Ihr Standort: HomeNewsArchivHerren1-Saison 2013/2014BG Dorsten bittet den BSV Wulfen zum Derby

BG Dorsten bittet den BSV Wulfen zum Derby

DORSTEN Es ist ein Mittelfeld-Duell. Der Fünfte empfängt den Sechsten. Für Viele ist es aber viel mehr – das Derby der BG Dorsten gegen den BSV Wulfen.

Wulfens US-Powerforward Chris Brown (l.) hat bereits Derby-Erfahrung. In der Saison 2009/2010 spielte er für die BG gegen Ryon Howard (r.) und Co. und gewann die Partie in der Juliushalle nach Verlängerung.  (Foto: Pieper)


1. Regionalliga Herren
BG Dorsten - BSV Wulfen
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Ausgangslage: Mit jeweils vier Siegen und drei Niederlagen gehören beide Mannschaften noch zum erweiterten Verfolgerkreis des ungeschlagenen Spitzenduos aus Iserlohn und Hagen. Nach oben schielen aber im Grunde nur noch die Dorstener, die sich vor der Saison einen Spitzenplatz zum Ziel gesetzt hatten, dann aber personell dermaßen gebeutelt wurden, dass ein Aufstieg derzeit eher unwahrscheinlich ist. Der Weggang von Nderim Pelaj, die Verletzung von Marco Samanovic, die Beschwerden von Sanijy Watts, das Kommen und Gehen von Robin Pflüger – das alles machte aus einem Topfavoriten einen Verfolger, der an einem guten Tag sicher jedes Team der Liga schlagen kann, dem zur Meisterschaft aber noch die Erfahrung und die Konstanz fehlen. Eine Niederlage gegen Wulfen würde die Dorstener Rolle als „Anführer des Mittelfelds“ auf jeden Fall zementieren.

Für die Gäste hat das Duell mit dem Nachbarn tabellarisch weniger Bedeutung. Der BSV peilt ohnehin nur einen Mittelplatz an. Der bisherige Saisonverlauf war deshalb zufriedenstellend; die Punkte, die der BSV holen musste, hat er geholt und kann deshalb am Samstag ohne zusätzlichen Druck ins Derby gehen.

Personell drückt ebenfalls eher die Gastgeber der Schuh. Gerrit Budde ist nach seiner Rückenverletzung zwar wieder ins leichte Lauftraining eingestiegen und wird am Samstag auch im Kader stehen. Schmerzfrei geht der BG-Kapitän aber nicht in die Partie.

Bei Wulfen fällt Thorben Vadder krankheitsbedingt aus.

Ivan Rosic: „Für mich selbst ist dieses Derby Neuland, aber ich bekomme schon sehr deutlich mit, dass es für beide Seiten etwas ganz besonderes ist. Wir haben den Heimvorteil, Wulfen den Vorteil, dass es bislang ohne große Verletzungen durch die Saison gekommen ist. Ganz ehrlich: Ich würde lieber tauschen!
Ich sehe die Chancen bei 50:50 und denke, dass am Samstag die Tagesform entscheiden wird. Ich hoffe, dass meine junge Mannschaft durch die volle Halle nicht verunsichert, sondern motiviert wird und wir ein tolles Spiel sehen.“

Maik Berger: „Ich freue mich riesig auf das Spiel! Es ist einfach etwas Besonderes, auch wenn wir uns nicht anders vorbereiten als auf jedes andere Spiel. Fakt ist, dass wir wieder mit mehr Leidenschaft auftreten müssen.“

 

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....