Ihr Standort: HomeNewsArchivHerren1-Saison 2012/2013Dorsten verliert unglücklich bei den Sixers

Dorsten verliert unglücklich bei den Sixers

Die BG Dorsten erlebte bei den BSW Sixers ein Wellenbad der Gefühle und musste sich am Ende sehr unglücklich mit 77:79 geschlagen geben. Dorsten begann wie die Feuerwehr und spielte den punktgleichen Gastgeber förmlich an die Wand. Mit aggressiver Verteidigung und schnellem Umschalten legten sie einen 10:2 Start hin. Die BG reiste schon einen Tag vorher an, die Mannschaft konnte nach einem lockeren Frühtraining ausgeruht zum Spiel kommen.

Die Holsterhausener zeigten ihr Potential, allen Verletzungsproblemen dieser Saison zum Trotz. Sie erspielten sich einen 35:18 Vorsprung (14.) und lag später auch noch 37:22 (17.) vorne. Die Mannschaft setzte den Gameplan perfekt um, Torsten Schierenbeck war mehr als zufrieden. Eine Auszeit von Sixers Trainer Tino Stumpf brachte die Wende. Mit dem Mute der Verzweiflung und viel Einsatz kämpften sich die Sachsen-Anhaltiner wieder zurück ins Spiel. Dennoch gingen die Gäste mit einem 42:38 Vorsprung in die Halbzeit.
Es entwickelte sich in der Folge ein völlig offenes Spiel, bis zum 52:50 in der 27. Minute. Es folgten sechs Minuten in denen sich die BG zu viele Fehler erlaubten und 59:68 in Rückstand lagen. Die Mannschaft brach aber nicht wie in den letzten Auswärtsspielen zusammen, sondern legte noch mal einen fulminanten Schlußspurt ein. Rund 8 Sekunden vor Spielende erkämpften sich die Dorstener den Ball.
77:79 stand auf der Anzeigetafel aus BG Sicht. Chris Jones brachte den Ball zügig aber nicht hektisch nach vorne und passte zu Justin Eller. Die Sixers Verteidiger stürmten auf ihn zu und er passte auf den völlig freien Nderim Pelaj hinter der Dreipunkte-Linie. Der traf an diesem Abend schon vier Dreier, von vier Versuchen. Drei Sekunden standen auf der Spieluhr als der Ball Pelajs Hand verließ und eine gefühlte Ewigkeit in der Luft war. Die Dorstener Bank stand, die Hände gingen nach oben, der Wurf sah perfekt aus. Vom Innenring sprang er heraus, der Rebound bei den Sixers. Spielende! „Wir haben das Spiel nicht am Ende verloren, Nderims Wurf war fast perfekt. Wir haben zu viele Fehler gemacht und dennoch sehr gut gekämpft und gegen starke Sixers unglücklich verloren“ so Schierenbeck.

Viertel: 21:16; 21:22; 13:26; 22:15

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....