Ihr Standort: HomeNewsArchivDorsten verschläft in Hannover den Start

Dorsten verschläft in Hannover den Start

DORSTEN Die 92:100-Niederlage der BG Dorsten bei Spitzenreiter Hannover Tigers kam nicht überraschend. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit machten es die Schierenbeck-Basketballer aber fast noch einmal richtig spannend.

Philipp Spettmann droht lange auszufallen. (Foto: Niehuis)

2. Bundesliga ProB Nord UBC Hannover – BG Dorsten 100:92 (57:37)

Tom Lipke konnte wie befürchtet wegen seiner Leistenverletzung nicht mitspielen. Im zweiten Viertel knickte auch noch Philipp Spettmann um; bis Sonntag stand nicht fest, ob es ein Bänderriss- oder eine Dehnung ist. „Wenn beide noch länger ausfallen, dann ist unsere Personaldecke schon wieder sehr dünn,“ bereiten Coach Torsten Schierenbeck diese Verletzungen einige Kopfschmerzen.
Die Dorstener fanden beim Spitzenreiter überhaupt nicht ins Spiel. In der Defense kamen die Gäste immer einen Schritt zu spät. Auf der anderen Seiten fällten sie meist die falschen Entscheidung und verloren sehr oft den Ball. Die Auswirkungen zeigten sich schon ab der fünften Minute (10:10), ab der die Hannoveraner sich eine immer komfortablere Führung erspielten.
Mit 26:21 führte Hannover nach dem ersten Viertel, und im zweiten Abschnitt nutzten die Gastgeber jeden Fehler, den die BG machte. Das waren nicht gerade wenig. Die 57:37-Halbzeitführung deutete auf eine richtig hohe Niederlage hin.

Auszeit half

Die Situation spitzte sich gleich nach dem Wiederbeginn sogar noch weiter zu. Hannover begann mit einer 10:0-Serie und führte nun mit 30 Punkten. Torsten Schierenbeck nahm sich sein Team in einer Auszeit zur Brust.
Das zeigte Wirkung, Bis zur 27. Minute hatten die BG den Rückstand auf 57:71 verringert und ging mit einem 63:77 ins Schlussviertel. Zwei Minuten vor dem Ende stand es 86:96. Nun vergab John Cadmus einen Korbleger und dann Nderim Pelaj auch noch unglücklich einen Dreier.
Torsten Schierenbeck haderte ein wenig mit dem Schicksal: „Dann wären wir auf fünf ran gewesen. Doch so gab es nichts mehr zu gewinnen.“

UBC: Maurice Williams (6), Villarzu, Richard Williams (22/1), Doerksen (29/1), Welzel (5), Smith (3/1), Janzen (21/1), Prasuhn (14), Campe (o.E.), Öhlmann, Memenga.

BG: Dunzel (o.E.), Bryant (22), Pelaj (17/2), Cadmus (10), Schulze Pals, Poole (18/1), Spettmann (8), Heit (7), Hagner (10).

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....