Ihr Standort: HomeNewsArchivLöwen für BG nicht zu bändigen

Löwen für BG nicht zu bändigen

Herten.Lange sah es so aus, als könnte die U16 der BG Dorsten im Kreisderby gegen die Hertener Löwen endlich den zweiten Saisonsieg feiern. Am Ende standen die Spieler von Trainer Nderim Pelaj nach der knappen 66:73-Niederlage allerdings wie so oft mit leeren Händen da.

Wer den Spieler Nderim Pelaj kennt, der weiß wie erfolgshungrig der 23-Jährige auf dem Feld ist. Doch auch als Trainer ist der Aufbauspieler der BG stets auf Erfolg aus. Deshalb schmerzt der Blick auf den aktuellen Tabellenstand seines Teams umso mehr: Mit nur einem Sieg aus zehn Spielen rangiert die Pelaj-Fünf abgeschlagen auf dem letzten Platz. „Wir versuchen nicht so oft auf die Tabelle zu schauen und wollen uns lieber Schritt für Schritt weiterentwickeln“, so Pelaj, der trotz des bisherigen Saisonverlaufes eine positive Entwicklung bei seinen Schützlingen sieht: „Wir haben große Leistungsunterschiede innerhalb der Mannschaft. Daher ist es wichtig, jeden Einzelnen individuell zu fördern.“ Doch auch das Pech ist der BG in dieser Saison treu. Zahlreiche Verletzungen warfen das Team im bisherigen Saisonverlauf aus der Bahn: „Wenn einer der Leistungsträger ausfällt, wird es ganz schwer für uns“, erklärt der BG-Trainer.

Auch gegen Herten hatten sich die Dorstener nach zuletzt einigen knappen Niederlagen wieder viel vorgenommen und begannen dementsprechend motiviert. Mit einer aggressiven Verteidigung und einer durchdachten Offensive ließen die BG-Jungs den Löwen kaum Luft zum atmen und führten zwischenzeitlich mit 14 Punkten. „Im ersten Viertel haben wir super gespielt und speziell unsere Schnelligkeit ausgespielt. Da hatte ich wenig zu korrigieren“, so Pelaj. Nach einer 22:17-Viertelführung, kamen die Gastgeber aus Herten allerdings immer besser ins Spiel und könnten den Rückstand bis zur Halbzeit in eine 40:39-Führung ummünzen. Mit dem Seitenwechsel kam schließlich der große Bruch im Spiel der BG, der es den Hausherren ermöglichte, sich Stück für Stück abzusetzen. So lag die Pelaj-Combo vor dem Schlussviertel mit 13 Punkten im Hintertreffen. „Wir hatten uns in der Halbzeit so viel vorgenommen“, erklärte Nderim Pelaj zerknirscht und sah die Ursache für den Einbruch im zunehmenden Kräfteverschleiß seiner Spieler. Im letzten Viertel kämpften sich die Dorstener zwar wieder bis auf sieben Punkte heran, hatten aber nicht mehr die Kraft, das Spiel noch zu drehen. Mit 73:66 setzte es so die neunte Saisonpleite.

Nichtsdestotrotz zeigte sich Pelaj zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs und lobte vor allem die Moral im Schlussviertel: „Das war die beste Saisonleistung, auch wenn wir wieder verloren haben. Die Jungs arbeiten hart und sind in jedem Training motiviert, sich zu verbessern. An der Einstellung mangelt es mit Sicherheit nicht.“ Für die restliche Saison hat sich der BG-Trainer kein genaues Ziel mehr gesetzt: „Ein bestimmter Tabellenplatz war sowieso nie das Ziel. Wir wollen bei jedem Spieler an den Defiziten arbeiten und uns mit dem ein oder anderen Sieg noch für unsere Arbeit belohnen.“

Mit etwas mehr Glück können die BG-Jungs in der Tat noch die rote Laterne abgeben. Schließlich hat die Rückrunde in der Jugendregionalliga gerade erst begonnen.

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....