22.09.- BG Dorsten zeigt 2 Gesichter

Sieg und Niederlage am Doppelspieltag
Ein Wechselbad der Gefühle bescherte der erste Doppelspieltag Fans, Trainer und Mannschaft der BG Dorsten. Mit den Worten "himmelhochjauchzend" am Freitag und "tief betrübt" am Sonntag lässt sich die Gefühlslage wohl am Besten beschreiben. Am Freitag Abend gab es einen sicherlich mühevollen, aber am Ende souveränen Sieg mit 80:69 gegen den Deutzer TV. Am Sonntag Mittag folgte die Ernüchterung nach einer 90:78 Niederlage beim Aufsteiger aus Leverkusen.
Als klarer Favorit ging Dorsten in das Spiel gegen den Deutzer TV. Nderim Pelaj laborierte noch an einer Oberschenkelverletzung und wurde deshalb für das Spiel am Sonntag geschont. Von Beginn an arbeitete das Team von Franjo Lukenda konzentriert in der Defense und zog Deutz bereits im ersten Viertel den Zahn. Mit 28:14 ging der erste Spielabschnitt an den Gastgeber. Adam Pickett und Gerrit Budde bekamen zum Anfang des zweiten Viertels ihr drittes Foul und mussten damit sehr früh auf die Bank. Das bedeutete zunächst einen Bruch im Dorstener Angriffsspiel. Doch es gab ja noch Jon Galarza-Pedroso. Der spanische Neuzugang übernahm die Verantwortung und konnte 90% aller Dorstener Punkte im zweiten Viertel erzielen. Dennoch verlor die BG das zweite Viertel mit 12:13.
Trotzdem ging es mit einer komfortablen Führung von 40:27 in die Pause.
Nach der Pause knüpfte Dorsten an die Leistung der 1. Halbzeit an und baute mit einem 21:14 im dritten Viertel die Führung aus.Im letzten Viertel gab Lukenda auch den Youngstern genügend Spielzeit. Als Deutz kurz vor Ende auf 68:57 heranzukommen schien, ging der Gastgeber wieder etwas höheres Tempo und zog erneut davon.Am Ende ein verdienter Sieg, der niemals in Gefahr war.
Sonntag trat die BG zur ungewöhnlichen Spielzeit um 14.00 Uhr beim Aufsteiger den Bayer Giants Leverkusen II an. Die Mannschaft aus Leverkusen, gespickt mit Top Talenten und Doppellizenzspielern aus der Pro A sorgte mit dem Sieg gegen ETB Essen am vergangen Wochenende für die erste große Überraschung des Spieltags, dennoch war die BG Dorsten auch hier Favorit. Und die Mannschaft von Franjo Lukenda wollte dieser Rolle auch gerecht werden. Dorsten startete stark in die Partie und ging durch einen Distanzschuss von Nderim Pelaj nach 5 Minuten mit 13:7 in Führung. Doch Leverkusen hielt dagegen und glich aus. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigten sich die großen Probleme der Dorstener Defense vor allem im Reboundverhalten. Dorsten gewann das erste Viertel mit 24:22.
In Viertel 2 konnte sich Dorsten nochmals mit 38:33 absetzten, doch die eklatanten Fehler in der Defense zeigten nun Wirkung. 2 Minuten vor Viertelende ging Leverkusen mit 41:38 in Führung und gab diese nicht mehr ab. Der Gastgeber gewann nahezu jeden Rebound und konnte sich nach Belieben in die beste Wurfposition bringen. Die Dorstener Verteidiger wirkten in dieser Phase wie Statisten.Leverkusen gewann das Viertel mit 25:18 und ging mit einer 47:42 Führung in die Pause.
Headcoach Franjo Lukenda sprintete mit der Pausensirene wutentbrannt als Erster in die Kabine. Es folgte eine lautstarke Halbzeitansprache. Keine Reboundarbeit, kein Ausboxen, keine köperbetonte Abwehrarbeit insgesamt! Das warf der Coach dem Team vor. Mit viel Motivation kam die Mannschaft aus der Kabine und wollte im dritten Viertel das Blatt wenden. Doch auch das dritte Viertel trug beim gesundheitlich angeschlagenen Coach nicht zur Genesung bei. Neben der weiterhin sehr schwachen Defensearbeit gesellte sich jetzt auch noch Wurfpech hinzu. Mit einer 70:55 Führung ging Leverkusen in das Schlussviertel. Lukenda und sein Team versuchten noch einmal alle taktischen Kniffe, um das Spiel zu drehen. Jedoch konnte durch Einzelaktionen von Adam Pickett und erfolgreiche Distanztreffer von René Penders das Ergebnis lediglich verkürzt werden.
Franjo Lukenda nach dem Doppelspieltag : „Grundsätzlich ist der Start mit 2-1 ja noch absolut im Soll und wahrscheinlich sogar besser als erwartet, aber es wäre einfach mehr drin gewesen! Wir haben gegen Deutz alles das getan was wir tun wollen. Wir haben alle 12 Spieler eingesetzt, hatten das Spiel immer unter Kontrolle und verdient gewonnen.  Sonntag ist aber all das passiert, wovor ich mich gesorgt habe. Wir waren nicht bereit die Arbeit anzunehmen. Alles war absolut in Ordnung aber bei den Rebounds so zu verlieren kostet einen jedes Spiel. Dass ich dann noch mit Grippe am Rand stand, hat das ganze nicht besser gemacht. Es heißt nun nach vorne gucken und auf Ibbenbüren vorbereiten. Wir haben gesehen, dass jeder jeden schlagen kann und wir bei jedem Spiel bei 100 Prozent sein müssen.“
 
BG Dorsten vs. Deutzer TV 80:69 (28:14, 12:13, 21:14, 19:28)
Topscorer :
BG Dorsten - Galarza-Pedroso 21, Picket 21
Deutz - Geretzki 22, Reusch 13

Leverkusen vs. BG Dorsten 90:78 (22:24, 25:18, 23:13, 20:23)
Topscorer :
Leverkusen - Winter 18, Engelhardt 16
BG Dorsten - Pickett 28, Pelaj 12

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....