzte Viertel verlangte dann noch einmal alles von den Mädchen. Nach einem guten Start und einigen Ballgewinnen stand es in der 35. Minute 45:38. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Die Dortmunder gaben nicht auf und kämpfen sich wieder bis auf zwei Punkte heran (38. Minute 48:46). Das Team von Lena Kemper blieb stark, verlor nicht die Nerven und kämpfte bis zum Abpfiff. Als die Sirene ertönte war es amtlich: Sieg mit drei Punkten (49:46) gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer! Der Jubel und die Freude der Mädels war groß und der Sieg mehr als verdient! Durch eine überragende Teamleistung und absoluten Siegeswillen entschied unser Team das Topspiel für sich und bescherte seiner Trainerin das wahrscheinlich beste Weihnachtsgeschenk des Jahres 2018!

Punkte: Paula Hohmann 18, Anisa Güler 18, Lara Schaten 7, Maja Stauder 4, lynn Iwanowsky 2, Annika Meller, Eva Kleine-Besten, Merve Görken, Gina Boller und Loretta Bernhardt

16.12.- Ein Sieg der aus der Kälte kam

BG Dorsten überwintert auf Platz 2
Die Mannschaft von Franjo Lukenda hat ihr Versprechen wahr gemacht und den Fans den 2. Tabellenplatz unter den Weihnachtsbaum gelegt.

Doch der 85:66 Sieg war keinesfalls souverän, er war harter Kampf und fällt eher in die Kategorie „nicht mehr drüber reden, und die Punkte mitnehmen".
Zwar gewann Mike Nwabuzor das Duell der „Ballermänner" der Liga gegen Aaron Bowser mit einem lupenreinen Tripple-Double (27 Punkte/12 Rebounds/10 Assist) für sich, und auch Willi Köhler (15/10) sowie Lyuben Paskov (14/10) erzielten ein Double-Double, trotzdem tat sich die Mannschaft schwer beim deutlich unterlegen Gastgeber.
In einer sehr kalten Brügmann-Halle hatten die Dorstener ein Heimspiel. Auf einen Dortmunder Fan kamen gefühlt 3 Anhänger der BG. Und das Team kam gut in das Spiel und führte bereits nach 2 Minuten mit 7:0 und am Ende des ersten Viertels mit 20:11.
Im zweiten Viertel schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten in das Spiel ein. Leichte Ballverluste sorgten dafür das der Gastgeber auf 30:37 nach dem zweiten Viertel verkürzen konnte.
Lukenda schwor in der Halbzeit seine Truppe ein wieder wach zu werden und Vollgas zu geben.
Ganz im Stile des berühmten Pferdes das nur so hoch springt wie es muss verwaltete sein Team den Vorsprung und ging mit einer 57:49 Führung in das letzte Viertel.
Dorsten baute schnell seine Führung zum 70:57 aus. Die Dortmunder versuchten noch einmal durch taktische Umstellungen das Blatt zu wenden und kamen nochmal auf 62:75 heran. Lukenda nahm eine letzte Auszeit und zeigte seinem Team lautstark das er auch Knecht Ruprecht sein kann. Das Team reagierte und mit einem 10:4 Lauf wurde der Sieg perfekt gemacht.
Coach Franjo Lukenda : „Das Team hat zwar nicht alle vier Viertel komplett überzeugend gespielt aber gefühlt war der Sieg nie gefährdet und das ist auch viel wert. Dortmund hat das sehr gut gemacht und uns nicht frei aufspielen lassen. Viele Fehler waren aber einfach fahrlässig. Dennoch ist ein Sieg ein Sieg, wir gehen als Tabellenzweiter in die Pause und haben glaube ich eine sehr erfolgreiche Hinrunde gespielt. Wenn wir jetzt noch eine Pokalrunde weiterkommen, dann haben wir alle Erwartungen übetroffen und können entspannt ans Weihnachtsessen.“
Kapitän Willi Köhler war über die Unterstützung begeistert : „Sauber Leute, das war ein Heimspiel für uns. Mit solchen Fans im Rücken sind wir auch auswärts eine Macht. Danke für Eure Unterstützung. Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und im Januar schlagen wir wieder zu.".
Nach dem Spiel tauchte die Mannschaft zur Weihnachtsfeier in das Nachtleben von Düsseldorf ab. Daraus müssen die Spieler jedoch noch einmal wieder auftauchen. Am Donnerstag steht noch das Pokalspiel beim Landesligisten Mettmann auf dem Programm.
SVD 49 Dortmund vs. BG Dorsten 66:85 (11:20,19:17,19:20,17:28)

Topscorer:
SVD 49 Dortmund - Bowser 20, Dimkovski 12
BG Dorsten - Nwabuzor 27, Köhler/Pelaj 15

13.12.- Ein letztes Mal alles raus hauen

BG Dorsten tritt beim SVD 49 Dortmund an
Beim letzten Ligaspiel des Jahres und der Hinrunde bekommt das Team von Franjo Lukenda noch einmal eine knifflige Aufgabe serviert.

Zwar reist die Mannschaft nach einer phantastischen Hinrunde als Tabellenzweiter und hoher Favorit zum Aufsteiger SVD 49 Dortmund, aber trotz des lockeren 80:66 Sieges in der Vorbereitung, ist das Spiel kein Selbstläufer. Da ist zum Einen die ungewöhnliche Lage in der Brügmann-Sporthalle. Das Spielfeld liegt im 3. Stock, so dass manch einer beim Erreichen des Spielfeldes das Gefühl einer Bergbesteigung bekommt. Auf der anderen Seite haben die Dortmunder eine kontinuierliche sportliche Steigerung an den Tag gelegt. Der SVD hat sich nach einer Niederlagenserie zu Anfang der Saison gefangen und rangiert zur Zeit auf Platz 9 mit Abstand zu den Abstiegsplätzen. Vor allem der US-Amerikaner Aaron Bowser ist in der Lage aus allen Positionen zu treffen, und ist mit einem Schnitt von 18.3 Punkte pro Spiel unter den Top 3 Shootern der Liga.
Trainer Franjo Lukenda nimmt den SVD 49 Dortmund nicht auf die leichte Schulter : „Dortmund ist wirklich in dieser Liga angekommen und wir werden sie sehr ernst nehmen. Wir wollen unsere Serie verlängern und im letzten Saisonspiel des Jahres noch einmal alles geben. Der SVD ist uns noch aus dem Testspiel der Vorbereitung bekannt und mit Aaron habe ich bei Herten zusammengespielt. Wir wissen also, was uns erwartet und werden gut vorbereitet in die Partie gehen. Wir sind Zweiter und möchten das auch bleiben.“
Am Samstag gilt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren.  "Wir wollen gemeinsam mit den mitgereisten Fans die Hinrunde vergolden" wie Kapitän Willi Köhler meint: „Kommt am Samstag alle mit nach Dortmund, lasst uns den Mount Brügmann bezwingen, als Zweiter in die Winterpause gehen!".
Anwurf ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Brügmann-Sporthalle, Brügmannstrasse 20, 44135 Dortmund
#whateverittakes

13.12.- Weihnachtsbäume - Weihnachtsaktionstag 15.12.2018

Schaut vorbei und unterstützt uns mit dem Kauf eines Weihnachtsbaumes bei unserem kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt!
#allesfürdiejugend #weihnachtsaktionstag #bgdorsten #glühwein #waffeln #crépe #bratwurst #karussell #twall #hüpfburg #glitzertattoos #kids


12.12.- Karussell - Weihnachtsaktionstag 15.12.2018

Ihr seid herzlich eingeladen!
Auch in diesem Jahr haben wir wieder für die kleineren Besucher ein stimmungsvolles Kinderkarussell powered by Vereinte Volksbank Dorsten, das zum kostenlosen Mitfahren einlädt. Ihr könnt also so viele Runden drehen wie Ihr möchtet, während Eure Eltern Euch bei einem Glühwein, Kakao oder einer leckeren Bratwurst zuschauen können.
Mit ihrer Hüpfburg wird die Vereinte Volksbank Dorsten ebenfalls für ein wenig Action sorgen. Auch hier ist die Nutzung selbstverständlich kostenlos!


Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung bei der Vereinte Volksbank Dorsten! Vielen Dank!

Zum Anfang

Spieltermine 1.Herren

Sa 19.01. - 19:30 
1.Herren - SC Leverkusen
79 : 66

Fr 25.01. - 20:00 
Hertener Löwen - 1.Herren

Sa 02.02. - 19:30 
1.Herren - ACCENT Salzkotten

Sa 09.02. - 20:00 
BG Kamp-Lintfort - 1.Herren

Sa 16.02. - 19:30 
1.Herren - SV Hagen-Haspe

WBV-Pokal

Mi 06.02. - 20.30
1.Herren - BBG Herford

Spieltermine

Sa 19.01. 13:00 Uhr
m U16 - Barmer TV
63 : 76

Sa 19.01. 15:00 Uhr
2.Herren - RC Borken
55 : 103

Sa 19.01. 17:00 Uhr
1.Damen - SC Kinderhaus
36 : 48

So 20.01. 10:00 Uhr
w U14 - RC Borken

So 20.01. 12:00 Uhr
w U16 - BSV Wulfen

So 20.01. 14:00 Uhr
CSG Bulmke - 2.Damen

So 20.01. 14:00 Uhr
CroBaskets Essen - o U10

So 20.01. 16:00 Uhr
BG Kamp-Lintfort - m U18

Weitere Termine

Fr 08.02.19
Party des Sports

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....