Ihr Standort: HomeNewsArchivBG Dorsten verliert Poole und das Spiel

BG Dorsten verliert Poole und das Spiel

DORSTEN Die Niederlage der BG Dorsten gegen den Spitzenreiter Schwelm ist nicht überraschend gekommen. Viel schlimmer als das 63:83 waren die personellen Ausfälle, die sehr weh taten.

Chris Jones war Dorstens erfolgreichster Werfer. (Foto: Pieper)

2. Bundesliga ProB Nord  BG Dorsten - Schwelmer Baskets
63:83 (33:32)


Vor dem Spiel haben sich die Dorstener Fans von Blake Poole verabschiedet. Der sehr beliebte Center reist wegen seines Mittelfußbruchs wieder heim. Ein Ersatz ist schon fest, doch für den neuen US-Center fehlen noch Papiere aus Bulgarien, wo er zuletzt gespielt hat.
Ein weiter Schock war der Ausfall Nderim Pelajs. In der fünften Minute knickte der Aufbauspieler bei einer Verteidigungs-Aktion um. Der Knöchel schwoll gleich an und nun hoffen die Dorstener, dass alles nur halb so schlimm ist, wie es aussah.
Die rund 600 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine sehr, sehr spannende und enge Partie. Die Dorstener Defense spielte exzellent und hielt den zweitbesten Angriff der Liga bei 32 Punkten. Nach zehn Minuten führte Dorsten sogar 19:13. Das lag daran, dass die lange Dorstener Riege mit Philipp Spettmann, Gerrit Budde, Nino Janoschek und auch Florian Heit ein sehr gutes Match zeigte.

Im zweiten Viertel ließ die Trefferzahl der BG aber nach. Eine Mischung aus Pech und Unkonzentriertheiten im Abschluss ließ den Ball sehr oft vom Ring wieder zurück ins Feld springen.
Mit einem Blitzstart erspielte der Spitzenreiter sich im zweiten Durchgang eine komfortable Führung. Die ersten elf Punkte gingen an Schwelm, und die Zuschauer beschlich das ungute, aber zutreffende Gefühl, dass die BG das Spiel nicht mehr kippen werde.
Auch wenn die Gastgeber weiter recht gut verteidigten, war der Kräfteverschleiß deutlich zu bemerken. Ohne Pelaj und einen Center wie Poole ist Schwelm nicht zu bezwingen. Die Kraft, die hinten gebraucht wurde, um Schwelm vom Korb wegzuhalten, fehlte vorne zum Punkten.
Die rund 100 mitgereisten Schwelmer Fans feierten zwei klare Viertelsiege, weil die Dorstener den Korb nicht mehr trafen. Die Niederlage ist zu verkraften, am kommenden Samstag in Recklinghausen wird es aber wieder ernst. Dann wären ein neuer Amerikaner und ein gesunder Pelaj sehr hilfreich.

BG: Hagner (8), Jones (19/3), Pelaj, Knittel (o.E.), Cadmus (14/4), Budde (7), Janoschek (7), Marquardt (3/1), Spettmann (5), Heit, Wilkins (o.E.).

Schwelm: Mengering (o.E.), Asbach (o.E.9, Coles (26/1), Malinowski (11), Gentgen (o.E.9, wendt (6/1), Conerly, Kronhardt (15), Schröter (20/4), Hamilton (3/1), Fiorentino (2), Agyapong (o.E.).

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....