Ihr Standort: HomeNewsArchivPoole und Pelaj führen Dorsten zum Sieg

Poole und Pelaj führen Dorsten zum Sieg

DORSTEN Es ist der Abend der Rückkehrer gewesen. Blake Poole und Nderim Pelaj haben dem 106:95-Erfolg der BG Dorsten über Hannover die besondere Note verliehen.

An Blocks von Blake Poole (M.) bleibt jeder Spieler hängen. Davon profitierte auch Chris Jones (l.). (Foto: Pieper)
 
2. Bundesliga ProB Nord  BG Dorsten - UBC Hannover
106:95 (54:47)


Als Blake Poole bei der Mannschaftsvorstellung auflief, brandete riesiger Jubel der weit über 400 Zuschauer auf. Gleiches galt für Nderim Pelaj, der sein erstes Heimspiel nach seinem Zehbruch absolvierte.

Der Vertrauensvorschuss für die beiden Rückkehrer war mehr als berechtigt. Nderim Pelaj traf im ersten Durchgang aus allen Lagen und macht alle seine 20 Punkte (5 Dreier) vor der Pause. Blake Poole setzte aber noch einen oben drauf. Der Amerikaner dominierte das Geschehen unter dem Korb in seiner unnachahmlichen Art und Weise. 18 Punkte und 22 Rebounds sind ein deutliches Zeichen an die Liga.

Es ist allerdings zu beachten, dass Poole keine Konkurrenz hatte. Tyrone Nared, Hannovers einziger Zwei-Meter-Mann, war ebenso wenig in Dorsten wie Jan-Peter Prasuhn.

Die Gastgeber legten ein sehr hohes Tempo vor. Begünstigt durch Pelajs Distanztreffer hieß es nach fünf Minuten schon 20:8 für die BG. Doch schnell traten einige Defensivprobleme zu Tage. So standen immer wieder Hannoveraner Spieler frei. Und Akteure wie Ashanti Cook ließen sich nicht zweimal bitten, sodass die Gäste nach zehn Minuten 30:28 führten. Im zweiten Viertel hieß es sogar 36:42, bevor sich die Dorstener eines Besseren besannen und das Spiel bis zur 54:47-Pausenführung wieder in den Griff bekamen.

Das sollte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht grundlegend ändern. Zwar war Torsten Schierenbeck nicht begeistert, dass sein Team nicht früher den Sack zumachte, doch in Gefahr geriet der Erfolg nicht mehr.
Die besondere Würze bekam das Match durch seine ungewohnte Härte und viele Nickeligkeiten. Hannovers Coach Michael Mai legte sich in provokanter Art mit den Unparteiischen an und machte sich keine Freunde. Die BG ließ sich aber davon nicht anstecken und feierte stattdessen den hundertsten Punkt, den John Cadmus per Dreier markierte.

BG: Hagner (14/3), Jones (17/1), Pelaj (20/5), Kinttel, Cadmus (14/4), Budde (10), Janoschek (8), Poole (18), Marquardt (3/1), Spettmann (2).

Hannover: Deeke, Welzel (10/1), Cook (31/2), Williams (18/2), Mondo (23/2, Lodders (11/2), Yanduka (2).
 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....