Ihr Standort: HomeNewsArchivHerren1-Saison 2011/2012Vorbericht 2. + 3.Spieltag Doppelspielwochenende für Dorsten mit Heimpremiere

Vorbericht 2. + 3.Spieltag Doppelspielwochenende für Dorsten mit Heimpremiere

Die BG Dorsten spielt am Samstag ihr erstes Heimspiel in der 2. Bundesliga. Um 19:30 Uhr ist der SSV Lok Bernau zu Gast in der Juliusstraße.

Die Brandenburger reisen zwar mit einer Auftaktniederlage im Gepäck nach Holsterhausen, zeigten sich aber schon auf sehr gutem spielerischen Niveau. Gegen den Ligaprimus Rasta Vechta hatten sie den Sieg in der Hand, verloren am Ende unglücklich 79:82. In einer geschlossenen Teamleistung ragte der erst 19 jährige Martin Bogdanov mit 20 Punkten in 23 Minuten heraus. Das Ex Team von BG Trainer Torsten Schierenbeck präsentierte sich mit sechs Neuzugängen, darunter Dominique Klein, der über reichlich Zweitligaerfahrung verfügt (Düsseldorf, Chemnitz und Nördlingen). Mit Martinis Woody verpflichtete Lok einen 29 jährigen Center der schon seit zwei Jahren in Deutschland in der Regionalliga aktiv war. Die zweite Ausländerposition belegt der 2,02 m und 102 kg schwere Flügelspieler Idris Hilliard, der aus der 1. NCAA Division kam. Er musste nachverpflichtet werden, da der ursprünglich Amerikaner auf eigenen Wunsch in die USA zurückkehrte. Der Kader des SSV stand dadurch sehr spät, umso überraschender das sehr gute Spiel gegen Vechta. Die deutschen Leistungsträger Sebastian Trczionka, Marcus Dathe, Jan Heide und Felix Schekauski konnten gehalten werden, so dass die Randberliner über eine starke achter Rotation verfügen. Mit Axel Rüber blieb der BBL erfahrene Trainer an Bord, der den Klassenerhalt in der letzten Saison mit dem Team erreichte. Mit einem Altersdurchschnitt von über 24 Jahren sind die Bernauer zudem sehr erfahren und wollen in diesem Jahr um die Play Off Plätze kämpfen.

Beim Aufsteiger BG Dorsten zeigte man sich sehr zufrieden über den überraschenden Auswärtssieg in Braunschweig. Spielerisch war zwar noch einiger Sand im Getriebe der BG, kämpferisch und athletisch zeigte sich das Team von einer sehr guten Seite. Besonders in der ersten Halbzeit merkte man der Mannschaft die Nervosität an, bis auf John Cadmus, Philipp Spettmann und Deon Mc Duffie verfügt keiner der Spieler über Zweitligaerfahrung. Die Verletzung im Sprunggelenk von Max Schulze Pals erwies sich als Bänderdehnung. Mannschaftsarzt Dr. Gerlach prognostizierte 10-14 Tage Spiel- und Trainingspause. Eine Schwächung für den ohnehin recht dünnen Kader, zumal Schulze Pals regelmäßig in der Startformation stand. Dafür geht es Mc Duffie wieder besser und wird voll zum Einsatz kommen können. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, das Braunschweigspiel intensiv analysiert und alle sind nun „heiß“ auf das erste Heimspiel. Mit Bernau kommt zudem ein Team, was mit den Dorstenern um den direkten Klassenerhalt, also das Erreichen der Play Offs (oder Platz 9), kämpft. Ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe werden die Zuschauer zu sehen bekommen, bei dem der Heimvorteil vielleicht den Ausschlag gibt.

Lange Zeit zum Ausruhen haben die Zweitliganovizen nicht: Am Sonntag früh um 10 Uhr steht die Mannschaft wieder in der Halle, um sich auf das Spiel gegen Wedel vorzubereiten. Am Montag, dem Tag der deutschen Einheit reist die BG rund 400 Kilometer zum SC Rist Wedel nach Schleswig Holstein. Die Wedeler von Trainer Özhan Gürel starteten mit einem klaren 76:60 Heimsieg gegen Bayer Leverkusen. Die defensiv starken Randhamburger sind in dieser Saison wohl klarer Play Off Kandidat, zumal sie über eine stattliche Garde unter den Körben verfügen: Anthony Pettaway (2,03 m); Fabian Lühring (2,10 m), Fabian Böke (2,08 m) und der BBL erfahrene Peter Huber-Saffer (2,08 m) dürfte einer der größten Frontcourts der Liga sein. Das Reboundduell mit Leverkusen entschied Wedel wenig überraschend mit 47:25 für sich. Schwerstarbeit für Blake Poole, Gerrit Budde, Philipp Spettmann und Florian Heit, die aber schon gegen die körperlich überlegenen Braunschweiger zeigten, dass sie in dieser Kategorie mehr als mithalten können. Ein Spiel gegen eine hart verteidigende Mannschaft, die Zuhause sehr stark ist wartet auf die Dorstener. Wie die Mannschaft mit einer Außenseiterrolle umgeht hat sie aber auch schon in Braunschweig gezeigt. Ein interessantes Wochenende für die BG Dorsten und ihre Fans.

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....