Ihr Standort: HomeNewsArchivBG Dorsten zieht Elephants den (Stoß-)Zahn

BG Dorsten zieht Elephants den (Stoß-)Zahn

DORSTEN Auf diesen Sieg kann sich die BG Dorsten etwas einbilden. Die Rosic-Basketballer haben am Samstag den Top-Favoriten BSG Grevenbroich mit 87:82 bezwungen. Ein hart umkämpfter Erfolg, der von den Fans lange gefeiert wurde.

Max Dohmen (l.) und die Grevenbroich Elephants schienen nicht nur in dieser Szene übermächtig. Doch am Ende zogen Christian Marquardt (r.) und die BG dem Favoriten den (Stoß-)Zahn.   (Foto: Pieper)

1. Regionalliga
BG Dorsten - BSG Grevenbroich
87:82 (44:46)

Die Namen auf dem Spielberichtsbogen flößten schon Respekt ein. Dieser schwoll aber noch immens an, als die Elephants zum Aufwärmen aufs Parkett kamen. Die körperliche Überlegenheit und die basketballerische Qualität waren unübersehbar.
Die BG Dorsten ließ sich aber zu keiner Sekunde des Spiels beeindrucken. Sie setzte der Spielkunst unbändigen Kampfeswillen entgegen und Coach Ivan Rosic brachte die Gäste auch schon mal mit taktischen Änderungen aus dem Konzept.

Starker Watts
Das erste Viertel gehörte dennoch den Grevenbroichern. Sie versäumten es aber, deutlichere Führungen zu verteidigen. So kam die BG kurz vor Viertelende von 16:22 auf 20:22 heran. Im zweiten Durchgang wechselte die Führung sekündlich und die Spielintensität nahm zu. Sanijay Watts machte sein bestes Spiel im BG-Trikot, und auch Benjamin Luzolo und Konstantin Koev überzeugten. Erst ein unnötiges BG-Foul in den letzten Sekunden vor der Pause ermöglichte den Elefanten die 46:44-Führung.

Die Schiedsrichter machten sicher nicht alles richtig, doch ihre Entscheidung, nicht alles abzupfeifen tat dem Spiel gut. Sonst wären zur Pause auch schon die Hälfte der Spieler mit fünf Fouls draußen gewesen.

Reicht die Kraft?
Die Frage war, ob die BG auch in der zweiten Hälfte genug Kraft hätte, um mit der BSG mitzuhalten. Und ob sie hatte! Stattdessen nahm Grevenbroich das Tempo aus dem Spiel und produzierte viele Fehler. Dorsten war voll konzentriert und zog auf 60:53 davon. Doch nun zeigten die Gäste, was sie können. In kürzester Zeit legten sie mit hohem Tempo eine 12:0-Serie zum 60:65 hin, in der die BG nur ein Zuschauer war. Mit 68:68 ging es ins Schlussviertel.
Die BG-Fans mussten gleich tief durchatmen, weil Konstantin Koev schon in den ersten Sekunden sein fünftes Foul bekam. Dennoch ging die BG Dorsten 79:71 in Führung und gab diese nicht mehr ab. Die letzten beiden Minuten, es stand 82:76 für Dorsten, wollten kein Ende nehmen. Auszeiten, Fouls und Freiwürfe ließen die Uhr immer wieder still stehen.
Als Robin Pflüger beim 82:80 (40.) zwei Freiwürfe vergab, hatte Grevenbroich, die Chance zur Wende. Die BG holte nach dem Dreierversuch aber den Rebound und kam 24 Sekunden vor dem Ende wieder in Ballbesitz. Faton Jetullahi und Benjamin Luzolo sicherten an der Freiwurflinie schließlich mit fünf Treffern bei sechs Versuchen den Sieg.

BG: Luzolo (15/2), Pflüger (2), Jetullahi (6), Knittel (o.E.), Kibildis (9), Budde (6), Watts (27), Koev (15/3), Marquardt (7/1), Heit (o.E.).
 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....