Ihr Standort: HomeNewsArchivHerren1-Saison 2011/2012Bericht 13.Spieltag - Dorsten gewinnt Krimi

Bericht 13.Spieltag - Dorsten gewinnt Krimi

Leidenschaft, Emotionen, Kampf und Spannung sind Attribute, die ein Basketballspiel auszeichnen können. Alle waren gestern Teil des Spiels BG Dorsten gegen Schwelmer Baskets. Aufsteiger Dorsten bezwang den letztjährigen Hauptrundensieger Schwelmer, in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Spiel mit 100:95 nach Verlängerung. Die über 400 Zuschauer beider Vereine erlebten ein Wechselbad der Gefühle.

Die verletzungsbedingt arg gebeutelten Schwelmer mussten in der vergangenen Woche ihren Kader mächtig umkrempeln: Drei neue Spieler wurden verpflichtet und mussten integriert werden. Eine echte Aufgabe für den erfahrenen Trainer Raffi Wilder, der sein Team dennoch gut einstellte. Die neuen Spieler sind von hoher Qualität und zeigten ihre individuelle Stärke schon gestern in der Partie. Das Spiel begann auf hohem Niveau, hohe Trefferquoten auf beiden Seiten. Schwelm begann, wie es BG Trainer Torsten Schierenbeck erwartet hatte mit vielen Aktionen in der Zone. Julius Dücker und Max Dohmen stellten die Dorstener Verteidigung vor große Probleme. Zudem konnte der Zug zum Korb der Gäste-Guards nicht gestoppt werden. So sehr sich die Holsterhausener Guards auch bemühten, zu oft hatten sie das Nachsehen. Dücker mit 10 Punkten im ersten Viertel und der neue Guard Jason Smith mit 9 Punkten machte die Spielweise deutlich. Das erste Viertel ging klar mit 19:28 an die Schwelmer.

In der Viertelpause zeigte sich der BG Trainer wenig zufrieden mit Verteidigung und stellte um. Mit Erfolg, denn Punkt für Punkt holte die BG auf und ging in der 14.Minute erstmalig mit 31:30 in Führung. Im Anschluss verlief das Spiel sehr ausgeglichen, es konnte sich kein Team absetzen. Folgerichtig ging es mit einem 41:41 in die Kabinen.

Auch das dritte Viertel verlief völlig ausgeglichen, der Schlussabschnitt musste beim Stand von 57:57 die Entscheidung bringen.

Dorsten hochkonzentriert startete einen 9:0 Lauf zum 66:57 in der 33. Minute. Ein technisches Foul wegen Flopping während einer Korbwurfaktion der Schwelmer, brachte die Gäste zurück ins Spiel. Sie konnten auf 66:64 verkürzen, die Begegnung war wieder komplett offen. Schwelm erarbeitete sich eine 71:78 Führung in der 37. Minute, die Messe schien gelesen. Eine Eigenschaft der jungen Dorstener Mannschaft ist aber, sich nie aufzugeben. Dennoch lagen sie zu Beginn der letzten Minute mit 77:83 zurück. Nderim Pelaj blies mit seinem trockenen Dreier zum Halali, ein schnelles taktisches Foul von Tom Lipke brachte zwei Freiwürfe für David Bunts. Er traf beide, woraufhin es Terry Bryant eilig hatte und einfach zum Korb zog und traf: 82:85 bei rund 30 Sekunden auf der Uhr. Den Schwelmer Angriff wollte Julius Dücker mit einem Zug zum Korb abschließen, wurde aber von Tom Lipke abgeräumt. Dorsten wieder in Ballbesitz und der Angriff fand den offenen Lipke an der Dreierlinie: 85:85. Bei 13 Sekunden Restspielzeit verteidigte der Gastgeber gut und Nderim Pelaj konnte den Ball in der Schlusssekunde sogar noch stehlen.

Die Verlängerung blieb weiter dramatisch, Kristofer Speier eröffnete mit einem Dunking, Cadmus legte mit einem Dreier nach. Alexander Starr war der Mann in der Verlängerung für Schwelm und erzielte 8 Punkte. Er hielt sein Team alleine im Spiel, auf Dorstener Seite war es Terry Bryant mit 7. 94:94 rund 40 Sekunden noch zu spielen. Pelaj netzt mit einem sogenannten Floater ein, im Gegenzug wird Bunts gefoult, der nur einen trifft. Gut 30  Sekunden auf der Spieluhr. Dorsten mit dem Angriff braucht einen Korb. Der Ball schien fast vertändelt, ehe Lipke im Liegen Bryant an der Dreierlinie anpasst und der mit Ablauf der Schussuhr den Wurf trifft. 99:95 und noch sieben Sekunden zu spielen, Schwelm mit der Auszeit. Speier nimmt den schnellen Dreier, den Rebound bekommt Pelaj und wird gefoult. Er trifft einen, der Notwurf von Smith trifft nicht. Der Rest war grenzenloser Jubel in der Juliusstraße. Die BG gewinnt zwei knappe Spiele in Folge und kommt ihrem Saisonziel Klassenerhalt in großen Schritten näher.

Die nächste Riesenaufgabe folgt am Samstag auch in der Juliusstraße gegen die Hertener Löwen.

Viertel: 19:28; 22:13; 16:16; 28:28; 15:10

Bryant (28 P.); Poole (19); Cadmus, Lipke und Spettmann (je 11); Pelaj und McDuffie (je 9); Heit (2); Schulze Pals (0); Dunzel und Oberschachtsiek n.g.

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....