Ihr Standort: HomeNewsArchivHerren1-Saison 2011/2012BG steht auf verlorenem Posten

BG steht auf verlorenem Posten

Holsterhausen. Auf verlorenem Posten stand das stark verjüngte Team der Basketballerinnen des Zweitliga-Absteigers BG Dorsten in seiner Regionalliga-Partie gegen die erfahrene Mannschaft des WBV-Pokalsiegers VSTV Wuppertal.

BG Dorsten – VSTV Wuppertal 48:70

BG-Trainer Dennis Neugebauer nach dem Spiel: „Wuppertal war der erwartet starke Gegner, durch dessen einfaches und schnelles Passspiel wir uns haben verunsichern lassen. Zudem dauerte unser Umschalten von Offense auf Defense zu lange. Mit der zweiten Halbzeit war ich aber - bis auf die letzten beiden Minuten - zufrieden.“

Vom Start weg machten die Wuppertaler Gäste um die routinierten Meike Warnecke (16 Punkte) und Susanne Thiel (15 Punkte) gehörig Druck auf den Aufbau der BG-Damen und ihrerseits das Spiel schnell. Über 13:7 (3.) setzte sich der Vohwinkler STV so auch bis zum Ende des ersten Viertels auf 17:11 ab, profitierte dabei auch von etlichen Missverständnissen der Gastgeberinnen im Angriff.

Weiter doppelten die Wuppertalerinnen die ballführende BG-Akteurin. Zudem mussten sich die Dorstenerinnen jeden Wurf in der gegnerischen Defense hart erarbeiten, während Wuppertal zu recht einfach herausgespielten Korberfolgen kam.

Nach einer 8:0-Serie der Gäste zum 11:25 aus Dorstener Sicht sah sich Neugebauer so auch zu einer Auszeit genötigt. Ohne viel Erfolg, denn Wuppertal zog über 33:16 (17.) auf 38:18 (19.) davon. Ein schöner Block gelang danach Jenny Pyka - nach ihrer Mutterschaftspause ins Team zurückgekehrt - bei einem Wuppertaler Angriff.

Zur Halbzeitpause führten die Gäste dann mit 38:20 und lagen damit absehbar bereits auf Siegkurs.

Einen Kaltstart erwischten beiden Teams dann im dritten Viertel. Zwar boxten die Wuppertalerinnen effektiver aus, aber auch sie hatten nun eine Unmenge an Fehlwürfen. Der erste Dorstener Korberfolg gelang nach geschlagenen fünf Minuten zum 22:44 aus BG-Sicht. Ein sehr schöner Dorstener Spielzug ging danach dem Korberfolg von Maike Sago zum 27:48 voraus (26.).

Weiter machten die Wuppertalerinnen aber enormen Druck auf den Dorstener Aufbau und schalteten wesentlich schneller von Verteidigung auf Angriff um. Zudem zeigten sich die Gäste bei der Reboundarbeit unter den Körben effektiver und kamen in der Offense so zu zweiten und dritten Wurfchancen.

Dorsten lief dem Rückstand weiter hinterher und legte durchaus Kampfgeist an den Tag. Per Freiwurf konnte Lena Kemper - mit 21 Zählern bei einem „Dreier“ erfolgreichste Dorstener Punktesammlerin - zum Ende des dritten Viertels auf 33:50 verkürzen. Doch viel Kraft war gegen die Spielanlage der Gäste einzusetzen, die mit 61:41 (36.) wieder einen 20-Punkte-Vorsprung herauswarfen und sich damit längst auf der Siegerstraße befanden. Auf 47:61 arbeitete sich die BG noch einmal heran (38.). Angesichts der nicht mehr zu gewinnenden Partie gab Neugebauer aber dann seinen jüngeren Spielerinnen in der Schlussphase nachvollziehbar Einsatzzeiten.

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....