Ihr Standort: HomeTeamsHerren 1 - 1.RegionalligaSaison 2014/15

 

Saison 2014 / 2015

 

 
Nr.NamePositionGrößeJahrgangNation
04 Kleinert, Jonas Point Guard 185 1998  GER
05 Höfer, Stefan Point Guard 185 1991  GER
06 Piechotta, Steffen Point Guard 178 1992 GER
07 Köhler, Wilhelm Center 206 1987 GER
08 Ewald, Mavin Point Guard 178 1996 GER
09 Penev, Atanas Small Forward 194 1985 BG
10 Mikutis, Andrius Shooting Guard 193 1988 LT
11 Tilkiaridis, Jorgo Guard 185 1997 GER
12 Jetullahi, Faton Shooting Guard  187 1994 GER
13 Devine, Matthew Forward 196 1991 USA
14 Spettmann, Philipp Power Forward 200 1991 GER
15 Heit, Florian Center 204 1989 GER
           
Coach Ivan Rosic
Physiotherapeut Wetzel-Sanders, Christian
Athletiktrainer Schmidt, Marion
Sportpsychologe Walter, Jürgen

 

ZugängevonAbgängenach
Kleinert, Jonas BG Dorsten 2 Kibildis, Darius unbekannt
Piechotta, Steffen FC Schalke 04 Watts, Sanijay unbekannt
Penev, Atanas FC Schalke 04 Marquardt, Christian BSV Wulfen
Mikutis, Andrius Texas Impact Elite Team Knittel, Janik ETB Essen 2
       

 

 

Die Abschlusstabelle

PlatzTeamSpieleW/LPunkte
1 RheinStars Köln 26 21/5 42
2 UBC Münster 26 21/5 42
3 BSG Grevenbroich 26 19/7 38
4 FC Schalke 04 26 18/8 36
5 BG Hagen 26 15/11 30
6 Giants Düsseldorf 26 14/12 28
7 BG Dorsten 26 13/13 26
8 TV 1864 Salzkotten 26 12/14 24
9 Telekom Baskets Bonn 2 26 12/14 24
10 SG Sechtem 26 12/14 24
11 SWAP Ballers Ibbenbüren 26 9/17 18
12 BSV Wulfen 26 9/17 18
13 DT Ronsdorf 26 4/22 8
14 SG ErftBaskets Euskirchen 26 3/23 6
   

 

Die Ergebnisse

S-TS-Nr.DatumUhrzeitSpielpaarungErgebnisStats
1 002 Sa 13.09. 19:00 RheinStars Köln - 1.Herren 97 : 78  
2 012 Sa 20.09. 19:30 1.Herren - DT Ronsdorf 78 : 79  
3 020 Sa 27.09. 20:00 1.Herren - BSV Wulfen
82 : 66  
4 026 So 05.10. 16:00 1.Herren - TV 1864 Salzkotten 78 : 58  
5 033 Sa 11.10. 19:30 1.Herren - Telekom Baskets Bonn 2 81 : 89  
6 038 Sa 18.10. 19:00 TV Ibbenbüren - 1.Herren 86 : 88  
7 047 Sa 25.10. 19:30 1.Herren - FC Schalke 04 85 : 98  
8 050 Fr 31.10. 20:00 SG ErftBaskets Euskirchen - 1.Herren 78 : 87  
9 061 So 02.11. 16:00 1.Herren - BSG Grevenbroich 78 : 83  
10 069 Sa 08.11. 19:00 UBC Münster - 1.Herren 101 : 93  
11 075 Sa 15.11. 19:30 1.Herren - SG Sechtem 85 : 90  
12 081 Fr 21.11. 20:15 BG Hagen - 1.Herren 89 : 81  
13 089 Sa 29.11. 19:30 1.Herren - Giants Düsseldorf 85 : 76  
14 093 Sa 06.12. 19:30 1.Herren - RheinStars Köln 103 : 94  
15 103 Sa 13.12. 20:00 DT Ronsdorf - 1.Herren 56 : 86  
16 111 Sa 10.01. 20:00 BSV Wulfen - 1.Herren 71 : 75  
17 117 Sa 17.01. 19:30 TV 1864 Salzkotten - 1.Herren 97 : 86  
18 124 Sa 24.01. 16:30 Telekom Baskets Bonn 2 - 1.Herren 104 : 71  
19 129 Sa 31.01. 19:30 1.Herren - TV Ibbenbüren 81 : 74  
20 138 Sa 07.02. 19:30 FC Schalke 04 - 1.Herren 101 : 83  
21 141 Sa 21.02. 19:30 1.Herren - SG ErftBaskets Euskirchen 99 : 82  
22 152 Sa 28.02. 19:30 BSG Grevenbroich - 1.Herren 104 : 83  
23 160 Sa 07.03. 19:30 1.Herren - UBC Münster 89 : 85  
24 166 Sa 14.03. 18:15 SG Sechtem - 1.Herren 78 : 63  
25 172 Sa 21.03. 19:30 1.Herren - BG Hagen 83 : 95  
26 180 Sa 28.03. 19:00 Giants Düsseldorf - 1.Herren 78 : 80  
   
 
29.03. - Sieg im letzten Spiel in letzter Sekunde

DZ Ralf Weihrauch

Dorsten. Die BG Dorsten schloss die Saison mit einem 80:78-Erfolg bei den Giants Düsseldorf ab.

1. Regionalliga West
Giants Düsseldorf- BG
78:80 (30:39)

Die BG hat in der Rücksaison den Nachteil einer sehr kurzen Bank. Das hat sich in der Liga auch herumgesprochen. Nun gaben die Düsseldorfer noch einmal Gas und verkürzten Punkt um Punkt. Zu Beginn des Schlussabschnitts führte das Rosic-Team noch mit 65:56. Während die Dorstener Beine immer wackeliger wurden, nahmen die Giants  Fahrt auf. Durch eine 10:0-Serie kamen sie auf 78:76 heran und glichen in der letzten Minute aus. Elf Sekunden vor dem Ende setzte Matt Devine zu einem Distanzwurf an. Er verfehlte zwar den Korb, aber Faton Jetullahi holte sich den Rebound und traf zur Entscheidung.

BG: Kleinert (o.E.), Höfer (o.E.), Piechotta (3), Ewald (o.E.), Köhler (10), Penev (3), Mikutis (18/2), Tilkiaridis (o.E.), Jetullahi (13/1), Devine (26/1), Spettmann (7), Heit.

28.03. - Letztes Spiel findet in Düsseldorf statt.

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten macht nur einen Betriebsausflug nach Düsseldorf.

1. Regionalliga
Giants Düsseldorf - BG
Sa. 19 Uhr, Dreifachhalle Hansaallee 90, 40547 Düsseldorf.

Der BG-Kader ist in den letzten Wochen immer wieder dezimiert worden. Nun war in der Woche ein Platz auf der Trainerbank frei. Ivan Rosic lag mit Fieber im Bett, Athanas Penev hat die Einheiten in der Juliushalle geleitet. Rosic sieht das Match in der Landeshauptstadt sehr locker: „Es geht für beide Mannschaft um nichts mehr. Ich erwarte, dass es ein nettes Spiel wird, in dem beiden Mannschaft schönen Basketball spielen wollen.“

Die BG Dorsten hat am letzten Samstag gegen Hagen etwas enttäuscht und will diesen Eindruck nun in Düsseldorf wieder wettmachen. Rosic hofft, dass auch viele Fans sich auf den Weg nach Düsseldorf machen: „Es ist ja das letzte Saisonspiel und wir sehen uns eine Zeit lang nicht mehr.“

22.03. - Dorsten verliert letztes Heimspiel

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Mit einer Niederlage haben sich die Regionalliga-Herrender BG Dorsten von ihren heimischen Fans verabschiedet.

1. Regionalliga West
BG Dorsten - BG Hagen
83:95 (36:48)


Dorstens Trainer Ivan Rosic brachte es nach der Partie auf den Punkt: „Wir haben nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten: von der ersten Minute an wach zu sein. Ich hätte mehr Intensität von uns erwartet.“ Intensität legten aber die Gäste aus Hagen vom Start weg an den Tag – und zwar auf eine beeindruckende Weise. Über 8:2 (3.) – der Ex-Dorstener Marcus Ligons hatte Andrius Mikutis den Ball einfach mal weggenommen – setzte sich Hagen mit dem dritten unverteidigten „Dreier“ von Vytautas Nedzinskas (30/6 Dreier) auf 24:8 ab (8.). Dorsten schien früh einem Debakel entgegenzusteuern, doch zur Viertelpause hieß es nur 24:30 und beim Seitenwechsel 36:48.

Die nächste Dorstener Tiefschlafphase setzte mit dem Seitenwechsel ein. Hagen enteilte gegen wie paralysiert wirkende Gastgeber auf 60:36, bevor Mikutis (27/5) endlich wieder ein Korberfolg für Dorsten gelang (23.). Mikutis verkürzte noch einmal auf 78:91 (39.), aber die Aufholjagd hatte Dorsten dann doch zu viel Kraft gekostet.

BG:  Kleinert, Piechotta (1), Ewald (2), Köhler (6), Penev (9), Mikutis (27/5 Dreier), Devine (33/1), Spettmann (5/10 Rebounds), Heit; Höfer und Tilkiardis o.E.

21.03. - Dorsten will Hagen schlagen

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Mit einem Sieg wollen sich die Regionalliga-Herren der BG Dorsten an diesem Samstag in den letzten Heimspielen der Saison von ihren Fans verabschieden.

1.Regionalliga West
BG Dorsten – BG Hagen
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Der personelle Notstand bei der BG ist insofern etwas gelindert, dass Center Willi Köhler wieder mit dabei ist. Dafür hat Faton Jetullahi wegen einer Grippe bis Donnerstag nicht trainieren können. Sein Einsatz ist noch nicht sicher, und wenn, dann wird er von der Krankheit sehr beeinträchtigt sein.

Die Mannschaft Ivan Rosics hat in den letzten Wochen aber für viele Überraschungen gesorgt. Der Coach ist daher zuversichtlich: „Wenn wir vor eigenem Publikum spielen, können wir immer noch eine Schüppe drauflegen.“ Seit November hat die BG zuhause nicht mehr verloren, und das soll auch so bleiben.

Die Hagener haben am letzten Wochenende überraschend gegen den BSV Wulfen verloren. Da fehlten aber einige wichtige Spieler, sodass die BG gegen eine stark aufspielende BSV-Mannschaft chancenlos war. Die Gäste sind aber dennoch sehr stark besetzt und werden den Gastgebern alles abverlangen. Aber das ist die BG ja gewohnt und hat gerade solche Aufgaben zuletzt sehr erfolgreich gelöst.

14.03. - Ivan Rosic wähnt sich in einem Nintendo-Spiel

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Noch einen Sieg sind die Basketballer der BG Dorsten davon entfernt, Platz sieben und damit ihr Saisonziel zu erreichen.

1. Regionalliga West
SG Sechtem - BG Dorsten
Sa. 18.15 Uhr, SH Humboldt-Gymnasium, Adenauerallee 50, 53332 Bornheim.

Nach dem Überraschungserfolg gegen Spitzenreiter Münster ist die Mannschaft absolut erschöpft gewesen. Diesen Zustand hat Ivan Rosic im Laufe der Woche beim Training wieder geändert. In Sechtem werden die Dorstener wieder auf den Punkt fit sein. Auch Florian Heit kann nach dem Nasenbeinbruch mit einer Maske wieder für einige Minuten spielen.

Doch Rosic musste auch wieder eine schlechte Nachricht verarbeiten. Willi Köhler kann aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Somit ist aus der Siebener eine Sechseinhalber-Rotation geworden. Rosic flüchtet sich in Galgenhumor: „Ich fühle mich wie in einem Nintendo-Spiel. Immer wenn man ein Level geschafft hat, macht es einem der Computer noch schwerer.“

Im Hinspiel kassierte die BG gegen Sechtem noch eine vermeidbare 85:90-Niederlage. Doch momentan sind die Sechtemer gerade völlig von der Rolle. In diesem Jahr haben sie nur ein einziges Spiel gewonnen. Noch am vergangenen Samstag ist die SG vom BSV Wulfen deutlich in die Schranken gewiesen worden.

08.03. - BG Dorsten schlägt Spitzenreiter Münster

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Die Herren der BG Dorsten haben in der 1.Regionalliga für die Überraschung des Spieltages gesorgt. Mit ihrem Sieg über Spitzenreiter Münster haben sie das Titelrennen endgültig zum Krimi gemacht.

1. Regionalliga West
BG Dorsten – UBC Münster
89:85 (47:51)

Eigentlich schien es, dass die größere Münsteraner Rotation und damit die größeren Kraftreserven den Ausschlag zugunsten des UBC geben sollten. In der dramatischen Schlussphase führte Münster 83:80. Atanas Penev nutzte einen Freiwurf und 57 Sekunden vor dem Ende glich Faton Jetullahi aus. Der unglaubliche Matt Devine schraubte seine Ausbeute mit einem Dreier zum 86:83 sieben Sekunden vor dem Ende auf 33 Punkte und nutzte auch noch den Freiwurf zum 87:83, weil er beim Wurf gefoult worden war. Auch die letzten beiden Freiwürfe zum 89:85 waren eine sichere Sache für den Amerikaner.

Es war über 40 Minuten immer eine sehr enge Partie, in der sich keine Mannschaft einen wirklich nennenswerten Vorsprung erspielte. Dorsten lag im ersten Viertel mal 21:15 vorn und führte nach zehn Minuten 26:23. Münster glich im zweiten Viertel aus und führte sogar mehrere Male mit neun Zählern, doch der 47:51-Halbzeitstand versprach genau die spannende zweite Halbzeit, die es werden sollte.

Dorsten übernahm ab der 23. Minute wieder die Führung, die aber nie beruhigende Ausmaße annahm. Mit dem ersten Korb des letzten Viertels erhöhte die BG auf 72:66, doch Münster traf in der 36. Minute wieder zum 78:79 und leitete damit das dramatische Finale ein.

BG: Piechotta, Ewald, Köhler (2), Penev (7), Mikutis (17/2), Tilkiaridis (o.E.), Jtullahi (20/2), Devine (36/2), Höfer (o.E.), Spettmann (7).

Der Amerikaner Matt Devine (vorn) war der überragende Mann beim 89:85-Sieg der BG Dorsten über Spitzenreiter Münster. Foto: Pieper

07.03.- BG Dorsten will den Spitzenreiter lange ärgern

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Der Besuch eines Spitzenreiters setzt immer Kräfte frei. Ob so eine zusätzliche Motivationsspritze der BG Dorsten am Samstag zu einem Sieg gegen Münster reicht, darf aber wohl bezweifelt werden.

1. Regionalliga West
BG Dorsten - UBC Münster
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Die Münsteraner stehen vier Spiele vor dem Aufstieg. Ein Ausrutscher wäre fatal, doch aufgrund der personellen Vorteile werden sich die Gäste wohl keinen Kopf über eine Niederlage in Dorsten machen. Trainer Philipp Kappenstein, der bekanntlich schon einmal mit dem BSV Wulfen in die Pro B aufgestiegen ist, wird wissen, wie er seine Basketballer in der Juliushalle einstellen muss, eine Halle, in der er schon viele Male einen Hexenkessel erlebt hat.

Die BG Dorsten hat natürlich den Ehrgeiz, die Münsteraner vor große Probleme zu stellen. Probleme hatte unter der Woche aber in erster Linie Ivan Rosic. Die Nachricht, dass Florian Heit nach seinem Nasenbruch doch noch länger ausfallen wird, passt ihm natürlich gar nicht: „Das Training biegen wir dann halbwegs hin. Es ist nicht schlecht, aber eben nicht optimal.“

Rosic fordert von seinem Team eine deutlich engagiertere Defense als in Grevenbroich. Dort hat man die Gastgeber zu lange schalten und walten lassen: „Gegen Münster müssen wir deutlich mehr körperliche Präsenz zeigen. Sonst wird es ein deutliches Ergebnis werden.“

01.03.- Die Elephants zu stark für Dorsten

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN  Die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten kehrten mit einer klaren Niederlagen aus Grevenbroich zurück.
 
1. Regionalliga West
BSG Grevenbroich – BG
104:83 (55:36)

Die BG Dorsten hat in den ersten Minuten die Elefanten etwas zu sehr gereizt. Stefan Piechotta setzte einen Dreier zum 3:2 in den Korb und anschließend traf Willi Köhler zum 5:2 für die BG Dorsten. Da fühlten sich die Gastgeber doch genötigt, zu zeigen, wer denn der wahre Herr im Elefantenhaus ist. In den folgenden siebeneinhalb Minuten bis zum Viertelende trafen die Dorstener nur noch dreimal den Grevenbroicher Korb. Der Tabellendritte macht nun mehr oder weniger ungestört das, was er wollte. Dorsten war beeindruckt und lag nach zehn Minuten 11:26 hinten.

Fiasko verhindert
Das sah alles nach einem Fiasko aus, doch in diesem Jahr ist die BG Dorsten zumindest in der Lage, so eine richtig derbe Schlappe zu vermeiden. Die Gäste taten nun so, als hätte es das erste Viertel nicht gegeben und spielten jetzt gut mit. Zwar vergrößerte Grevenbroich den Vorsprung noch einmal auf 33:16, aber dann war Dorsten im Spiel.

In der zweiten Halbzeit blieb die Partie offen. Rosic hätte zwar gerne ein Viertel gewonnen, aber mit einem 22:23 im dritten und einem 25:26 im Schlussviertel konnten die Dorsten gut leben.

BG: Höfer, Piechotta (8/2),Ewald, Köhler (7), Penev (11), Mikutis (15/2), Jetullahi (8/1), Devine (30/2), Spettmann (4).

28.02.- Rosic hofft auf viel Spaß im Elephants-Dome

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Beim Tabellendritten Grevenbroich tritt die BG Dorsten ganz locker an. Sie wäre dort auch in Bestbesetzung nur Außenseiter.

1. Regionalliga West
BSG Grevenbroich – BG
Sa. 19.30 Uhr, Groß-Sporthalle Gustorf, Torfstecher Weg 18, 41517 Grevenbroich.

In der Halle der Elephants herrscht immer eine großartige Stimmung. Ivan Rosic freut sich daher auf dieses Spiel: „Es ist für meine junge Mannschaft schon ein großer Spaß, in Grevenbroich zu spielen. Ich hoffe, dass sie das motiviert.“ Etwa so, wie es beim FC Schalke war, wo die Dorstener den Gelsenkirchenern über weite Strecken größere Probleme bereiteten.

Mehr als Probleme zu bereiten, wird die BG Dorsten wohl nicht in der Lage sein. Rosic wird die Mannschaft aufbieten, die am letzten Wochenende den Fast-Absteiger Euskirchen bezwungen hat. Florian Heit wird wegen seiner gebrochenen Nase frühestens in zwei Wochen wieder mit von der Partie sein. Ein Training mit Fünf gegen Fünf war daher in dieser Woche wiederum nicht möglich.

Die Elephants haben in diesem Jahr schon wieder sehr wahrscheinlich den Aufstieg verpasst. Dabei war das Team noch stärker als in der letzten Saison. Die Mannschaft ist wieder international besetzt. Coach Hartmut Oehmen hat neben dem Amerikaner Davon Roberts noch einiger andere EU-Importe im Kader. Danius Zvinkliys, Alik Joseph Pauline und Marko Boksic wissen alle, wie man mit dem Ball umgeht. Die Reihe starker deutschen Spielern ist ebenfalls groß. Ivan Rosic wäre daher zufrieden, wenn er mit einem respektabeln Ergebnis nach Hause käme.

23.02.- Rosic ist stolz aufs Team

DZ Ralf Weihrauch

BG Dorsten lässt gegen erstarkte ErftBaskets nichts anbrenne.

1. Regionalliga West
BG – ErftBaskets Euskirchen
99:82 (58:52)

„Nach den Abgängen und den Verletzungen, war es schon erstaunlich, wie sich die Mannschaft zusammengerissen hat. Mit so einer kleinen Rotation so deutlich zu gewinnen, das ist schon toll,“ freute sich der Trainer über den Erfolg.

Gegen den Tabellenletzten, der sich im Winter deutlich verstärkt hat, brauchten die Gastgeber eine ganze Halbzeit, um sich einzuspielen. Euskirchen spielte im ersten Viertel mindestens auf Augenhöhe und lag sogar meist knapp in Führung. Die BG glich zwar zum 19:19 aus, doch ein Korbleger und Dreier sorgten für das 19:24 für Euskirchen, bevor Faton Jetullahi noch auf 21:24 verkürzte (10.).

Köhler kommt
Im zweiten Viertel kam die BG Dorsten immer besser in Schwung. Vor allem Center Willi Köhler findet sich in Dorsten immer besser zurecht. Seine 15 Punkte zeigen, dass er eine vielversprechende Option für die kommende Saison sein wird. Auch Philip Spettmann, der in der zweiten Halbzeit mehr zum Einsatz kam, sorgte unter den Körben für Ruhe.

Matt Devines Fastbreak-Korbleger zum 34:33 brachte der BG Dorsten die Führung, die sie nun auch nicht mehr abgab. Die Spielzüge saßen und das Teamspiel wurde immer homogener, sodass die BG Dorsten ein 58:52 mit in die zweite Halbzeit nahm.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste der BG Dorsten dann kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Die 9:0-Serie zum 81:62 (29.) beseitige kurz vor Ende des dritten Viertels auch die letzten Zweifel , dass die BG als Sieger vom Platz gehen wollte.
Ein 84:64 zum Start ins letzte Viertel kann gegen starke Mannschaften manchmal nicht reichen, doch Euskirchen ist bekanntlich weit davon entfernt, eine solche zu sein. Rosic wechselte viel aus, sodass der Sieg nicht so deutlich ausfiel, wie es hätte sein können. Das Publikum war dennoch sehr zufrieden, auch wenn sich die Fans zum Abschluss sicher noch den 100. Punkt gewünscht hätten.

BG: Höfer, Piechotta, Ewald (1), Köhler (15), Penev (10), Mikutis (20/2), Jetullahi (12/2), Devine (27/2) Spettmann (8).

20.02.- Dorsten hat Heimrecht

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Nach der Karnevalspause haben die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten an diesem Samstag Heimrecht gegen Euskirchen.

BG Dorsten - ErftBaskets Euskirchen
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Beim Dienstagstraining hat sich Florian Heit die Nase gebrochen und wird vorerst ausfallen. Damit ist die Position unter dem Korb mit Philipp Spettmann und Wilhelm Köhler nur noch zweifach besetzt. Zudem ist Jonas Kleinert umgeknickt und wird wohl auch nicht spielen können.

Das passt Trainer Ivan Rosic natürlich überhaupt nicht. Da für die BG Dorsten in dieser Saison sowohl nach oben als auch nach unten alles entschieden ist, wäre gerade jetzt die beste Gelegenheit, den jungen Spielern viel Einsatzzeit zu geben.

Die ErftBaskets haben am letzten Spieltag vermutlich die letzte Chance verpasst, weiter in der Regionalliga zu bleiben. Die Niederlage gegen Wulfen war wohl gleichbedeutend mit dem Abstieg. Doch die Gäste haben angekündigt, auch noch die letzte theoretische Chance wahren zu wollen. In der Winterpause haben die Euskirchener noch einmal kräftig eingekauft, um die Klasse zu halten. Mit Phil Godfrey und Kristoffer Douse kamen ein Amerikaner und ein Anglo-Kanadier an die Erft, doch diese Verstärkungen kamen wohl zu spät.

08.02.- Dorsten geht auf Schalke die Kraft aus

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Die BG Dorsten hat sich beim FC Schalke recht ordentlich aus der Affäre gezogen. Erst in den letzten Minuten schwanden den Dorstenern beim 83:101 in Gelsenkirchen die Kräfte.

1. Regionalliga West
FC Schalke 04 - BG Dorsten
101:83 (47:36)

Die monetäre Ausstattung der Gastgeber macht sich im Scouting deutlich bemerkbar. Geld wirft manchmal doch Körbe. Ein Spieler wie Trevin Parks, der 41 Punkte sammelte, steht nicht an jeder Straßenecke. Mit Nikita Khartchenkov (21 Punkte) haben die Schalker zudem einen Bundesligaspieler geholt, und natürlich darf man den Ex-Dorstener Daniel Boahene nicht vergessen.

So spielten die Dorstener so gut mit, wie sie konnten, ohne jedoch eine wirklich Siegchance zu haben. Nur nach Atanas Penevs erstem Korb zum 2:0 lag die BG Dorsten vorne. Das war aber nur eine Momentaufnahme, denn erwartungsgemäß bestimmten die Schalker das Spiel. Dabei verteidigte die BG Dorsten gar nicht schlecht, doch BG-Trainer Ivan Rosic musste zugeben, dass es Situationen gibt, die nicht zu verteidigen sind: „Wenn Trevin Parks die Dreier aus acht Metern reinhaut, dann machst du gar nichts.“

So beschränkten sich die Gäste auf ihr Spiel und machten das gar nicht schlecht. Ivan Rosic wechselte durch, sodass sich alle Spieler zeigen konnten. Andrius Mikutis tat das mit Nachdruck, denn bei seinen 25 Punkten traf er sechs von sieben Dreiern. Sehr erfreut war Rosic auch über Willi Köhler, der unter dem Korb zehn Punkte holte. Das ist im Hinblick auf die kommende Saison ein sehr erfreulicher Aspekt.

Auf dem Parkett bestimmte aber Schalke weiter das Geschehen. Über den 47:36-Pausenstand ging es ins dritte Viertel, das mit einem 73:61 zu Ende ging. Im Schlussviertel kam die BG sogar noch auf achte Punkte heran, doch in den letzten Minuten gingen die Kräfte aus, sodass Schalke doch noch die 100 überschritt.

BG:  Piechotta (2), Ewald (o.E.), Köhler (10), Penev (6), Mikutis (25/6), Jetullahi (13/3), Devine (20/1), Spettmann (4), Heit (3).

06.02.- Dorsten auf Schalke

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Schalke 04 gegen die BG Dorsten, das ist seit jeher ein ganz besonderes Spiel.

FC Schalke 04 - BG
Sa. 19.30 Uhr, SH Gerhart-Hauptmann-Realschule, Mühlbachstraße 3, 45891 GE-Erle.

Daniel Boahene war bis vor Wochenfrist noch Angestellter der BG Dorsten, wechselte dann aber eher im Unfrieden zu den Blau-Weißen. Der Fall ist damit für Ivan Rosic erledigt: „Schalke und Daniel haben, was sie wollen. Der BSV Wulfen konnte sich in diesem Zusammenhang mit einem Center im Abstiegskampf verstärken. Für uns selber geht es ohnehin nur noch um eine Mittelfeld-Platzierung.“

„Acht Bundesligaspieler“

Die Gastgeber könnten mit dem momentanen Kader nach Meinung Rosics locker in der Pro-B mithalten: „Da sind acht Bundesligaspieler bei, und die Schalker können locker eine Zehner-Rotation spielen.“ Das ist bei der BG Dorsten selbst im günstigsten Fall nicht so. In der Woche haben drei Spieler wegen einer Grippe gefehlt. Faton Jetullahi war nur beim Freitagstraining dabei. Zudem musste Atanas Penev wegen einer Handverletzung pausieren. Er wird sich die Partie gegen seinen alten Club aber sicher nicht entgehen lassen.

01.02.- Dorsten macht es unnötig spannend

DZ Ralf Weihrauch

Penevs Drang zum Korb ist gegen Ibbenbüren der Schlüssel zum Erfolg

DORSTEN. Die BG Dorsten hat sich mit einem Heimsieg bei ihren Fans zurückgemeldet. Das 81:74 über Ibbenbüren war mehr als verdient, doch die BG Dorsten hat es wieder einmal unnötig spannend gemacht.

1. Regionalliga West
BG- SWAP B. Ibbenbüren
81:74 (39:34)

Trotz des Hickhacks um Daniel Boahene oder vielleicht auch gerade wegen seiner Entlassung (siehe Infokasten) präsentierte sich die BG Dorsten als geschlossene Einheit. Das war die wichtigste Erkenntnis in den 40 Minuten. Gleich von Beginn an zeigten die Dorstener einen Siegeswillen, der aber allein nicht ausreichte, um das Spiel nach 40 Minuten auch zu gewinnen.

Dafür brauchte es schon mehr, denn die Ibbenbürener zeigten, warum sie in der Tabelle gleichauf mit den Gastgebern lagen. Vor allem mit der Zonendeckung bereiteten die Gäste den Rosic-Basketballern große Probleme. Marvin Ewald, mit dem die BG nun eine richtige Eins im Team hat, kennt die Systeme noch nicht und wird erst im Laufe der nächsten Saison seine Qualitäten im Aufbau wirklich zeigen können.

So war das 33:20 (15.) nur von geringer Bedeutung, da ein 13-Punkte-Vorsprung im Basketball nichts bedeutet, vor allem dann nicht, wenn die BG ihn hat.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Probleme mit der Ibbenbürener Zone immer größer. Die Gastgeber scheuten erst einmal den Weg zum Korb. Da aber die Distanzwürfe nicht mehr saßen, kamen die Gäste immer näher heran. Zum Ende des dritten Viertels lag Ibbenbüren sogar 52:50 in Führung.

Im Schlussabschnitt übernahm dann aber Atanas Penev die Rolle des Penetrators. Er zog immer wieder in die Zone unter den Korb, mal resultierten daraus Punkte, oft wurde er aber auch gefoult. Da in der entscheidenden Phase dann Andrius Mikutis und auch Matt Devine wichtige Dreier setzten, wendete sich das Blatt langsam aber sicher zugunsten der BG. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Dorstener fiel trotzdem erst in den letzten zweieinhalb Minuten des Spiels.

BG: Kleinert (o.E.), Piechotta (10), Köhler (2), Penev (14), Mikutis (24/4), Ewald, Jetullahi (9/1), Devine (22/3), Spettmann.

01.02.- Wie der Vater, so der Sohn!

BG Dorsten

Wie der Vater, so der Sohn! Marvin Ewald wechselt zur BG Dorsten!

Mit der Verpflichtung von Marvin Ewald setzt die BG Dorsten konsequent den Weg fort, auf junge, hungrige Spieler aus der Region zu setzen. Neben Jonas Kleinert und Jorgo Tilkiaridis ist der von den Hertener Löwen wechselnde Point Guard der dritte aus der Fraktion „junge Wilde“ im Team der BG Dorsten.

Marvin Ewald gilt als guter Verteidiger, der auf Grund seiner Geschwindigkeit das Spiel nach vorne gerne schnell macht. Seine Qualitäten zeigt er regelmäßig auch in Spielen der Metropol Baskets Ruhr, für die er ebenfalls aufläuft. Mit dieser Entscheidung kreuzen sich gleich mehrere Lebenslinien in Dorsten – zum Einen trug Vater Dirk Ewald vor vielen Jahren das Trikot der BG Dorsten, zum anderen spielten auch Ivan Rosic und Dirk Ewald im gleichen Verein - just zu dem Zeitpunkt als Marvin geboren wurde. So hat unser Headcoach seinen neuesten Spieler früher schon auf Händen getragen.
„Mit Marvin haben wir nun gleich drei Spieler im Kader die 18 Jahre und jünger sind. Alle drei haben die Power und den Willen in den nächsten Spielzeiten mehr in den Vordergrund zu treten. Das ist unser Projekt: mit talentierten Spielern oben in der ersten Regio mitspielen – wenn es geht auch ganz oben. Und einen wollen wir hier nicht vergessen: Faton Jetullahi ist ebenfalls erst 20 Jahre alt und ein absoluter Leistungsträger!“  Ivan Rosic ist überzeugt von dem eingeschlagenen Weg.
„Ich wurde direkt freundlich aufgenommen. Die Chemie in der Mannschaft stimmt. Das Training hat auf Anhieb viel Spaß gemacht auch wenn ich hinterher ganz schön aus der Puste war. Aber ich bin hier, um mich weiter zu verbessern. Denn ich möchte auch spielen, um dann wie am Samstag gegen das Team aus Ibbenbüren als Teil der siegreichen Mannschaft zu feiern.“ ist Marvin Ewald von seinem neuen Umfeld begeistert.

Trennung von Daniel Boahene!
Mit sofortiger Wirkung  trennen sich die Wege von Daniel Boahene und der BG Dorsten. Der erst zu Anfang der Saison zur BG Dorsten gewechselte Center wird schon seit Längerem mit anderen Regionalligisten in Verbindung gebracht.

30.01.- Schwieriges Heimspiel für Dorsten

DZ

Die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten stehen am Samstag vor einem schwierigen Heimspielen. Dorsten möchte gegen Aufsteiger Ibbenbüren den Hebel wieder umlegen und in die Erfolgsspur zurückkehren.

1. Regionalliga West
BG Dorsten - SWAP Ballers Ibbenbüren
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.


Was die Rosic-Basketballer in Salzkotten und auch am letzten Samstag in Bonn abgeliefert haben, entsprach ganz und gar nicht den Vorstellungen des Trainers. Hatte sich die BG vor und nach dem Jahreswechsel noch als Einheit präsentiert, so hat sie das Teamspiel in den vergangenen zwei Wochen vernachlässigt – und das mit drastischen Folgen.

Beim ersten Heimauftritt nach mehr als einem Monat wollen sich die Dorstener natürlich in Bestform präsentieren. Mit dem Training war Ivan Rosic auch sehr zufrieden: „Das war die richtige Reaktion auf das Bonn-Spiel. Diese Niederlage hat uns alle nicht kalt gelassen.“ Er ist sich sehr sicher, dass sein Team nun wieder sein wahres Gesicht zeigt.

25.01.- Dorstener verlieren auswärts

DZ

Mit einer deftigen 71:104-Niederlage kehrten die Regionalliga-Herren der BG Dorsten aus Bonn zurück.

1. Regionalliga West
Telekom Baskets Bonn II - BG
104:71 (59:36)


„Als die Spieler in der Kabine saßen, kam die Erkenntnis über die Fehler. Da war es aber zu spät,“ war Coach Ivan Rosic etwas angesäuert über die Einstellung seines Teams. Die BG Hat in Bonn nicht als Mannschaft funktioniert. Sture Einzelleitungen waren an der Tagesordnung, während das Mannschaftsspiel vernachlässigt wurde. Während die Gäste nur zwölf Assists auf dem Scouting stehen hatten, waren es bei Bonn 33. Mit diesem Zusammenspiel haben die Gastgeber die BG förmlich auseinandergenommen. Schon nach dem ersten Viertel lag die BG mit 18:32 hinten.

BG:  Piechotta (2), Köhler (5), Boahene (5), Penev (9), Mikutis (7/1), Jetullahi (7), Devine (32/3), Spettmann, Heit (2).

18.01.- BG Dorsten leistet sich zu viele Ballverluste

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Die BG Dorsten ist wieder mit leeren Händen aus Salzkotten abgereist. Trainer Ivan Rosic konnte aber dem 86:97 auch einen positiven Aspekt abgewinnen.

Trainer Ivan Rosic ärgerte sich nur in Maßen über die Niederlage seiner BG Dorsten in Salzkotten

1. Regionalliga
TV 1864 Salzkotten - BG Dorsten
97:86 (46:39)

Wir haben gelernt, wie man Spiele nicht gewinnt,“ sah der Regionalliga-Coach einen pädagogischen Erfolg in Ostwestfalen. Der Blick auf das Scouting erklärt auch eindeutig, wo der Hase im Pfeffer lag. Die Dorstener leisteten sich im Spielaufbau zu viele Fehler. Nicht weniger als 23 Ballverluste notierten die Statistiker. Daraus erzielte Salzkotten 26 Punkte, die natürlich nach 40 Minuten den Ausschlag gaben.

Schlechte Reboundarbeit
Ein wenig ärgerte sich der Trainer auch über die schlechten Rebounds seines Teams, die dem Gegner zu viele zweite oder gar auch dritte Chancen gaben, unter dem Korb an den Ball zu kommen. Mit der Leistung in der Defense war Rosic dagegen nicht unzufrieden. Die Salzkottener mussten immer wieder in letzter Sekunde schwere Würfe nehmen und wären ohne die vielen Fehlpässe durchaus schlagbar gewesen.

Ein Blick auf die Spielauswertung zeigt aber auch, dass die Einsatzzeiten sich deutlich verändert haben. Viele Spieler haben nun zweistellige Minutenzahlen, die sonst nur zu Kurzeinsätzen kamen – und damit ist klar, dass die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen hat.

Immer wieder Hoffnung
Dennoch waren die die Dorstener um Topscorer Matt Devine nie richtig abgeschlagen. Selbst als Salzkotten mal mit 17 Punkten vorne lag, hatten die BG-Basketballer eine Antwort parat. Für den Sieg kamen die Gäste aber dann doch nie so richtig in Frage. Nach zehn Minuten lag das Rosic-Team 16:24 hinten, es ging mit einem 39:46 in die Pause. Immer wieder keimte bei den mitgereisten BG-Fans Hoffnung auf, wenn der Abstand sich einige Male auf sechs Punkte verringerte. Doch auf die Dorstener Ballverluste im Aufbau konnten sie die Salzkottener verlassen.

Rosic bleibt aber optimistisch: „Wir geben unser Ziel, noch auf den sechsten Platz zu kommen, nicht auf. In Bonn wird es wieder ein ganz anderes Spiel geben, in dem wir an unserer Siegesserie anknüpfen wollen.“

BG: Höfer (o.E.), Piechotta /3/1), Köhler (3), Boahene (9), Penev (12), Mikutis (18/1), Tikiardis (o.E.), Jetullahi (10/1), Devine (28/5), Spettmann (1), Heit (2).

17.01.- BG Dorsten fährt selbstbewusst zum Angstgegner

DZ weih

DORSTEN. Salzkotten ist selten eine Reise wert gewesen. Meist kehrte die BG Dorsten mit einer deutlichen Niederlage heim. Nach vier Siegen in Folge hat das Rosic-Team aber ein großes Selbstbewusstsein.

TV Salzkotten - BG Dorsten
Sa. 19.30 Uhr, Sporthalle Adenauerallee 50, 53332 Bornheim.

Für BG-Coach Ivan Rosic war der Erfolg in Wulfen gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt: „Nun können wir unsere Messlatte höher setzen. Ich würde gerne Sechtem einholen.“ Das sei zwar ein hohes Ziel, doch in diesem Jahr sei in der Liga viel möglich.

Die anderswo grassierende Grippewelle hat die BG Dorsten verschont. Nur Jonas Kleinert hat die Trainingseinheiten krankheitsbedingt verpasst. Die genannten Ziele will Rosic zwar erreichen, doch er denkt auch schon an die kommende Saison: „Jetzt werden auch die Spieler mehr Einsatzzeiten bekommen, die ich bislang nur selten habe spielen lassen.“ So kann auch Willi Köhler, der in Wulfen auf seine Premiere verzichten musste, auf die ersten Punkte für die BG hoffen.

Salzkotten steckt zwar nicht mitten im Abstiegskampf, ist aber auch nicht gerettet. Am letzten Wochenende verlor der TV knapp gegen Münster. Zuvor hatten die Sälzer dem BSV Wulfen eine deftige Abfuhr verpasst. Mit Dominik Wolf und Alan Boger haben die Gastgeber zwei immens starke Flügelspieler im Team. Mit Daryl Arnold haben die Ostwestfalen nun auch einen starken Amerikaner.

Es wird also kein leichtes Match für die BG, doch sie hat nichts zu verlieren – und ist für eine Überraschung immer gut.

11.01.- Das bessere Team gewinnt knapp

Baskrtball Foundation

An sich waren es schon vor dem Spiel klare Verhältnisse. Die BG Dorsten mit einem stark gespickten Kader um die Importspieler Penev, Mikutis und Devine ging als klarer Favorit ins Rennen und hatte eigentlich mit Daniel Boahene klare Vorteile am Brett. Der BSV Wulfen musste nicht nur auf den aus dem Team geschiedenen Center Mazur verzichten, auch Denker und Lenker Philip Günther fiel krank aus. Eine schwere Aufgabe also für die abstiegsbedrohten Wulfener.

Der Start ins Spiel verlief dann auch so wie man es sich vorstellte. Schnell übernahmen die Dorstener die Führung während Wulfen sich im Angriff schwer tat. Gael Hulsen traf seine Distanzwürfe nicht und Christian Marquardt hatte seine Probleme Philip Günther zu ersetzen. Chris Brown war es zu verdanken, dass der BSV auf Tuchfühlung blieb. Er lieferte eine bärenstarke Partie, holte unzählige Rebounds und stoppte ein ums andere Mal die Dorstener Centergarde im 1 gegen 1.
Auf der anderen Seite spielte Atanas Penev immer wieder mit starkem Zug zum Korb Darius Mikutis und Matthew Devine frei, welche hochprozentig trafen. Die Wulfener blieben aus der Distanz in der ersten Halbzeit weiterhin glücklos, sodass sich die Gäste zweistellig absetzen konnten. Ein erfolgreiche Pressverteidigung hielt die Wulfener aber noch in Reichweite.

In der zweiten Halbzeit sollte sich das Blatt dann wenden. Maik Berger ließ sein Team auf Zonenverteidigung umstellen und Wulfen kam zu mehreren Fast Break Punkten. Marquardt fand einen Weg zu punkten und traf bei der Wulfener Aufholjagd dann auch aus der Distanz. Wichtigster Faktor blieb allerdings weiterhin Chris Brown. Die Hausherren kamen schließlich mehrmals bis auf einen Punkt heran, konnten aber auch in den letzten Minuten des Spiels nicht die Führung übernehmen. Als in der letzten Minute die Zeit gestoppt werden musste, trafen Mikutis und Devine sicher von der Linie. Dorsten behielt beim 71:75 die Oberhand.

Leider gab es bis zum Zeitpunkt unseres Berichts keinerlei Statistik zum Spiel.

Vielen Dank an die "Foundation Basketball" für die tollen Impressionen vom Derby!

10.01.- BG Dorsten gewinnt schwaches Derby

DZ Jan Große-Geldermann

WULFEN Die BG Dorsten hat am Samstagabend den zweiten Derbysieg der Saison gefeiert. Beim BSV Wulfen setzten sich die Schützlinge von Trainer Ivan Rosic nach einem zerfahrenen Spiel mit 75:71 durch.

1. Regionalliga
BSV Wulfen - BG Dorsten
71:75 (32:42)

Die rund 900 Zuschauer in der Wulfener Gesamtschulhalle sahen eines der schwächsten Derbys der vergangenen Jahre, entschädigt wurden sie aber mit einer spannenden Schlussphase.
Im ersten Spiel nach dem Abgang von Center Philipp Mazur musste der BSV Wulfen am Samstag noch einen weiteren schweren Ausfall verkraften: Aufbauspieler Philipp Günther meldete sich krank ab.
So kam der schwache Wulfener Start (2:10/5.) nicht überraschend. Die Wulfener Fans befürchteten Schlimmes, doch die BG Dorsten verspielte die 23:12-Führung nach dem ersten Viertel schnell. 33:30 stand es aus Dorstener Sicht in Minute 18 nur noch. Bis zur Halbzeit zogen die Gäste aber wieder auf 42:32 weg.
Die Pause tat den Dorstenern aber nicht gut, während die Wulfener fehlende Klasse mit viel Leidenschaft ausglichen und wieder bis auf einen Zähler herankamen (46:47/25.). Die BG konnte sich bis zur Viertelpause zwar wieder etwas absetzen (60:52), doch die Kontrolle über die Partie hatte Dorsten längst verloren.

Ausgleich gelingt nicht
Im letzten Viertel verkürzte Gael Hulsen für den BSV auf 68:70, doch erneut gelang der Ausgleich nicht. Nachdem Chris Brown 22 Sekunden vor dem Ende für Wulfen zum 71:72 getroffen hatte, behielt Andrius Mikutis an der Freiwurflinie die Nerven - 74:71 für Dorsten. Beim letzten Wulfener Angriff ging der Dreier-Versuch daneben, ehe erneut Mikutis per Freiwurf den Endstand herstellte.

Beim BSV Wulfen waren Chris Brown und der Ex-Dorstener Christian Marquardt mit je 20 Punkten die besten Werfer, bei der BG stach Matt Devine mit 26 Punkten und vier Dreiern heraus.

Wulfens Gael Hulsen (am Ball) im Zweikampf mit Dorstens Top-Scorer Matt Devine (l.). Foto: Ralf Pieper

Hier geht's zur Fotostrecke

09.01.- BSV Wulfen empfängt die BG Dorsten zum Derby

DZ Ralf Weihrauch und Andreas Leistner

WULFEN / DORSTEN Von Null auf 100: Die Winterpause endet für die heimischen Basketballfans gleich mit dem größtmöglichen Appetithappen auf den Rest der Saison – mit dem Derby-Rückspiel zwischen den Regionalliga-Herren des BSV Wulfen und der BG Dorsten.

1. Regionalliga West
BSV Wulfen - BG Dorsten
Sa. 20 Uhr, SH Gesamtschule Wulfen, Midlicher Kamp.

Die Favoritenrolle will in diesem Spiel keiner haben. Dorstens Trainer Ivan Rosic verweist auf den Derby-Charakter der Partie. Favoriten gäbe es in einem Duell zwischen Dorsten und Wulfen nicht: „Im letzten Jahr hat auch gerade die Mannschaft gewonnen, von der man es nicht erwartet hätte.“

BSV-Coach Maik Berger führt natürlich das Hinspiel an: „Da hat uns die BG mit ihrem schnellen Spiel förmlich überrannt.“ Außerdem muss Wulfen den Rücktritt von Center Philipp Mazur verkraften. Doch hier nimmt Maik Berger seine Spieler in die Pflicht: „Philipps Ausfall wiegt schwer, aber es ist auch eine Chance für ausnahmslos alle anderen Spieler, diese Lücke zu füllen.“

In der Juliushalle hat die Winterpause den Rhythmus gestört, den die Mannschaft nach drei Siegen in Folge gefunden hatte. Ivan Rosic hat aber in den ersten Trainingseinheiten des Jahres aber schon Einiges wieder aufgeholt. Außerdem haben die Dorstener einen neuen Spieler in ihren Reihen. Der 2,06 m große Willi Köhler war schon für den BC 70 Soest und zuletzt für Schalke 04 am Ball, hat aber zuletzt sechs Monate nicht mehr gespielt.

„Willi muss drei bis vier Wochen Fitnesstraining machen. Er ist eine Verpflichtung mit Blick auf die kommende Saison. Ein paar Minuten wird er aber spielen können“, sagt Ivan Rosic.

Er freut sich, dass seine Leistungsträger in der Winterpause ihre Akkus wieder aufladen konnten. Da auch Steffen Piechotta wieder fit ist, kann Dorsten mit komplettem Kader anreisen.

Während für die Gäste in der Tabelle wohl weder nach oben noch nach unten noch viel passieren dürfte, braucht der BSV Wulfen noch dringend Punkte für den Klassenerhalt und hofft auf entsprechende Unterstützung durch die Fans. Rene Penders konnte zuletzt nicht trainieren, steht aber im Kader.

Gemeinsam sichern Dorstens Matthew Devine (l.) und Atanas Penev (M.) in dieser Szene aus dem Hinspiel den Ball gegen Wulfens Chris Brown (r.). Die engagierte Dorstener Verteidigung war einer der entscheidenden Faktoren des Spiels. Foto: Pieper

07.01.- Von Gelsenkirchen über Amerika zur BG Dorsten!

BG Dorsten

So lässt sich in Kurzform das Leben des letzten halben Jahres von Wilhelm „Willi“ Köhler zusammenfassen. Nach der Saison 2013/2014 in der der 2,06 m große Center für den FC Schalke 04 in der ersten Regionalliga spielte, verließ er den Verein und absolvierte ein Auslandssemester in San Diego (Kalifornien – USA). Über seinen ehemaligen Vereinskameraden Atanas Penev knüpfte er einen Kontakt zum Headcoach der BG Dorsten.

Wichtig war für beide Seiten, die gegenseitigen Erwartungen abzuklären. „Willi ist ein absoluter Teamspieler, der uns auf der großen Position noch variabler machen wird. Allerdings ist es um seine Fitness nach mehr als einem halben Jahr Pause natürlich nicht zum Besten gestellt. Das ist aber auch nicht schlimm. Im Training kann er uns sofort helfen und damit zum Beispiel Matt Devine entlasten, der oftmals hier auf den großen Positionen ausgeholfen hat.“ freut sich Ivan Rosic über den unerwarteten Zuwachs seines Kaders.
„Ich studiere jetzt in Bochum Wirtschaftswissenschaften und habe die Möglichkeit gemeinsam mit Atanas zum Training zu fahren. Das ist schon fast eine ideale Situation. In erster Linie möchte ich natürlich schnell fit werden, um auch die Chance auf Einsatzzeiten zu bekommen. Meine ersten Eindrücke sind sehr gut und vielleicht ist ja auch ein saisonübergreifendes Engagement möglich. Das würde mich freuen. Aber zunächst mal gilt die Konzentration dem Spiel am Samstag in Wulfen“ ist auch schon die Dorstener Neuverpflichtung im Derbymodus.

Zur Person: Bislang ging Willi Köhler u.a. für die Korbjäger des BC 70 Soest, mit einem Intermezzo bei den Paderborn Baskets (2. Regionalliga und Nachwuchs-Bundesliga) auf Punktejagd. Nach einem ersten Auslandssemester in Lissabon schloss er sich zur Saison 2013/2014 dem FC Schalke 04 an. Er ist ab sofort für die BG Dorsten spielberechtigt.

14.12.- BG freut sich auf ruhige Winterpause

DZ weih

DORSTEN. Nach dem dritten Sieg in Folge gehen die Regionalliga-Herren der BG Dorsten ganz beruhigt in die Winterpause. In Ronsdorf feierten die Rosic-Basketballer einen in der Höhe nicht erwarteten 86:56-Erfolg.

1. Regionalliga
DT Ronsdorf - BG Dorsten
56:86 (34:49)

Trainer Ivan Rosic wollte den Sieg etwas relativieren. Mit Gordon Geib hat den Ronsdorfern der Dreh- und Angelpunkt ihres Spiels gefehlt. Dennoch war er schon ziemlich stolz auf die Leistung seiner Mannschaft, die damit die Ein-Punkt-Niederlage vom zweiten Spieltag mehr als ausgeglichen hat. Vor allem freute sich der Trainer darüber, dass er alle Spieler einsetzen konnte. Im letzten Viertel standen neben Atanas Penev und Florian Heit fast durchgehend die ganz jungen Stefan Höfer, Georgios Tilkiaridis und Jonas Kleinert auf dem Feld. Dennoch bauten die Gäste in dieser Phase ihren Vorsprung immer noch aus.

Die Dorstener ließen nie einen Zweifel daran, dass sie das Spiel gewinnen sollten. Über eine starke Defense kamen die Gäste während des gesamten Spiels immer in Ballbesitz – und da es mit den Würfen gerade sehr gut klappt, konnte der Sieger nur Dorsten heißen. Die BG führte nach fünf Minuten 16:4 und ging über ein 27:17 (8.) mit 27:19 in den zweiten Abschnitt.

Hier bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Dorsten traf auf allen Positionen sehr gut. Das war ganz nach Rosics Geschmack: „Wir haben fünf Spieler im zweistelligen Bereich. So sind wir nur schwer auszurechnen, zumal immer ein anderer Spieler zum Top-Scorer wird.“

In Ronsdorf war es jedoch zum zweiten Mal in Folge Matt Devine, der die meisten Punkte erzielte. Bei seinen 26 Punkten konnte er sich mit sechs Dreiern auf die Treffsicherheit aus der Distanz verlassen. Das zweite Viertel ging mit 22:15 an BG, sodass mit 49:34 die Seiten gewechselt wurden.

Gegen Köln hatte die BG einen Vorsprung von 17 Punkten aus der Hand gegeben, doch diese Gefahr bestand in Wuppertal nicht. Über ein 64:47 (30.) brachten die Dorsten den Sieg in trockene Tücher. Rosic: „Wir haben uns die Pause verdient und freuen auf das Derby in Wulfen.“

BG: Kleinert, Höfer (2), Boahene (13), Penev (12), Mikutis (16/4), Tilkiaridis, Jetullahi (10/2), Devine (26/6), Spettmann (5), Heit (2).

12.12.- Schweres Auswärtsspiel gegen DT Ronsdorf!

BG Dorsten

Dass die Basketballer vom DT Ronsdorf das Spiel beherrschen haben sie beim Hinspiel in der Juliushalle eindrucksvoll unter Beweis gestellt. So verhagelten sie mit einem knappen ein-Punkt Sieg den Lippestädtern die Heimpremiere. 

Die Mannschaft um Trainer Ivan Rosic ist also gewarnt. Der Blick auf die aktuelle Tabelle weist die Wuppertaler als Tabellendreizehnten auf einem Abstiegsplatz aus. Diese Tatsache wird das Unterfangen, die Punkte mit nach Dorsten zu bringen, noch etwas schwieriger machen, da die Ronsdorfer alles daran setzten werden, sich alsbald aus den Niederungen der Tabelle zu lösen.
„Die Gastgeber sind eine sehr kompakte Mannschaft, die insbesondere entscheidende Impulse vom Bundesliga erfahrenen Gordon Geib bekommt. Dazu gesellen sich mit Nikola Jovanovic und Michael Twarog zwei ebenfalls sehr erfahrene Spieler, die das Team auch zu überraschenden Erfolgen tragen können. Diese Erfahrung durften in dieser Saison auch der FC Schalke 04 und die Elephants aus Grevenbroich bereits machen.“ warnt Ivan Rosic vor der letzten Partie des Jahres 2014.
„Bedanken möchte ich mich noch einmal bei den Fans, die uns beim Spiel gegen die RheinStars Köln in der Verlängerung zum Sieg getragen haben. Vielleicht nehmen ja einige den Weg nach Ronsdorf auf sich und unterstützen uns bei diesem wichtigen Auswärtsspiel. Das wäre toll!“

Für die hoffentlich mitreisenden Fans hier noch einmal die Anschrift der Halle:
Sportzentrum Süd (Küllenhahn A), Jung-Stilling Weg 45; 42349 Wuppertal-Cronenberg

08.12.- Achterbahnfahrt mit Happy End

DZ - weih

Basketball: BG Dorsten gibt gegen Köln 17-Punkte-Führung fast noch ab

DORSTEN. Im letzten Heimspiel hat die BG Dorsten ihren Fans noch einmal einen richtigen Grund zum Feiern gegeben. In einem dramatischen Match bezwang das Rosic-Team den Titelfavoriten RheinStars Köln mit 103:94 nach Verlängerung.

1. Regionalliga
BG – Rheinstars Köln
103:94 n.V. (50:46; 84:84)

Faton Jetullahi hat in diesem Spiel die Wanderung auf dem schmalen Grat zwischen Held und Versager als Held beendet. Seine Sicherheit an der Freiwurflinie (12/12) hat die BG Dorsten zum Sieg geführt. Zuvor wäre der junge Jetullahi aber fast zur tragischen Figur geworden.

Die Dorstener haben ohne Zweifel das beste Saisonspiel gezeigt. Das erste Viertel bot schon viele Höhepunkte. So brachte Matt Devine mit seinen zahlreichen Dreiern das Publikum in Stimmung und auch der kämpferische Einsatz hat den Kölnern sehr zugesetzt. Allerdings hat die BG schon da die Möglichkeit verpasst, sich klarer abzusetzen. Mit unnötigen Ballverlusten verhalf man den Gästen zu einer 29:27-Führung (10.). Es blieb auch im zweiten Abschnitt weiter eng, die Gastgeber gingen nun aber immerhin mit einem 50:46 in die Kabinen.

Nach der Pause drehte die BG Dorsten mächtig auf. Mit der Zonendeckung kam Köln überhaupt nicht mehr klar. Wenn dann die Distanzwürfe nicht funktionieren (7/40), steht eine Mannschaft schnell auf verlorenem Posten.

Unter dem Jubel der Fans zerlegte die BG die Gäste nun in ihre Einzelteile. Die Dorstener konnten machen, was sie wollten, am Ende landete der Ball im Korb.

Das 76:59 (30.) deutete auf ein Kölner Debakel hin, doch die BG wäre nicht die BG, wenn sie so einen Vorsprung nicht noch verspielen könnte. Allerdings muss man den Kölnern zugute halten, dass sie nun endlich zeigten, warum sie als Aufstiegskandidat gehandelt werden. Angetrieben von Bernd Kruel holten die Gäste Punkt für Punkt auf, während die Dorstener versuchten das Ergebnis irgendwie über die Zeit zu retten.

Und da kommt Faton Jetullahi wieder ins Gespräch. Er verlor einen Ball nach dem anderen (acht Turnovers), und war Ausgangspunkt vieler Kölner Fastbreaks. In der letzten Minute ging Köln 84:82 in Führung, und die fassungslosen BG-Fans waren froh, dass Daniel Boahene noch zwei Freiwürfe traf.

In der Overtime gab es ein Wettschießen von der Freiwurflinie. Dorsten traf 15 von 16 und noch zweimal aus dem Feld, da konnte Köln nicht mithalten. Sechs Freiwürfe und ein Feldkorb gingen auf das Konto Jetullahis, der somit doch noch zum Held des Abends wurde. weih

BG: Kleinert (o.E.), Höfer (o.E.), Boahene (12/1), Penev (15), Mikutis (12/1), Tiaridis, Jetullahi (20), Devine (32/6), Spettmann (10), Heit (2).

01.12.- BG Dorsten beendet die Durststrecke von 4 Pleiten in Folge

DZ - baro

DORSTEN. Gegen die Giants aus Düsseldorf beendete die BG Dorsten eine vier Partien andauernde Niederlagenserie und gewann 85:76. Nur ein Akteur leistete sich einen folgenschweren Blackout.

1. Regionalliga
BG Dorsten - Düsseldorf Giants
85:76 (34:33)

Ivan Rosic sackte nach der Schlusssirene förmlich auf seinem Stuhl zusammen, den mit vollem Körpereinsatz an der Linie stehenden Trainer der BG hatte die Partie Nerven gekostet. Durch den Rest der Halle wehte dagegen das kollektive Aufatmen, man war sichtlich froh über die Tatsache, der Angst vor dem Gewinnen dieses Mal von der Schippe gesprungen zu sein. Auch Daniel Boahene konnte schon wieder lachen, obwohl er seinem Team zuvor einen Bärendienst erwiesen hatte.

Wie wichtig der bullige Center für seine Farben ist, konnte man am Samstagabend genau 15:57 Minuten lang bestaunen. Unter dem Korb, auf dem Boden, im „Zweikampf“ mit seinem Gegenspieler: Boahene brachte viel Energie in das Dorstener Spiel. Acht Zähler, jeweils drei Rebounds und Assists sowie zwei Blocks sammelte der 2,03 Meter Mann bis zu dem Zeitpunkt, an dem ihm die Sicherungen durchbrannten.

Daniel Boahene leistete sich zwei unsportliche Fouls und musste früh duschen gehen. Pieper


Die spielerisch sehr limitierten Gäste hatten sich längst auf Nickeligkeiten und Provokationen eingeschossen, was ein versuchtes Nachtreten des am Boden liegenden Boahene nach sich zog. Sein Gegenspieler nahm das Geschenk an und ließ sich theatralisch fallen, die Schiedsrichter pfiffen das zweite unsportliche Foul und der Center musste vorzeitig duschen gehen. So wurde aus einer Sieben-Mann-Rotation nur noch eine Sechs-Mann-Rotation.

Doch die BG biss sich durch – und ließ sich auch von einer ausgefallenen Shot-Clock nicht aus der Ruhe bringen, gerade im ersten Viertel war das Angriffsspiel der Hausherren variabel und ordentlich anzusehen. Ins zweite Viertel ging es mit einer knappen 20:19-Führung, wo sich Dorsten auch durch den Ausfall von Boahene die einzige Schwächephase des Spiels leistete. Die Gäste lagen durch einen 8:0-Run zwischenzeitlich mit fünf Zählern in Front, die Partie war bis zur Halbzeitpause aber wieder in ein 34:33 gedreht.

In Hälfte zwei glich das Duell teilweise einer Schlacht, allein Düsseldorfs Topscorer Dijon Smith (18 Punkte) ging vier Mal auf die Bretter bzw. in die Bande. Dorsten warf alle Kraftreserven in die Waagschale und setzte sich über 49:45 nach 25 Minuten auf 61:52 Ende des dritten Viertels ab.

Als im letzten Spielabschnitt leichtes Händezittern bei den Orange-Hemden einsetzte, musste man wieder das Schlimmste befürchten, doch diesmal trotzte das Rosic-Team dem Druck. Getragen von Andrius Mikutis und Matt Devine, die beide je einen Dreier in Minute 37 zur Entscheidung beitrugen, hielt der Vorsprung.

BG: Boahene (8), Penev (14), Mikutis (21/2), Tilkiardis (2), Jetullahi (20/2), Devine (17/3), Spettmann (1), Heit (2).

29.11.- BG empfängt Düsseldorf

DZ - ardi

1. Regionalliga
BG Dorsten - Giants Düsseldorf
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Die BG und die Düsseldorfer tummeln sich mit vier Siegen in einem großen Feld, das genau einen Sieg vor dem BSV Wulfen auf dem Abstiegsplatz steht. Beide wollen natürlich am Samstagabend am liebsten zwei Siege von Wulfen entfernt liegen.

Düsseldorf hat mit zwei Siegen in Folge vielleicht schon die Kurve gekriegt. Davon kann man bei der BG nicht sprechen. Bei Trainer Ivan Rosic macht sich eine kleine Resignation bereit: „Ich habe fast das Gefühl, dass die Mannschaft Angst hat, wenn sie kurz vor dem Ende vorne liegt. Dann denkt sie immer an die Niederlagen zurück.“

Die Trainingsbedingungen waren nicht optimal. Immerhin ist die Verletzung, die sich Daniel Boahene im Pokalspiel in Münster zugezogen hat, nicht so schlimm wie befürchtet. Atanas Penev hat ebenso wenig trainiert wie Steffen Piechotta, der mit einer Grippe im Bett lag. Wenn nicht alle gesund werden, könnte am Samstagabend die Rotation noch etwas kleiner werden.

Bei der BG denkt man über eine Verstärkung nach. Ivan Rosic: „Wir müssen abwarten, wie die Spiele gegen Düsseldorf, Köln und in Ronsdorf ausgehen. Dann wissen wir, ob wir was tun müssen.“

24.11.- Kräfte der BG Dorsten reichen nicht

DZ - ardi

Basketball: Knappe Niederlage in der 3. WBV-Pokalrunde beim UBC Münster

DORSTEN. Knapp geschlagen geben mussten sich die Herren der BG Dorsten in der dritten Runde um den Pokal des Westdeutschen Basketball-Verbandes beim Ligakonkurrenten UBC Münster.

WBV-Pokal Herren
UBC Münster - BG Dorsten
84:77 (54:40)

Angeschlagen gingen Matt Devine (Verdacht auf Nasenbeinbruch), Andrius Mikutis (Schnittwunde) und Philipp Spettmann – der lediglich zu Kurzeinsätzen kam – in die Partie, so dass BG-Trainer Ivan Rosic nur eingeschränkte Rotationsmöglichkeiten gegen die Mannschaft von UBC-Coach Philipp Kappenstein hatte. Rosic: „Wir haben am Freitag in Hagen leiden müssen. Ich muss meiner Mannschaft aber ein Kompliment machen, dass sie sich wieder ins Spiel zurückgekämpft hat.“

Aggressiv gingen die Münsteraner Gastgeber besonders in der Defense zu Werke. Und Dorsten sah sich zunächst nicht in der Lage, den Kampf aufzunehmen und Paroli zu bieten. Über 21:13 (10.) setzte sich der UBC so auch bis zur Halbzeitpause auf 54:40 ab. In der zweiten Halbzeit verstärkten beide Teams dann ihre Anstrengungen in der Defense. Das dritte Viertel konnte Dorsten so auch ausgeglichen gestalten, so dass es mit einer 70:54-Führung des UBC ins Schlussviertel ging.

Mit einer harten Defense brachte sich die BG dann in den letzten zehn Minuten zurück ins Spiel. Bis auf vier Punkte konnte Dorsten noch einmal verkürzen. Doch zu diesem Zeitpunkt waren Florian Heit und Devine bereits mit Foulhöchstzahl ausgeschieden. Mangels Rotationsmöglichkeiten begannen die Dorstener Kräfte nun mehr und mehr zu schwinden, so dass ein knapper Münsteraner Sieg am Ende nicht zu verhindern war.

BG: Höfer, Piechotta (2), Boahene (12), Penev (12), Mikutis (25), Tilkiaridis, Jetullahi (10), Devine (6), Spettmann (10), Heit.

22.11.- BG geht die Kraft aus

DZ - weih

DORSTEN. Die BG Dorsten hat einmal mehr einen möglichen Sieg aus der Hand gegeben. Im letzten Viertel zog die BG Hagen an dem Rosic-Team vorbei.

1. Regionalliga
BG Hagen - BG Dorsten
89:81 (40:44)

Es ist immer die gleiche Leier in den letzten Begegnungen. Auch in Hagen haben die Dorstener gut gespielt, brachten den Vorsprung aber nicht über die Zeit. Es lief vieles unglücklich. So musste Andrius Mikutis wegen einer Platzwunde am Kopfe lange aussetzen. Auch Matt Devine zog sich eine Platzwunde am Arm zu und muzste lange pausieren.

Hagen lag im ersten Viertel in Führung, doch die Dorstener blieben immer in Tuchfühlung. Das 23:20 für die Gastgeber nach zehn Minuten war nur eine Momentaufnahme. Bei den Dorstenern wechselten sich immer die starken und die schwachen Phasen ab. Wenn sie sich mal eine Führung erspielten, schmols diese durch Fehlpässe und andere Fehler wieder zusammen.

Immerhin reichte es, um mit einem 44:40 in die Pause zu gehen. Auch im dritten Abschnitt hofften die mitgereisten Fans auf einen Auswärtssieg. Zwischenzeitlich führte die BG Dorsten mit zehn Punkten, und die Rosic-Basketballer nahmen ein 62:57 mit ins letzte Viertel.

Zu Beginn war es noch ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste ihren knappen Vorsprung sogar noch ein Zeit lang verteidigen konnten. Doch erneut hielten die Dorstener dem Druck der Gastgeber nicht stand. Hagen hatte wegen der der Dorstener Ausfälle am Ende die größeren Kräfte und setzte sich doch noch durch. Der Trainer Ivan Rosic hofft nun endlich auf eine positive Entwicklung im Pokalspiel gegen den UBC Münster

BG: Piechotta (1), Boahene (11), Penev (13), Mikutis (16), Jetullahi (13), Devine (21), Spettmann, Heit (6), Höfer.

20.11.- BG Dorsten reist Freitag nach Hagen

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Die BG Dorsten hat jetzt dreimal in Folge verloren und am Freitag tritt das Team zum schweren Spiel Team in Hagen an. Trainer Ivan Rosic erwartet nun einen Lerneffekt.

1. Regionalliga
BG Hagen – BG Dorsten
Fr. 20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle, Selbecker Str. 75, 58091 Hagen-Eilpe.

Der Trainer hat so langsam das Verständnis verloren, dass er die Halle regelmäßig als Verlierer verlassen muss, obwohl seine Mannschaft ordentlich spielt: „Die Mannschaft muss nun aus den Fehlern lernen. Wir haben die Spiele trotz Vorteilen für uns abgegeben, weil in entscheidenden Momenten einige Spieler mit dem Kopf durch die Wand wollten.“ Gerade die Routiniers nimmt Rosic in die Pflicht, denn sie müssten mit ihrer Erfahrung die Mannschaft führen.

Die Grippewelle ist nicht ganz spurlos an den Dorstenern vorübergegangen. So wird Philipp Spettmann ziemlich sicher ausfallen und auch bei Stefan Piechotta ist ein Einsatz höchst unsicher.

Die Hagener haben anders als die BG Dorsten eine eingespielte Mannschaft und stehen daher zurecht relativ weit oben. Das haben die Gastgeber nicht zuletzt mit deutlichen Siegen aus den letzten beiden Spielen geschafft. Zuletzt musste Wulfen eine empfindliche 66:87-Heimniederlage einstecken. Der Ex-Dorstener Marcus Ligons und Thorben Nielsen haben in der Gesamtschulhalle über 20 Punkte gemacht. Doch auch die litauische Fraktion und der Deutsch-Amerikaner Dennis Shirvan können anständig mit der orangen Kugel umgehen.

20.11.- Jorgo Tilkiardis ersetzt Lennart Weichsel!

BG Dorsten

Mit sofortiger Wirkung  trennen sich die Wege von Lennart Weichsel und der BG Dorsten.

Seinen Platz im Kader wird zunächst der erst siebzehnjährige Jorgo Tilkiaridis einnehmen. Dieser kam im Laufe der Saison von den LippeBaskets Werne zur BG Dorsten und fand sich schnell in seinem neuen Verein zurecht.

„Jorgo kann uns vor allem im Training mehr als unterstützen. Zudem führen wir einen Perspektivspieler so gezielt an unsere 1. Herren heran.“ Headcoach Ivan Rosic freut sich einem weiteren Talent eine Chance im Regionalligakader bieten zu können. Die neue Nr. 11 wird somit beim nächsten Auswärtsspiel bei der in Hagen beheimateten BG seinen neuen Platz auf der Bank einnehmen.  

16.11.- BG Dorsten gibt gegen Sechtem das Spiel aus der Hand

DZ - ardi

DORSTEN. Über eine unnötige Niederlage gegen die Gäste von der SG Sechtem ärgerten sich die Erstregionalliga-Basketballer der BG Dorsten.

1. Regionalliga
BG Dorsten - SG Sechtem
85:90 (50:48)

Sichtlich frustriert zog BG-Trainer Ivan Rosic ein Fazit, das er eigentlich fast nach jedem knapp verlorenen Spiel zeiht: „Wenn wir führen, werden wir leichtsinnig und bauen den Gegner auf. Wir haben zwei wichtige Punkte verloren und uns damit unnötig unter Druck gesetzt.“

Eine intensiv geführte und temporeiche Partie bekamen die Zuschauer in der Juliushalle zu sehen. Per „Dreier“ von Andrius Mikutis setzte sich die BG auf 18:11 ab (7.), lag zur Viertelpause aber nur noch mit 26:23 vorn. Im zweiten Viertel lief dann Sechtems US-Amerikaner Antoine Davis (29 Punkte/4 Dreier) zur Hochform auf, der in diesem Spielabschnitt 12 Punkte markierte. Auf Dorstener Seite hielt Atanas Penev (16 Punkte) die BG mit 11 Zählern im Spiel, die nach einem 41:46-Rückstand (17.) zur Halbzeitpause knapp mit 50:48 in Front lag.

Die beste Dorstener Phase schloss sich an. Matt Devine, Daniel Boahene und Faton Jetullahi mit einem Drei-Punkte-Treffer schraubten die Führung auf 57:48 hoch (22.) – und SG-Trainer Meik Bassen explodierte in einer Auszeit. Dorsten ließ sich auch durch die Umstellung der SG auf eine Zonenverteidigung nicht beirren und zog auf 64:51 (26.) davon. Zum Ende des dritten Viertels war der Vorsprung der BG aber auf 74:67 geschmolzen und Jetullahi hatte sein viertes Foul kassiert.

Ein verheerender Fehlpass von Mikutis direkt in die Arme von Davis leitete dann den Dorstener Niedergang ein. „Run and gun“ hieß es nun hüben wie drüben. Erfolgreicher für Sechtem allerdings, das mit einer 13:1-Serie nach etlichen individuellen Fehlern der BG auf 80:75 vorbeizog (36.).

Doch Dorsten gab sich noch nicht auf. Zwei Freiwürfe von Boahene brachten die BG wieder auf 83:84 (40.) heran – noch war nichts verloren. Nach einem Foul plus „Technischem“ gegen Lennart Weichsel dann schon. Thorben Haake gelang ein Drei-Punkte-Spiel per Bonus-Freiwurf, Davis legte drei Punkte nach: 90:83 für die SG. Das war‘s. ardi

BG: Höfer o.E., Piechotta o.E., Weichsel (7), Boahene (14), Penev (16), Mikutis (12/2 Dreier), Jetullahi (14/3), Devine (18/2), Spettmann (2), Heit (2).

14.11.- Dorstener wollen Toreros sein!

BG Dorsten

Mit den Toros der SG Sechtem kommt ein unbequemer und starker Gegner in die Lippestadt. Sogar die Primusse der Regionalliga, der UBC Münster und die RheinStars Köln, können davon ein Lied singen. Beide wurden von den Bornheimer Basketballern in dieser Saison bereits besiegt.


„Während wir sicherlich die Chance zum Sieg gegen Münster und Köln hatten, diese leider aber liegen ließen, waren die Toros konsequenter und konnten zwei wichtige Siege für sich verbuchen.

Ein Spiel dauert nun einmal 40 min! Wir brauchen endlich einmal Konstanz über die gesamte Spielzeit. Dann haben wir auch eine reelle Chance auf einen Heimsieg.“ Ivan Rosic weiß um die Bedeutung dieser Partie. Mit einem Sieg wahrt man den Anschluss an das Mittelfeld der Liga. Bei einer Niederlage droht Abstiegskampf.   
Dabei macht der Headcoach einen leichten Vorteil für die BG Dorsten auf den großen Positionen aus. Aber dafür braucht gerade unsere #8 Daniel Boahene einen besseren Start als in den zurückliegenden Spielen. „Wir wollen über Dominanz an den Brettern und im Rebound die Grundlage für einen Sieg legen.“ gibt Ivan Rosic die Marschroute vor.

„Am Ende brauchen wir einen Punkt mehr als der Gast. Die Mannschaft weiß das – darf aber nicht verkrampfen. Ich hoffe, die Fans tragen wieder mal ihren Teil zu einem guten Spiel bei. Das hilft unsren jungen Spielern!“
Am Samstag werden wohl Steffen Piechotta (Kapselanriss) und Jonas Kleinert (Leistenzerrung) definitiv ausfallen. Alle anderen Akteure sind an Bord. Sprungball ist wie immer am Samstag (15.11.2014) um 19:30 Uhr in der Juliushalle.

09.11.- Dorsten verkauft sich in Münster teuer

DZ - Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten hat sich beim UBC Münster am Samstag achtbar aus der Affäre gezogen. An einen Sieg war zwar nicht zu denken, aber beim 93:101 ging es immer sehr eng zu.

1. Regionalliga Herren
UBC Münster – BG
101:93 (50:46)

Ivan Rosic hatte nur Lob für seine Mannschaft übrig, die sich in der Unihalle sehr gut verkauft hat: „Es ist schwer, dort ein gutes Ergebnis zu holen. Münster geht vor eigenem Publikum sehr aggressiv zu Werke, doch wir haben gut dagegen gehalten.“

Doch es hat fünf Minuten gebraucht, bis die Dorstener im Spiel waren. Die Münsteraner nutzten die Anlaufschwierigkeiten zu einer schnellen 14:2-Führung (4.), und damit hatte das Kappenstein-Team den Vorsprung herausgespielt, der zum Sieg reichen sollte. Was immer die Dorstener nun anstellten, gelang es nicht, die Münsteraner richtig in Bedrängnis zu bringen. Das 18:26 nach zehn Minuten sah allerdings nicht übel aus.

Hoffen auf die Wende
Im zweiten Viertel hofften die mitgereisten BG-Fans sogar auf eine Wende, als Faton Jetullahi einen Korbleger zum 29:34 versenkte. Mit sieben Punkten in Folge dämpften die Münsteraner diese Hoffnung aber kolossal. Die knappe 50:46-Führung für Münster versprach aber eine spannen zweite Halbzeit. Schon das dritte Viertel war ein turbulentes mit einem ständigen Auf und Ab für die BG. Münster setzte sich auf 65:51 (26.) ab, doch dann legte die Rosic-Fünf einen fulminanten Zwischenspurt ein, der sich bis auf 67:70 (29.) heranbrachte. Doch bis zum Viertelende gab es nur noch einen Münsteraner, während die Dorstener zwei Distanzwürfe vergaben.

Schnelle Entscheidung
Zu Beginn des Schlussviertels suchte Münster eine schnelle Entscheidung und fand sie auch. Nach nicht einmal drei Minuten war der UBC von 73:67 auf 86:69 enteilt. Damit war die Partie entscheiden, denn so einen Vorsprung lassen sich die Münsteraner nicht mehr nehmen. Immerhin brachten die Gäste die Niederlage mit acht Punkten noch in akzeptable Dimensionen.

Auffallend war, dass mit Mikutis,, Jetullahi und Devine gleich drei Dorstener über 20 Punkte kamen. Rosic: „Leide wurden die drei von den anderen nicht so richtig unterstützt. Wenn wir aber so weitermachen, bin ich sicher, dass wir die Top-Teams in der Rückrunde mehr als ärgern werden.“

BG: Höfer (o.E.), Piechotta (o.E.), Weichsel (2), Boahene (6), Penev (13), Mikutis (22/1), Jetullahi (29/2), Devine (23/2), Spettmann (7), Heit.

07.11.- Schweres Auswärtsspiel beim UBC Münster!

BG Dorsten

„Wir gastieren bei einer der stärksten Mannschaften der Regionalliga!“ Ivan Rosics Worte spiegeln auch den Respekt vor der geleisteten Arbeit Philipp Kappensteins wider. Dieser hat das Münsteraner Team kontinuierlich weiter entwickelt.

So sind heute mit Jan und Andrej König, Anselm Hartmann, Aaron Heinrichs, Matthias van Heydebrand und Peer Reckinger einige erfahrene Pro B Spieler im Kader vom UBC. Aber auch die erfahrenen Münsteraner Guido Narendorf und Stefan Berkow sowie die Nachwuchsspieler Gilles Nawezi und Adam Touray sind wahrlich nicht zu unterschätzen. Die Favoritenrolle liegt somit eindeutig bei der Heimmannschaft, die in der Halle am Horstmarer Landweg eine wahre Macht darstellt. Erst einmal mussten sie sich hier einem Gegner knapp geschlagen geben.


„Die Stärke des Gegners liegt neben der individuellen Klasse auch in der Ausgeglichenheit über die gesamte Breite des Kaders. Ich habe mich bei der Videoanalyse schwer getan, echte Schwachstellen zu entdecken. Dafür ist das Team einfach auch vom Trainer zu gut eingestellt. Trotzdem gibt es immer eine Chance. Wir haben eine relativ gute Trainingswoche hinter uns gebracht und scheinbar liegt uns die Außenseiterrolle. Wichtig ist, dass wir von Anfang an im Spiel präsent sind.“ Ivan Rosic wird sicherlich mit einem hoch motivierten Team in die Universitätsstadt anreisen. Ob es für eine Überraschung reicht, werden wir dann nach 40 Spielminuten wissen.

Für die hoffentlich mitreisenden Fans hier noch einmal die Anschrift der Halle:
Ballsporthalle am Horstmerer Landweg 58b; 48149 Münster

06.11.- Andrej Docenko beendet Engagement bei der BG Dorsten!

BG Dorsten

„Es geht einfach nicht mehr!“ konstatierte Andrej Docenko in einem persönlichen Gespräch mit Headcoach Ivan Rosic.

Der zu Anfang der Saison vom SSV Hamm zur BG Dorsten gewechselte Guard zollt seinem Körper Tribut. Seit vielen Wochen plagt den sympathischen Deutsch-Russen eine schmerzhafte Sehnenentzündung unter dem Fuß. Linderung ist nur durch konsequente Schonung zu erreichen. „Ich bedauere diese Entscheidung sehr. Andrej, den ich ja noch aus Werner-Zeiten kenne, ist auf und neben dem Spielfeld ein guter Typ. Leider konnte ich ihn auf Grund seiner Verletzung auch nur sporadisch zum Einsatz bringen. Es ist schade. Wir verlieren ein Mitglied unseres Teams.“ Ivan Rosic kann die Entscheidung von Andrej Docenko verstehen, auch wenn sie sicherlich für das Team nicht leicht zu kompensieren sein wird.

Wir wünschen Andrej alles erdenklich Gute für die Zukunft!

03.11.- Nur 57 Sekunden gegen Elephants in Führung

germanliving - Uwe Schmidt

Insgesamt lag die BG Dorsten beim 78-83 gegen die BSG Grevenbroich nur 57 Sekunden in Führung.

Trotzdem war auch das zweite Spiel des Doppelspieltags über die gesamte Distanz hinweg sehr ausgeglichen, und es gelang der BSG Grevenbroich nicht sich frühzeitig abzusetzen.

Spielentscheidend aus Dorstener Sicht war einmal mehr die breitere Bank des Gegners. Umso ärgerlicher für die BG Dorsten, dass Daniel Boahene – 14/0 Punkte, 14 Rebounds – sich mit noch 7:05 Minuten im Schlußviertel auf der Uhr völlig unnötig sein fünftes persönliches Foul abholte und seiner Mannschaft damit einen Bärendienst erwies.

Insgesamt sammelten die Bankspieler der Elephants 41 Punkte, während die Dorstener auf 27 Punkte, davon 15/1 durch den lange Zeit verletzten Lennart Weichsel kamen.

Nächstes Wochenende muss das Rosic-Team zum UBC Münster, während die Elephants in Gusdorf die Telekom Baskets 2 empfangen.

Alle Fotos finden Sie hier

03.11.- Unnötige Niederlage gegen Grevenbroich

DZ 03.11.14 weih

DORSTEN. Das musste wirklich nicht sein! Die Niederlage der BG Dorsten gegen die BSG Grevenbroich war wieder einmal zu einem großen Teil hausgemacht. Das Rosic-Team hat beim 78:83 viele Chancen liegen gelassen.

1. Regionalliga
BG Dorsten - Grevenbroich
78:83 (38:41)

Auch wenn die BG Dorsten nur zweimal ganz kurz in Führung lag, gab es immer die Chance diese Partie zu gewinnen. Die Elefanten haben am Sonntagnachmittag auch nicht gerade einen Glanzleistung hingelegt und den Dorstener immer die Tür für einen Erfolg offen gelassen.

Die Anfangsphase war kurios, denn die Teams brachten den Ball nur widerwillig im Korb unter. Nach fünf Minuten lag die BG 5:6 hinten. Diese fünf Punkte waren die Ausbeute von zehn Freiwürfen, der erste Feldkorb durch Daniel Boahene brachte die BG 7:6 in Führung. Das Spiel stand bis zum Viertelende (14:16) auf keinem hohen Niveau. Der BG gelangen nur drei Körbe aus dem Spiel, doch auch Grevenbroich kam nicht richtig in Schwung, streute allerdings drei Dreier ein.

Die beiden Schiedsrichter hörten sich gerne pfeifen, sodass Grevenbroichs Trainer Hartmut Oehmen einige Male um Fassung ringen musste, weil die Entscheidungen gegen sein Team oft nicht nachzuvollziehen waren. Die BG blieb zwar von Fehlentscheidungen nicht verschont, doch an den Schiedsrichtern kann die Niederlage sicher nicht festgemacht werden. Vielmehr lag es daran, dass die Gastgeber in vielen Situationen das Einzelspiel übertrieben und sich in der Elefanten-Abwehr festrannten. So war zur Pause mehr möglich als der knappe 38:41-Rückstand.

Das Match wurde auch nach dem Seitenwechsel kein Klassiker mehr. Da da Ergebnis aber immer sehr knapp war, wurde das Spiel immer spannender. Grevenbroich drohte zwischenzeitlich davonzuziehen, doch das 46:53 war nur eine kleine Momentaufnahme. Auch das 54:60 (30.) ließ noch alle Möglichkeiten offen. Die Dorstener kämpften sich Punkt um Punkt heran – und als Matt Devine von der Freiwurflinie zum 64:64 ausglich, hofften die BG-Fans nun auf die Wende. Doch anschließende Führungschancen vergaben die Dorstener leichtfertig.

Doch auch Grevenbroich kam nicht dazu, nun endlich den Sack zuzumachen. Selbst beim 72:79 gab es noch einen Hoffnungsschimmer, weil die BG noch einmal auf 75:79 herankam. Doch für eine Wende in den letzten 23 Sekunden ist die junge BG-Mannschaft noch nicht abgezockt genug.

Trainer Ivan Rosic nahm die Niederlage mit Fassung; „Das ist das Lehrgeld, was die jungen Spieler zahlen müssen. Ich hoffe aber auch, dass sie aus den Fehlern tatsächlich lernen.“

BG: Piechotta (o.E.9, Weichsel (15/1), Boahene (14), Penev (5), Mikutis (11/1), Docenk (o.E.), Jetullahi (12/1), Devine (16/1), Spettmann (5), Heit.

01.11.- Halloween ohne Schrecken

BG Dorsten

Doch diese Feststellung schien zu Beginn des frühen Abends noch in weiter Ferne gerückt. So entwickelte sich die Anreise zu den ErftBaskets Euskirchen zu einer mittelschweren Katastrophe. Das Team kroch von Stau zu Stau und erreichte dementsprechend angefressen und zermürbt die Sporthalle am St. Angela Gymnasium.

Vor Ort erwartete das Team um Headcoach Ivan Rosic eine euphorische und sichtlich sich in Spiellaune befindende Heimmannschaft. So übernahmen die Hausherren von Anfang an die Oberhand und schienen extrem gefestigt, obwohl sie bis dato erst einen Sieg in sieben Spielen verzeichnen konnten.

Dabei waren die Aktionen der Euskirchener nicht immer zwingend, so wurde die zwischenzeitliche Dominanz auch begünstigt durch viele leichtsinnige Fehler der verschlafen wirkenden und von den Reisestrapazen gezeichneten Dorstenern. Einfache Korbleger wurden vergeben, dazu gesellte sich eine Anzahl von unnötigen Ballverlusten – so stand es vollgerichtet zur Halbzeit 41:39!
Trotz einer intensiven Halbzeitansprache schien sich der Schlendrian auch im dritten Viertel nicht abschütteln zu lassen. Nicht nur der Trainer auch die Spieler haderten mit sich – aber es blieb trotzdem mit einem 61:60 eng. Erst im viertel Spielabschnitt war der Schulterschluss wieder sehr deutlich spürbar. Jeder kämpfte für den anderen und auch die auf der Bank sitzenden Akteure pushten die Aktiven für jede gelungene Aktion. Die intensive Defense und die bessere Wurfquote entschied am Ende das letzte Viertel mit 17:27 für die Lippestädter. Am Ende leuchtete ein 78:87 am der Anzeigetafel. Ein so wichtiger Sieg – doch die Rosic Jungs waren fast zu müde, um sich richtig zu freuen!

Zeit zum Ausruhen?

Fehlanzeige! Gerade 44 Stunden nach dem TipOff beim Auswärtsspiel steht eine große Hürde vor heimischen Publikum an: die Elephants der BG Grevenbroich geben ihr Stelldichein an der Juliusstraße. Es wird darum gehen, die letzten Kraftreserven zu mobilisieren. Doch Ivan Rosic ist sicher, dass die heimischen Fans die Mannschaft nach vorne treiben wird: „Wir spielen zu Hause und wir wollen gewinnen. Das ist das Ziel!“

30.10.- Wichtiges Auswärtsspiel beim Aufsteiger

BG Dorsten

Niederlagen zu Hause schmerzen besonders. Doch die Wiedergutmachung kann nur eine gute Woche später am Sonntag um 16:00 Uhr gegen die Elephants aus Grevenbroich in Angriff genommen werden.

Dazwischen liegt allerdings noch eine schwere Aufgabe und die ist nicht nur sportlich herausfordernd. Vor dem Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Tabellenletzten der 1. Regionalliga den Basketballern der SG ErftBaskets Euskirchen steht das Team um Trainer Ivan Rosic vor einer logistischen Herkulesaufgabe.

Da für viele Spieler der Freitag ein ganz normaler Arbeitstag ist, wird die Anreise an diesem verkehrsintensiven Tag zu einer schwierigen Mission. Einige Akteure müssen über 200 Km zum Wettkampfort zurücklegen und müssen dementsprechend früh aufbrechen, um nicht nur pünktlich um 20:00 Uhr beim Sprungball sondern auch zum notwendigen Warmmachen in der Halle zu sein.  
„Wichtig wird sein, dass wir die möglichen Strapazen der Anreise gut wegstecken. Die Euskirchener sind eine bissige Mannschaft, der wir von Anfang an Paroli bieten müssen!“ Ivan Rosic hat seine Spieler auf ein anstrengendes Spiel vorbereitet. „Der Blick auf die Tabelle täuscht. Die Gastgeber sind zuhause bislang stärker als auswärts und haben zudem einige Spiele nur knapp verloren.“

In den letzten Spielen sind gerade die deutschen Luke Jung und Nicolas Zimmermann durch gute Wurfquoten sichtbar geworden. Es wird also jede Menge Defensivarbeit von Nöten sein, um die Grundlage für ein gutes Ergebnis aus Gästesicht zu legen. Aber unser Headcoach ist zuversichtlich, den Kader auf ein intensives Match optimal vorbereitet zu haben. Der so angestrebte wichtige Sieg soll der Auftrieb für das anstehende Duell mit den Basketballern aus Grevenbroich (Termin siehe oben) sein.

26.10.- Dorsten unterliegt S04

DZ 26.10.14 weih

DORSTEN  Der BG Dorsten wurde gegen den FC Schalke 04 ein schwaches zweites Viertel zum Verhängnis.

Steffen Piechotta (l.) hat es in dieser Szene mit Schalkes Topscorer Trevin Parks (r.) zu tun. Foto: Pieper
 
1. Regionalliga
BG Dorsten - FC Schalke 04
85:98 (41:57)

Eine schnelle Führung ist im Basketball meist trügerisch. So war es auch wieder in der Juliushalle, in der die Rosic-Fünf in der vierten Minute 10:2 vorne lag und auch noch in der sechsten mit 18:8 führte. Für starke und so gut besetzte Mannschaften die Schalke ist so etwas aber nur eine Momentaufnahme.

Bei der BG Dorsten war aber nicht alles Gold, was da bis zum 28:21 glänzte. Es war schon früh klar, dass Daniel Boahene einen schlechten Tag erwischt hatte und bis zum seinem fünften Foul (28.) nur wenig zustande brachte. Atanas Penev fing sich im zweiten Viertel das vierte Foul und musste es dann auch etwas ruhiger angehen lassen.
In diesem zweiten Viertel machten die Dorstener das, wovor Rosic gewarnt hatte. Die Konzentration ließ nach, es gab Ballverluste in der Offensive und in der Defense ließ man den Schalker Angreifern zu viele Freiheiten.

Solche Chancen ergreifen Spieler wie Trevin Parks oder Kevin Kern sofort. In der 14. Minuten gaben die Dorstener beim 36:36 die Führung ab und sollten sie nicht mehr wiederbekommen. Trotz der Auszeiten bekam Rosic seine Mannschaft bis zur Pause nicht mehr in die Spur. Schalke gewann das zweite Viertel 36:13 und ging mit einem komfortablen 57:41 in die zweite Halbzeit.

Im Schlussviertel kamen die Dorstener sogar noch einmal auf 82:91 heran (38.). Das war aber nicht mehr als ein Achtungserfolg, denn so einen Vorsprung lässt sich Schalke nicht mehr nehmen.

BG: Kleinert (o.E.), Höfer (o.E.), Piechotta, Weichsel (4), Boahene (2), Pene (13), Mikutis (22/3), Docenko (o.E.), Jetullahi (11/1), Devine (15/1), Spettmann (18), Heit.

24.10.- Dorsten empfängt alten Rivalen Schalke

DZ 24.10.14 weih

DORSTEN. Die BG Dorsten freut sich auf ein weiteres Spitzenspiel. Mit Schalke 04 kommt einer der Aufstiegskandidaten in die Juliushalle, der zu den alten Rivalen der Dorstener gehört.

1. Regionalliga
BG Dorsten – Schalke 04
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Das Match hat fast schon den Charakter eines Nachbarschaftsderbys, und die Gelsenkirchener bringen bekanntlich immer viele Zuschauer mit. BG-Coach Ivan Rosic hat Respekt vor dem starken Kader: „Da sind tolle Einzelspieler bei und Schalke kann mit einer großen Rotation spielen.“ Die meisten Spieler der Gäste haben Erfahrung in der Pro B und mit Trevin Parks haben sie einen Top-Scorer, der immer für 30 Punkte gut ist. Zudem kommt mit Nino Janoschek ein Ex-Dorstener zurück, der besonders motiviert sein wird.

Doch die beiden Schalker Niederlagen gegen Köln und gegen Ronsdorf zeigen der BG Dorsten, dass die Gäste nicht unschlagbar sind. Rosic sieht den Weg zum Erfolg nur über das Teamspiel: „Wenn das bei uns stimmt, dann können wir Schalke schlagen.“

Personell ist die Lage etwas besser geworden. Matt Devine und auch Andrius Mikutis haben wieder ohne Schmerzen trainiert. Lediglich Philipp Spettmann macht noch Sorgen, seine Leistenverletzung hält sich hartnäckig.

An der Motivation wird es am Samstagabend nicht liegen, ist sich Rosic sicher: „Wir sind heiß auf diese Top-Mannschaft. Wir dürfen Schalke aber nicht ins Spiel kommen lassen. Dann sind die Gelsenkirchener nicht mehr zu stoppen.“

24.10.- Konzentration auf das nächste Derby

24.10.14 BG Dorsten

Nach dem deutlichen Erfolg im WBV-Pokal gilt die volle Konzentration der Rosic-Truppe nun dem Gast vom FC Schalke, der am Samstagabend in der Juliushalle aufspielt.

Die Gelsenkirchen treten mit einer hochkarätigen Mannschaft an: Trevin Parks (u.a. Pro A ETB Essen); Javier Nasarre ((u.a. 2. Liga Spanien), Kevin Kern (u.a. Pro B Citybaskets Recklinghausen) und Michael Agyapong (u.a. Pro B Schwelm) sind nur einige Namen, die deutlich machen, dass die Schalker den Aufstieg in die Pro B anstreben. Insgesamt wurden acht neue Leute in das Team integriert. Von den verbliebenen Stammspielern sind vor allem Jan Letailleur und Nino Janoschek noch bestens an der Juliusstraße bekannt.

Kein Unbekannter ist auch der Trainer - Raphael Wilder, der viele Jahre lang die Baskets Schwelm trainiert und in die Pro B geführt hat, ist es gelungen, trotz der Neuformierung bereits eine schlagkräftige Truppe geformt zu haben.
"Es wird wieder mal ein ganz schweres Spiel. Andrius Mikutus, Daniel Boahene und Philipp Spettmann konnten kaum und dann auch nur unter Schmerzen trainieren." Ivan Rosic hat vor dem Aufeinandertreffen viele Sorgenfalten auf der Stirn.

"Wir haben in den letzten Spielen viel Substanz gelassen. Aber wir wollen zu Hause unbedingt gewinnen. Auch meine Jungs wollen sich vor den heimischen Fans siegreich präsentieren. Wir werden alles geben. Schalke reist sicherlich mit der höheren individuellen Klasse an. Wir werden mit Kampfgeist und Leidenschaft dagegenhalten."

Los geht es wieder zur gewohnten Zeit um 19:30 Uhr am Samstag 25.10.14. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen.



23.10.- BG Dorsten erreicht problemlos Runde drei

DZ 23.10.14 weih

DORSTEN. Die BG Dorsten hat, wie nicht anders erwartet, die dritten Runde des WBV-Pokals erreicht. Beim Oberligisten Dortmund-Barop setzte sich das Rosic-Team locker mit 86:56 durch.

WBV-Pokal, 2. Runde
TVE Dortmund-Barop - BG
56:86 (22:37)

Matt Devine und Andrius Mikutis waren zwar mit dabei, bleiben auf der zur Schonung auf der Bank. Das war zwar so nicht gewollt, doch auch ohne die beiden Leistungsträger war es ein Spaziergang. Dafür durfte Andrej Docenko länger auf dem Parkett sein und bedankte sich mit 15 Punkten.
Die Fronten waren schnell geklärt. Der Erstregionalligist ging trotz eines etwas behäbigen Starts schnell in Führung. Das 20:12 nach zehn Minuten war noch keine Offenbarung, doch im zweiten Viertel wurde es doch schon deutlicher. Das 37:22 (20.) machte deutlich, wohin die Reise gehen sollte.
Die Dortmunder hatten nie die Möglichkeit, die Gäste in Verlegenheit zu bringen. So baute Dorsten den Vorsprung ständig aus. Über 53:38 und 75:50 näherte man sich dem deutlichen Endresultat.
Ivan Rosic sagte: „Das war die Trainingseinheit, die wir brauchten. Nun haben wird noch zwei Tage Zeit, um uns auf das Spiel gegen Schalke 04 vorzubereiten.“

BG: Piechotta (13), Boahene (15), Kleinert, Höfer, Mikutis (o.E.), Docenko (15), Jetullahi, Devine (o.E.), Spettmann (10), Heit (10).

21.10.- BG steht vor lösbarer Pokal-Aufgabe

DZ 21.10.14 gg

DORSTEN. Vor einer lösbaren Aufgabe im Duell mit einem unterklassigen Gegner stehen die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten am Mittwochabend in der zweiten Runde des WBV-Pokals.

WBV-Pokal 2. Runde
TVE Dortmund-Barop - BG
Mi. 20.15 Uhr, Sporthalle Wischlingen, Hallerey 49-51, 44149 Dortmund.

Nach dem Erfolg beim Regionalliga-Spitzenreiter Ibbenbüren am Samstag sollten sich die Dorstener auch beim bisher noch sieglosen Oberligisten TVE Dortmund-Barop keine Blöße geben.
Trainer Ivan Rosic wird allerdings auf die verletzten oder angeschlagenen Philipp Spettmann, Matt Devine und Andrius Mikutis verzichten. „Das ist nicht ideal. Eigentlich wäre es besser, die Mannschaft könnte sich weiter einspielen, aber die Jungs brauchen die Pause“, sagt Rosic. Nun seien die Spieler aus der zweiten Reihe gefordert. „Sie trainieren gut und werden dafür sorgen, dass wir eine Runde weiter kommen.“

20.10.- Verdienter Sieg der BG Dorsten gegen Courtney Belger und die SWAP Ballers

germanliving - Uwe Schmidt

88:86 hieß es am Ende eines tollen, kampfbetonten Spiels für das Rosic Team.

Mehr als 32 Minuten insgesamt hatten die Holsterhäuser bei einem Vorsprung von bis zu 12 Punkten geführt und doch wurde es am Ende sehr, sehr spannend. Angeführt von Courtney Belger – 30/3 Punkte – rief Ibbenbüren seine kämpferischen Qualitäten ab und konnte so das Spiel bis zum Ende offen halten. Allerdings profitierten sie dabei auch von Dorstener Nachlässigkeiten, die immer dann vermehrt auftraten, sobald es den Holsterhäusern gelungen war, sich wieder ein bisschen abzusetzen.

Am Ende steht jedoch mit dem 88:86 ein hochverdienter Sieg des Dorstener Mannschafts-Basketballs über das Team Belger in den Statistiken.
Erfolgreichster Schütze der BG Dorsten war Faton Jetullahi mit 21/2 Punkten bei 9/9 Freiwürfen. Aber auch Boahene, Devine, Penev und Mikutis punkteten zweistellig. Beweis für eine sehr variable Spielweise der Dorstener am heutigen Tag. Spektakulärste Aktions des Spiels war mit Sicherheit ein von Atanas Penev sauber geblockter Dunkingversuch der SWAP Ballers.
Mit spielentscheidend war auch die physische Präsenz der Holsterhäuser. Eine positive Körpersprache mit dem Willen zum Sieg war den Spielern förmlich anzusehen. Und da auch der konditionelle Zustand der Dorstener Mannschaft mittlerweile ein gutes Niveau erreicht hat, konnte das Team Tempo und Konzentration bis zum Schluss  hochhalten.

Alle Fotos finden Sie hier

20.10.- BG Dorsten stürzt den Spitzenreiter

DZ 20.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten hat den Spitzenreiter gestürzt. Das 88:86 in Ibbenbüren wurde erst im letzten Viertel noch einmal unnötig eng.

1. Regionalliga
Swap Ballers Ibbenbüren - BG
86:88 (39:51)

Den letzte Freiwurf musste Daniel Boahenevergeben. O,7 Sekunden vor Schluss setzte er beim Stande von 88:86 den Ball hinten auf den Ring. So konnte Ibbenbüren nicht mehr zu einem letzten Angriff starten und die BG durfte einen nicht ganz erwarteten Sieg feiern.

Dorsten war bestens vorbereitet, sagt Trainer Ivan Rosic: „Stefan Höfer hilft mir sehr bei den Analysen und ist somit sehr wichtig für mich, obwohl er nur sehr wenig spielt.“

In der neuen Ibbenbürener Halle herrschte eine tolle Wettkampf-Atmosphäre, die durch eine 8:4-Führung der Gastgeber noch angeheizt wurde. Doch dann machte Dorsten klar, dass sie gekommen war, um zu siegen. Mit acht Punkten in Folge übernahm die BG die Führung. 29:26 lag das Rosic Team nach dem ersten Viertel vorn. Doch dann sah es nach einer Wiederholung des Bonner Blackouts aus. Die ersten neun Punkte zum 29:35 gingen an die Gastgeber, doch mit einer anschließenden 12:0-Serie zum 41:35 beruhigten die Dorstener die Nerven ihres Trainers. Das 51:39 zur Pause hatten die vielen Ibbenbürener Fans so nicht erwartet.

Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen, sodass Dorsten mit einem 67:57 in den Schlussabschnitt gingen. Da machten sich die Gäste das Leben unnötig schwer: „Wir hatten Ballverluste, aber keine erzwungenen, sondern weil wir die Bälle unkonzentriert dem Gegner in die Arme gespielt haben.“

So kam Ibbenbüren immer näher heran. 13 Sekunden vor dem Ende stand es 84:82, doch sieben verwandelte Freiwürfe bei neun Versuchen gaben in der Schlussphase den Ausschlag. weih

BG: Kleiner (o.E.), Höfer (o.E.), Piechotta (3), Boahene (19), Penev (12), Mikutis (11/2), Jetullahi (21/2), Devine (17/3), Spettmann (3), Heit (2).

18.10.- Danke für die Unterstützung

BG Dorsten

Da die Juliushalle gestern Abend belegt war und wir keine Ausweichmöglichkeit in Dorsten bekommen haben, sind unsere 1. Herren spontan zum Abschlusstraining nach Werne gefahren!
Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung beim Gymnasium St.Christophorus Werne: VIELEN DANK!

18.10.- Hohe Auswärtshürde - Dorsten in Ibbenbüren

DZ 18.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN Letzte Woche gab‘s ein Heimspiel – und eine Niederlage. An diesem Wochenende nun muss die BG Dorsten auswärts ran und es wird nicht unbedingt leichter.

1. Regionalliga
TV Ibbenbüren - BG Dorsten
Sa. 19 Uhr, SH Kepler-Gymnasium, Wilhelmstr. 210, 49477 Ibbenbüren.

Die Saison hat bislang schon einige Überraschungen parat gehabt. Eine ganz große ist sicherlich der TV Ibbenbüren. Die Dorstener haben sicher nicht damit gerechnet, dass sie am sechsten Spieltag zum Tabellenführer reisen. Der Aufsteiger hat vor allem mit dem Sieg gegen Köln für viel Aufsehen gesorgt.

Das kann man von der BG Dorsten nicht behaupten, denn drei Niederlagen haben Trainer Ivan Rosic die Saison bislang verhagelt. Vor allem haben ihm die Verletzungen zu schaffen gemacht. Nach der Niederlage gegen Bonn hat er die Notbremse gezogen – und bis zum Mittwoch nicht trainiert: „Das hat Wirkung gezeigt. Die angeschlagenen Spieler haben sich deutlich erholt.“

Matt Devine, Andrius Mikutis und auch Daniel Boahene konnten so wieder richtig gut trainieren und haben beim Trainer für bessere Stimmung gesorgt. Lediglich bei Philipp Spettmann sieht es noch nicht ganz so gut aus.

Lautstarke Kulisse

Die Dorstener müssen sich in Ibbenbüren auf eine lautstarke Kulisse gefasst machen. Nach dem Aufstieg und dem Umzug in eine neue Halle hat sich dort eine große Fangemeinde gesammelt. Die Mannschaft um den amerikanischen Aufbauspieler Courtney Belger und den britischen Center Jasper Chiwuzie wird dadurch noch eine Nummer stärker.

12.10.- Dorstener Niederlage war hausgemacht

DZ 12.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten hat sich selber ein Bein gestellt. Die 81:89-Niederlage gegen Telekom Bonn II ist zum großen Teil auf eigene Fehler zurückzuführen.

1. Regionalliga
BG - T. Baskets Bonn II
81:89 (50:44)

Drunter und drüber: Andrius Mikutis (u.) und Florian Heit (o.) kämpfen mit den Bonnern um den Ball.pieperVöllig unerklärlich und fast schon schockierend waren die ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber hatten sich in den letzten Minuten der ersten Hälfte mit 50:44 ein ganz kleines Polster erarbeitet, und die Zuschauer hofften, dass die Mannschaft nun diesen Lauf fortsetzte.

Das Unglück begann mit drei ganz groben Schnitzern Steffen Piechottas innerhalb einer Minute, die Bonn zum Ausgleich nutzte. Doch diese drei Aussetzer wurden nicht zum Einzelfall, sondern über eine quälend lange Zeit zur Regel. Fehlpässe und Ballverluste waren nun die Regel, und funktionierte mal ein Spielzug, konnte man sicher sein, dass der einfach Korbleger nicht im Ziel landete. So hatten es die Bonner einfach, 17 Punkte in Folge zu machen und einen 61:50-Vorsprung herauszuspringen.

Diese Hypothek schleppten die Dorstener für den Rest des Spiels mit sich herum. Dennoch gab es noch genügend Möglichkeiten das Spiel zu drehen. Im Schlussviertel, in das die BG mit einem 63:68 ging, wurde es nämlich wieder eng. Dann wurde aber immer wieder deutlich, was Ivan Rosic damit meint, wenn er von einer jungen unerfahrenen Mannschaft spricht. Gleich fünfmal hatten die Dorstener die Chance, wieder in Führung zu gehen, fünfmal haben sie diese Chance kläglich vergeben.

In der ersten Halbzeit war es ein munteres Spiel, in dem es zwar auch viele Fehler gab, doch die gute Trefferquote auf beiden Seiten lieferte einen guten Unterhaltungswert. Bonns junge Talente spielten schnell und hatten mit dem Amerikaner Tony Vroblicky einen sehr talentierten Führungsspieler in den Reihen. Bonn hatte zudem eine lange Bank, von der Coach Thomas Adelt jeden Spieler fast ohne Qualitätsverlust einwechseln konnte.

Center-Probleme

Ivan Rosic konnte natürlich anführen, dass er aufgrund der vielen Verletzungen nicht richtig trainieren konnte. Davon war gegen Bonn die lange Garde betroffen. Philipp Spettmann konnte wie Florian Heit nur mit halber Kraft spielen. Zudem knickte Daniel Boahene in der 14. Minute um. Er kam zwar nach der Pause zurück, doch war dann nicht mehr der Alte.

Die Kranken und Verletzten gepaart mit Formschwankungen gegenüber dem Salzkotten-Spiel führten zu einer unerwarteten Niederlage, die aber in Ordnung ging.

BG: Kleinert (o.E.) , Höfer, Piechotta (2), Boahene (18), Penev (7), ;Mikutis (19/5), Jetullahi (4), Devine (22/3), Spettmann (9), Heit (2).

10.10.- Der Fluch der BG Dorsten

DZ 10.10.14

DORSTEN. Den Heimvorteil haben die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten an diesem Samstag auf ihrer Seite. Selbstläufer wird das Spiel gegen Bonn deshalb aber noch lange nicht.

1. Regionalliga
BG Dorsten - T. Baskets Bonn II
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

„Ich habe die Geschichten um die vielen Verletzten bei der BG Dorsten früher immer abgetan, doch nun hat der Fluch mich auch erwischt,“ blickt Dorstens Trainer Ivan Rosic besorgt auf seine Liste der angeschlagenen Spieler. Vor dem nicht unwichtigen Spiel gegen die Telekom Baskets aus Bonn waren wieder nur wenige Spieler beim Training. Andrius Mikutis hat weiterhin nicht richtig mitmachen können, und auch bei Matt Devine musste der Coach Rücksicht auf den lädierten Fuß nehmen. Auf den langen Positionen sieht es ebenfalls nicht rosig aus. Daniel Boahene hatte Rückenschmerzen und Philipp Spettmann laboriert noch an seiner Leistenverletzung. Nun hat auch noch Florian Heit wegen einer Grippe die ganze Woche im Bett gelegen.

Dabei hatte sich Ivan Rosic so gefreut, dass seine Mannschaft in den letzten Wochen wieder zusammengefunden hatte. Gegen Salzkotten hat die BG eine wirklich gute Mannschaftsleistung gezeigt, für deren Wiederholung man aber kontinuierlich trainieren muss.

Der Bonner Nachwuchs kann immer befreit aufspielen, denn außer dem Klassenerhalt gibt es keine Platzierungs-Vorgabe. Die Gäste haben wieder einen Amerikaner im Team. Anthony Vroblicky hat auch schon zweimal bei den Profis in der ersten Liga gespielt und dort jeweils zehn Punkte gemacht. Es wird also kein einfaches Spiel für die BG Dorsten, die mit einem Erfolg in der Tabelle klettern will.

06.10.- BG Dorsten dreht am Ende auf

DZ 06.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Ein tolles Schlussviertel hat der BG Dorsten den Sieg über den TV Salzkotten gebracht. Der 78:58-Erfolg kam trotz vieler Ausfälle zustande.

1. Regionalliga
BG Dorsten - TV Salzkotten
78:58 (36:34)

Mit Philipp Spettmann und Andrius Mikutis fehlten zwei Spieler aus der Starting-Five, auch Andrej Docenko war nicht dabei. Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte. Die Ostwestfalen lagen 5:2 vorn, später hatte sich die BG ein 18:13 (6.) erarbeitet. Nach zehn Minuten hieß es aber 22:24 für den TV.

Das änderte sich auch nicht großartig im zweiten Abschnitt. Die Dorstener hatten große Probleme mit Dominik Wolf, der in vielen Situationen seine Klasse ausspielte. Die BG hatte aber auch einiges gegenzusetzen. Matt Devine setzte sich oft gut in Szene, Daniel Boahene räumte unter den Körben auf und auch Atans Penev ist in Dorsten angekommen, und machte bei seinem 40-minütigen Einsatz sehr viele Dinge richtig.

Die Dorstener nahmen eine sehr knappe 36:34-Führung mit ins dritte Viertel, in dem die BG aber endlich für klarere Verhältnisse sorgte. Boahenes Korbleger brachte erstmals eine Zehn-Punkte-Führung (48:38; 24.).

Das war schon ein wichtiger Schritt für den späteren Sieg. Salzkotten gab sich zwar nicht auf, fand aber immer seltener den Weg durch die starke BG-Defense. Zwar war das 60:51 (30.) noch keine Entscheidung, doch im letzten Viertel ließen die Dorstener nichts mehr anbrennen.

Im Gegenteil: Die Rosic-Basketballer drehten nun noch einmal richtig auf. Das höhere Tempo konnten die Salzkottener nicht mehr mithalten. Sie wurden durch die gute BG-Deckung zu schlechten Würfen gezwungen, während auf der anderen Seite die Bälle im Korb landeten.

Florian Heit hatte nun einige sehr starke Szenen. Matt Devine zeigte beeindruckende Bewegungen, und nach Daniel Boahene tollem Dunk zum 75:55 (37.) war das Publikum aus dem Häuschen. Coach Ivan Rosic freute sich über die Leistung und die beiden Punkte: „Die Resultate des Wochenendes haben gezeigt, wie stark die Liga ist. Da muss man schnell weit weg von der Abstiegszone.“

BG: Kleinert, Höfer, Piechotta, (10/2), Boahene (19/1), Penev (10), Jetullahi (8), Devine (22/5), Heit (9).

04.10.- BG Dorsten hat eine harte Nuss zu knacken

DZ 04.10.14 Ralf Weihrauch

Sonntag kommt Salzkotten

DORSTEN. Wenn es in der 1. Regionalliga um unangenehme Gegner geht, wird der TV Salzkotten immer zuerst genannt. Die BG Dorsten hat am Sonntag in eigener Halle diese harte Nuss zu knacken.

1. Regionalliga
BG Dorsten – TV Salzkotten
So. 16 Uhr, Juliushalle.

Das Derby gegen Wulfen ist nicht ganz spurlos an der BG vorbei gegangen. Philipp Spettmann hat sich eine Leistenzerrung zugezogen, und es sieht so aus, als müsse er eine Zwangspause einlegen. Auch Andrej Docenko ist noch nicht wieder auf dem Damm. Trainer Ivan Rosic will erst am Samstag nach dem Abschlusstraining entscheiden, ob und in welchem Umfang die beiden spielen können.

Der Coach sieht den Hauptgrund für den Derby-Erfolg im Teamspiel. Rosic hatte bei den Niederlagen die vielen Einzelaktionen beklagt und sieht sich nun bestätigt.: „Gegen den BSV haben wir als Mannschaft gespielt. Ich hoffe, dass die Spieler nun erkannt haben, dass nur darüber der Weg zum Erfolg führt.“ Allerdings stehe seine Mannschaft am Anfang einer langen Entwicklung, und er erwartet auch Rückschläge.

Es wäre aber gut, gegen Salzkotten zu gewinnen, Mit zwei Siegen in Folge kann man die ganze Sache schon gelassen angehen.

Doch wie gesagt ist Salzkotten kein Leichtgewicht. Daniel Lieneke, Matthias Finke und Rolf Gees sind starke Basketballer. Hinzu kommen viele Talente, die mit einer Doppellizenz des Pro-A-Bundesligisten Finke Baskets Paderborn spielen.

29.09.- Erleichterung nach Derby-Sieg

germanliving - Uwe Schmidt

Derby-Sieg für die BG Dorsten im ersten Dorstener-Derby der Saison 2014/15! Beim 66:82 zeigt sich der BSV Wulfen nicht variabel genug, um die gut auf ihren Gegner eingestellten Holsterhäuser ernsthaft gefährden zu können.

Nach der Schlusssirene fiel Spielern und Trainerstab der BG Dorsten ein wahrer Mühlstein vom Herzen. Geradezu riesig waren Erleichterung und Freude über den ersten Sieg im dritten Spiel.
Zumal nach dem schwachen Auftritt am letzten Wochenende gegen Ronsdorf von einem Erfolg über den BSV Wulfen nicht unbedingt auszugehen war.

 

Alle Fotos zum Spiel der 1.Herren gegen den BSV Wulfen finden Sie hier

 

28.09.- BG Dorsten gewinnt das Derby deutlich

DZ 28.09.14

DORSTEN 7 WULFEN In der 1. Regionalliga haben die Herren der BG Dorsten das erste Saisonderby gegen den BSV Wulfen in eigener Halle klar mit 82:66 (36:33) für sich entschieden und damit den ersten Saisonsieg gefeiert.

Gemeinsam sichern Dorstens Andrius Mikutis (l.) und Atanas Penev (M.) in dieser Szene den Ball gegen Wulfens Chris Brown (r.). Die engagierte Dorstener Verteidigung war einer der entscheidenden Faktoren des Spiels. Foto: Pieper

1. Regionalliga
BG Dorsten - BSV Wulfen
82:66 (36:33)

Rund 1000 Zuschauer – darunter Bürgermeister Tobias Stockhoff sowie der Erste Beigeordnete und Sportdezernent Lars Ehm – wollten sich die erneute Auflage des stets prickelnden Lokalderbys zwischen den Nachbarn in der Juliushalle nicht entgehen lassen. Und sie bekamen eine spannende Partie zu sehen.

Die Dorstener Gastgeber von Trainer Ivan Rosic legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Der überragende Daniel Boahene (28 Punkte) brachte die BG im Alleingang mit 8:0 in Front (4.), bevor Wulfens Topscorer Chris Brown (19) die ersten Punkte für die Gäste markierte. Nach dem 10:2 für Dorsten durch den US-Amerikaner Matt Devine (6.) sah sich Wulfens Trainer Maik Berger zur ersten Auszeit genötigt.

Wulfen legt zu
Am Ende des ersten Viertels der intensiv geführten Partie lag die BG mit 19:10 vorn. Mit einem „unmöglichen“ Wurf schraubte der körperlich unter den Brettern immens präsente Boahene (15 Rebounds) die Dorstener Führung auf 30:16 hoch (15.). Dann aber legten die Wulfener in der Defense zu, wenn auch nach Auszeiten der BG eine Pressdeckung des BSV mit schnellem Passspiel der Dorstener ausgekontert wurde. Dennoch arbeitete sich Wulfen heran, nach zwei verwandelten Freiwürfen des Ex-Dorsteners Christian Marquardt – der an ehemaliger Wirkungsstätte einen etwas übermotivierten Eindruck machte – war der Vorsprung der BG zur Halbzeitpause auf 36:33 geschmolzen.

In der Halbzeitpause dann ein munteres Treiben der jüngeren Sportenthusiasten auf dem Spielfeld. Wenn sich dabei drei junge Damen auch etwas derbyfremd mit einer Volleyballeinlage versuchten. Aber auch die „Abklatschriege“ des Dorstener Korbjägernachwuchses für die BG-Akteure sorgte für unterhaltende Momente.

Nach dem Seitenwechsel erneut zwei sicher verwandelte Freiwürfe von Marquardt und es stand 35:36 aus Wulfener Sicht (21.). Die Partie stand nun auf der Kippe. Ein „Dreier“ von Dorstens Steffen Piechotta, zwei verwandelte Freiwürfe und ein Korberfolg von Boahene nach unsportlichem Foul von Marquardt – und die BG war wieder auf 51:39 enteilt (25.). Und nach dem vierten Foul gegen BSV-Regisseur Philip Günther setzte Devine einen Drei-Punkte-Treffer mit der Viertelsirene zum 61:49 in die Wulfener Reuse (30.).

Weiter blieb die Trefferquote hüben wie drüben von außen miserabel. Eine 63:49-Führung der BG (31.) war nicht von Bestand, Brown verkürzte mit einem Freiwurf auf 62:67 aus BSV-Sicht (35.). Noch war für den BSV nichts verloren. Doch die Dorstener Defense setzte Wulfen weiter zu, wenn auch die BG in der Offense selbst oft genug unnötige Fehler machte.

Andrius Mikutis brachte den BSV mit seinem „Dreier“ zum 72:62 wieder deutlicher ins Hintertreffen (36.). Eine Minute später musste Günther dann mit Foulhöchstzahl auf die Bank. Wulfen setzte nun auf taktische Fouls, um das Blatt vielleicht doch noch zu wenden. Vornehmlich BG-Akteur Atanas Penev wurde an die Linie gezwungen – und zeigte sich im Gegensatz zur Vorwoche recht sicher. Auch Wulfens Marquardt und René Penders erwischte es noch mit Foulhöchstzahl. Und der junge Dorstener Stefan Höfer setzte mit einem Freiwurf den Schlusspunkt zum umjubelten 82:66-Sieg.

BG: Höfer (1), Piechotta (3/1), Boahene (28), Penev (17), Mikutis (9/1), Docenko (o.E.), Jetullahi (6/1), Devine (18/2), Spettmann, Heit.

BSV: Günther (2), Lehmann, Penders (14/2), Terboven (o.E.), Gashi, Mazur (9), Brown (19), Marquardt (18), Vadder, David (4).

Zur Fotostrecke der DZ

27.09.- BG Dorsten bittet BSV Wulfen zum Derby

DZ 27.09.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN / WULFEN Es ist Derby-Zeit in der Juliushalle. Das erste Duell zwischen der BG Dorsten und dem BSV Wulfen wird am Samstag viele hundert Basketball-Fans nach Holsterhausen locken.

1. Regionalliga Herren
BG Dorsten - BSV Wulfen
Sa. 20 Uhr, Juliushalle Holsterhausen.

Die BG Dorsten steht nach zwei Niederlagen etwas mehr unter Druck als die Wulfener, die gegen Salzkotten den ersten Erfolg feierten. Eine dritte Niederlage wäre schon fatal und ein mächtiger Dämpfer für die hohen Erwartungen nach der guten Vorbereitung. Zu diesen Leistungen will auch BG-Coach Ivan Rosic wieder zurückfinden: „In den Testmatches haben wir toll als Mannschaft gespielt. In beiden Meisterschaftsspielen haben jedoch die sturen Einzelaktionen den Ausschlag gegen uns gegeben.“

Im Laufe der Woche haben Andrius Mikutis und Faton Jetullahi nicht optimal trainieren können. Auch Matt Devines Fuß ist noch nicht ganz in Ordnung. Der Einsatz aller drei steht aber nicht in Frage. Ivan Rosic hat im Laufe der Woche auch ein ernstes Gespräch mit Atanas Penev geführt – und ist sich sicher, dass der Routinier gegen Wulfen deutlich verbessert aufspielen wird.

Zwei Spieler angeschlagen

Ganz ohne Sorgen verlief die Woche in Wulfen auch nicht. Thorben Vadder musste aussetzen, weil er von einem Virus niedergestreckt wurde. Center Philipp Mazur hatte Probleme mit dem Knie und konnte auch nicht gut trainieren. BSV-Coach Maik Berger wird aber beide Spieler einsetzen können. Für Christian Marquardt wird es ein besonderes Spiel, denn nach sechs Derbys für die BG ist es nun das erste für Wulfen.

Volker Cornelisen, dem sportlichen Leiter des BSV Wulfen, ist in diesem Jahr etwas aufgefallen: „Es ist eine gewisse Routine eingekehrt, weil es jedes Jahr mindestens zwei Spiele zwischen dem BSV und der BG gegeben hat. Wer beide Begegnungen gewinnt, ist zwar immer noch der König, aber es ist nicht mehr so verbissen wie noch vor einigen Jahren.“
Ivan Rosic erwartet: „Es gewinnt die Mannschaft, die den größeren Siegeswillen an den Tag legt. Im letzten Jahr war das Wulfen in Dorsten und wir im Rückspiel. Ich hoffe, dass wir nun wieder die Nase vorn haben.“

26.09.-Sonderseite zum Derby

DZ 26.09.14 Ralf Weihrauch

Ein Duell auf Augenhöhe

Im Derby ist kein Favorit auszumachen / BG steht nach zwei Niederlagen unter größerem Druck

DORSTEN/WULFEN. Ein Derby zwischen der BG Dorsten und dem BSV Wulfen kommt immer zu rechten Zeit. Beim Hochball werden alle Uhren auf Null gestellt, denn das bisher Geschehene zählt nicht mehr. So ist am Samstagabend ab 20 Uhr in der Juliushalle erneut kein Favorit auszumachen.

Die BG Dorsten hat die große Chance, mit einem Erfolg den verunglückten Saisonauftakt vergessen zu machen. Da wären die Fans sogar bereit, den schwachen Auftritt gegen Ronsdorf zu verzeihen. Am vergangenen Samstag hat es unter den eingefleischten BG-Anhängern doch schon einige Unmutsäußerungen gegeben.

Wulfen hat dieses Problem nicht so ganz. Zwar verlor die Berger-Truppe auch in Ronsdorf, doch anschließend gab es gegen Salzkotten einen Sieg. Damit ist der BSV in der Saison angekommen. Coach Maik Berger muss zwar noch an einigen Stellschrauben drehen, doch das ist nach einem zweiten Spieltag ganz normal. Die Saisonziele der Wulfener sind ohnehin im Mittelfeld angesiedelt – wenn dann auch noch beide Spiele gegen die BG Dorsten gewonnen werden, dann hat Maik Berger nichts falsch gemacht. Ivan Rosic hat für die BG Dorsten zwar Ähnliches verkündet, aber der Aufwand, den die Dorstener beim Aufbau des neuen Teams betrieben haben, lässt einiges mehr erwarten.

In der vergangenen Saison hat Wulfen das erste Spiel bei der BG deutlich gewonnen. Dorsten gewann dafür in Wulfen. Unvergessen sind immer noch die Spiel in der Pro-B-Liga. Vor allem die Partien in der Juliushalle waren an Spannung nicht zu überbieten. Am Ende der Saison haben sich aber beide Mannschaften in der 1. Regionalliga wiedergefunden.

Das heißt aber nicht, dass die Derbys schlechter werden, bloß weil sie nun eine Liga tiefer stattfinden. Auch in der 2. Regionalliga hat es einige Klassiker gegeben. Unvergessen ist das Spiel im Meisterschaftsjahr des BSV, als Wulfen die Dorstener aus der Wittenbrinkhalle fegte.

Vom Ausgang der Begegnung am Samstag wird kein Auf- oder Abstieg abhängen, doch er wird die Grundstimmung in den Vereinen beeinflussen. Eine dritte Niederlage wäre für die BG eine Katastrophe, während der zweite Sieg die Wulfener in eine Komfortzone befördern würde. Ein BG-Sieg gäbe Ivan Rosic ein wenig Luft zum Atmen, während Wulfen in den kommenden Wochen punkten müsste.

22.09.- Kein Abend für Basketball-Feinschmecker

germanliving - Uwe Schmidt

Dürftige Kost kredenzten die BG Dorsten und die DT Ronsdorf Baskets den nur gut 120 Zuschauern in der Dorstener Juliushalle am 2.Spieltag der Regionalliga West.

Am Ende hieß es in einem hektischen und kampfbetonten, aber insgesamt sehr schwachen Regionalliga-Spiel 79:78 für die Gastmannschaft aus Wuppertal. Während bei Ronsdorf Routinier Gordon Geib mit purem Siegeswillen sein Team vorantrieb, schienen die Dorstener das Spiel quasi im Vorbeigehen gewinnen zu wollen.

Und das ging an diesem Abend trotz einer zwischenzeitlichen 12 Punkte-Führung im 2.Viertel gehörig in die Hose. Hinzu kam, dass die Leistung der Schiedsrichter noch schwächer als die der meisten Spieler war.

Und trotzdem hätte Dorsten das Spiel locker nach Hause schaukeln können. Wenn da nicht die Freiwurfquote gewesen wäre. Nur 9 aus 20 stehen da zu Buche und das ist bei einer Niederlage mit nur einem Punkt absolut spielentscheidend.

Am nächsten Samstag folgt dann für die BG Dorsten das Derby gegen Wulfen.

Alle Fotos finden Sie hier

22.09.- Nervöse BG setzt Heimpremiere in den Sand

DZ 21.09.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Der berühmte Satz mit der Fahrradkette hat am Samstag in vielerlei Hinsicht auf die BG Dorsten gepasst. Das Resultat der vielen „hättes“, verpassten Möglichkeiten und vermeidbaren Fehler war ein verpatzter Heimauftakt und eine 78:79-Heimniederlage gegen Ronsdorf.

1. Regionalliga
BG Dorsten - DT Ronsdorf
78:79 (38:38)

Die offensichtlichste Fehlleistung bestand in der furchtbaren Trefferquote von der Freiwurflinie. Nur neun Treffer bei 20 Versuchen tun bei einer Niederlage mit einem Punkt besonders weh.
Hinzu kam eine latente Nervosität und Unkonzentriert im Spiel der Gastgeber. Es ist durchaus verständlich, dass in den ersten Minuten der Heimpremiere die Nerven flattern, doch wenn ein erfahrener Spieler wie Atanas Penev wenige Sekunden vor dem Ende beim Stande von 75:75 einen Einwurf nicht zum eigenen Mann bringt, ist das nicht zu verstehen. Ohnehin stand Penev den größten Teil seiner Einsatzzeit komplett neben sich und machte einen oft lustlosen Eindruck.

Die Jungen überzeugten

Den besten Eindruck und die meisten Punkte machten gerade die jüngeren Spieler. Matt Devine nahm sich zwar Auszeiten, doch angesichts seines lädierten Fußes zeigte er ein gutes Match. Faton Jetullahi entwickelt sich stetig weiter und es wäre überraschend, wenn er keine großartige Saison spielen würde. Den komplettesten Eindruck macht auf jeden Fall Andrius Mikutis (Foto), der auch gegen Ronsdorf glänzte.

Ronsdorf als ungleichmäßig besetzt zu bezeichnen, ist deutlich untertrieben. Angeführt von einem unermüdlichen Gordon Geib gibt es noch zwei, drei gefährliche Spieler. Das hat aber gereicht, um die BG Dorsten zu schlagen.

Sack nicht zu gemacht

Dabei gab es durchaus starke Phasen der BG Dorsten, Ende des ersten Viertels bis Mitte des zweiten Viertels nutzten die Dorstener ihre Größenvorteile unter dem Korb und auch ihre Schnelligkeit. Nach dem 34:22 (14.) machte die BG aber nicht den Sack zu, sondern wurde fahrig. Das Resultat war ein 38:38-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel wurde es hektisch, und dem schlossen sich auch die Schiedsrichter an, die nach Lust und Laune technische Fouls verteilten, um ihre Fehlentscheidungen zu kaschieren. Die BG nahm zwar ein 59:55 mit ins letzte Viertel, doch in der Hektik ging der Überblick verloren und die Punkte auch.

Ivan Rosic: „Die Schiedsrichter haben uns in der Schlussphase deutlich benachteiligt, aber wir hätten trotzdem gewinnen müssen. Ich muss die Jungs nun bis zum Derby am kommenden Samstag wiederaufrichten. Das wird schwer.“ weih

BG: Hofer, Kleinert, Piechotta (4), Boahene (5), Penev (6), Mikutis (19/2), Decenko, Jetullahi (18/2), Devine (16/1), Spettmann (10), Heit.

19.09.- BG feiert Heimpremiere

DZ 19.09.14

DORSTEN  Ihr erstes Heimspiel bestreitet an diesem Samstag die Regionalliga-Herren der BG Dorsten.

Daniel Boahene (r.) ist durch seine Beweglichkeit für seine Gegenspieler schwer auszurechnen. Das sollen auch die Gäste aus Ronsdorf zu spüren bekommen.

1. Regionalliga
BG Dorsten - DT Ronsdorf
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Mit dem Sieg der Gäste gegen Wulfen war nicht unbedingt zu rechnen. Auch wenn sich die Wulfener im dritten Viertel selbst besiegt haben, sagt das Resultat einiges über die Stärke der Wuppertaler aus. Gordon Geib ist laut BG-Coach Ivan Rosic der beste deutsche Spieler der Liga. Nikola Jovanovic trifft sehr gut von Außen, Adrian Brückmann ist ein gefährlicher Power Forward. Rosic weiß zudem: „Taktisch ist Ronsdorf auch gut geschult, wie die Umstellungen der Defense gegen Wulfen gezeigt haben.“

Bei der BG fehlen Lennart Weichsel und Andrej Docenko, Matt Devine gibt sein Heimdebut.

14.09.- BG verliert zum Auftakt

DZ 14.09.14 Ralf Weihrauch

Zum Saisonauftakt hat der Basketball-Regionalligist BG Dorsten auswärts eine Niederlage kassiert, die aus verschiedenen Gründen ärgerlich war.

1. Regionalliga Männer
Rhein Stars Köln - BG Dorsten
97:78 (39:35)

In der 35. Minute hatten die Rosic-Basketballer einen 55:67-Rückstand nach dem dritten Viertel fast schon wieder ausgeglichen. Es stand 65:69, damit war eine Überraschung zum Greifen nahe. Was die BG Dorsten dann aber veranstaltete, hat Ivan Rosic gar nicht gefallen. Plötzlich verrannten sich die Dorstener in Einzelaktionen, die prompt zu Ballverlusten führten.

Rosic konnte nicht mehr eingreifen: „Ich hatte keine Auszeit mehr, um den Kölner Spielfluss zu unterbrechen. Die Rhein Stars haben unsere Geschenke dankend angenommen.“ Insgesamt haben sich die Dorstener 20 Ballerverluste geleistet, das ist gegen eine Mannschaft wie die Rhein Stars zu viel.

Die BG Dorsten hatte dem Meisterschaftsfavoriten bis dahin nicht nur Paroli geboten, sondern sogar richtig gut gespielt. Nach dem ersten Viertel lagen die Gäste sogar 20:18 in Führung. Köln drehte aber im zweiten Abschnitt auf und gingen mit einem 39:35 in die Pause.

BG: Höfer (o.E.), Piechotta, Boahene (8), Penev (1), Mikutis (21/2), Docenko, Jetullahi (20/4), Devine (22/2), Spettmann (6), Heit.

12.09.- BG startet auswärts

DZ 12.09.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN Für die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten beginnt die Saison am Samstag auswärts.Die BG muss eine harte Nuss knacken: Die Kölner Rheinstars wollen als Aufsteiger gleich den Durchmarsch in die Pro B machen.

1. Regionalliga Männer
Rhein Stars Köln - BG Dorsten
Sa. 19 Uhr, Sporthalle Nippeser Tälchen, Niehler Kirchweg 35, 50733 Köln.

Mit Fußball-Weltmeister Lukas Podolski haben die Kölner einen äußerst prominenten Mitstreiter bekommen. Doch er ist nur einer von vielen rührigen Arbeitern, die die Rhein Stars unterstützen. Höhepunkt der Kölner Vorbereitung war ein Testspiel gegen den deutschen Meister Bayern München vor über 5000 Zuschauern in der Lanxess Arena. Das Kölner Team ist hochkarätig besetzt und wird nicht zu Unrecht als Titelfavorit gehandelt.

Die Kölner haben aber auch einen Blick auf die Dorstener Ergebnisse geworfen und nennen die BG einen „Mitfavoriten“. Davon will Ivan Rosic aber gar nichts wissen: „Unsere Pläne sind langfristig. Mitfavoriten sind Schalke, Grevenbroich und noch ein, zwei Teams, aber nicht wir.“

Lennart Weichsel hat sich einen Meniskusriss zugezogen und kehrt frühestens im Januar zurück. Matt Devine kann zwar spielen, hat aber noch Probleme mit seiner Bänderverletzung. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist das aber so gut wie gar nichts.

Rosic und das Team brennen auf den Auftakt: „Wir freuen uns, dass wir die ersten sind, die gegen Köln spielen dürfen. Das Projekt dort ist schon etwas Besonderes, aber wir werden alles tun, um dort zu gewinnen.“

07.09.- BG kommt im Pokal locker weiter

DZ 07.09.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN Die BG Dorsten habt problemlos die nächste WBV-Pokalrunde erreicht. Zudem überraschte die BG mit einem Testspielsieg gegen Herten, bei dem ein Spieler besonders überzeugte.

Philipp Spettmann und die BG Dorsten zeigten gegen die Herten ein tolles Spiel. Foto: Pieper
 
WBV-Pokal
Marler BC - BG Dorsten 63:89
Zu den Ausfällen Matt Devine und Lennart Weichsel gesellte sich auch noch Andrius Mikutis, der sich am Fuß verletzt hatte. Zudem ließ Ivan Rosic Atanas Penev die meiste Zeit auf der Bank. Gegen den ambitionierten Oberligisten legte die BG ein 30:16 vor (10.). An diesem Vorsprung tat sich bis zu Pause (30:45) nicht mehr viel. Nachdem die Dorstner das dritte Viertel 28:12 gewonnen hatten, ließen sie es im letzten Abschnitt etwas ruhiger angehen.

Testspiel
BG - Hertener Löwen 101:96
Auch wenn man sich für Testspielresultate nichts kaufen kann, so hat dieses Ergebnis der BG Dorsten Spaß gemacht. Gegen den Pro-B-Ligisten Herten gelang dem Rosic-Team ein 101:96 nach Verlängerung. Für die Dorstener war es das dritte Spiel in vier Tagen und das zweite gegen einen höherklassigen Gegner. In diesem Vest-Derby waren die Dorstener aber die meiste Zeit trotzdem hellwach. Auch wenn sich Trainer Ivan Rosic nach dem Spielende über einige Konzentrationsprobleme und verlorene Rebounds ärgerte, so war er dennoch stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Faton Jetullahi drehte gegen die Löwen mächtig auf und sammelte tolle 32 Punkte.

07.09.- 1.Herren gegen Herten erfolgreich

BG Dorsten

Das letzte Testspiel vor dem Beginn der Saison gewannen die 1.Herren gegen die Hertener Löwen (Pro B) mit 101 : 96.

Es war das dritte Spiel innerhalb von 3 Tagen und man merkte dem Team an, das ohne Matthew Devine und Lennart Weichsel am Ende schon etwas die Kräfte fehlten. Dennoch konnten sie die Hertener Löwen in der Verlängerung verdient mit 101 : 96 besiegen.

Jetzt hat das Team noch eine Woche Zeit, bevor es am nächsten Samstag gegen den Aufstiegsaspiranten RheinStars Köln endlich richtig los geht. Über euere Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Heute weiteres Testspiel der 1.Herren

BG Dorsten

Heute Abend treten unsere 1.Herren um 19:30 Uhr in einem weiteren Testspiel in der Juliushalle gegen die Finke Baskets aus Paderborn an!

Der Eintritt zum Spiel kostet pro Person 2 Euro und beinhaltet ein Freigetränk!

Heute Abend sind bereits Karten für das Derby gegen den BSV Wulfen am Samstag den 27.09.2014 erhältlich! Sichert Euch am besten direkt Eure Eintrittskarte!

Matthew Devine ist der zwölfte Mann!

BG Dorsten

Leider konnte Matthew Devine, der bei seinem ersten Einsatz im Spiel in Hagen gegen die dort beheimatete BG umgeknickt war, am Sonntag bei der gelungenen Saisoneröffnung vor heimischem Publikum nicht ins Geschehen eingreifen.

Eigentlich sollte sein Auftritt als Entscheidungshilfe über eine endgültige Verpflichtung dienen. Doch die Verantwortlichen haben sich nach einer abschließenden Beratung am Montagabend entschlossen, die Testphase und Kaderzusammenstellung ohne weiteren Test abzuschließen. Die bis dato gezeigten Leistungen des 1,96 m großen Forwards waren überzeugend genug.

Trainer Ivan Rosic ist froh, dass der Kader 14 Tage vor Saisonbeginn endgültig fest steht: „es ist wichtig, dass wir in der heißen Phase kurz vor dem ersten Ligaspiel alle an Bord sind. Wir werden die nächsten Tage mehrfach intensiv miteinander arbeiten. In diesem Jahr herrscht ein sehr guter Teamspirit. Jeder ist für den anderen da – auch Matthew wurde prima aufgenommen.“ Der 12. Mann kommt mit guten Statistiken in die Lippestadt; so liegt sein Punkteschnitt in der All Sunyac Conference bei ca. 21 PPG bei einer Trefferquote von ca 40% von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Offensiv bedeutet das eine nochmalige Qualitätssteigerung im neu formierten Herrenteam.

Zudem wird Matthew Devine sowohl die 2. Herren als auch die U16.2 trainieren.

WELCOME in Dorsten, Matthew!

BG Dorsten mit ansprechender Leistung bei Saisoneröffnung

germanliving - Uwe Schmidt

Bei der gestrigen Saisoneröffnung zeigte das neuformierte Team der BG Dorsten trotz einer 74:88 Niederlage gegen die Citybaskets Recklinghausen eine ansprechende Leistung.

Das

Vor gut 300 Zuschauern zeigten sich beide Mannschaften höchst motiviert, so dass sich ein schön anzuschauendes Basketballspiel entwickelte. Am Ende waren es individuelle Fehler in Form vieler leichter Dorstener Ballverluste, die zum Erfolg des Pro B Ligisten aus Recklinghausen führten.

Daniel Boahene

Trotz dieser Einlagen der Marke Bruder Leichtfuß scheint das neue Team der BG Dorsten auf einem guten Weg zu sein. Es sieht nämlich so aus, dass die Charaktere der Spieler nicht nur zueinander passen, sondern sich darüber hinaus auch noch ergänzen.

Auf jeden Fall strahlte die Mannschaft der BG Dorsten gestern eine positive Energie aus, die sich auch aufs Publikum übertrug, so dass am Ende des Tages Vereinsführung, Sponsoren und Zuschauer zufrieden den Heimweg antreten konnten.

Weitere Fotos finden Sie unter Medien/Fotos

BG Dorsten überzeugt

DZ 31.08.2014

Gute Leistungen zeigten die Regionalliga-Herren der BG Dorsten, sie verkauften sich gegen Pro-B-Ligist Citybasket Recklinghausen teuer.


BG Dorsten - Citybasket RE  74:88 (32:37)

Die 300 Zuschauer waren vom Auftritt des neuformierten BG-Teams am Sonntag sehr angetan. Vor allem das Engagement der Dorstener Spieler überzeugte die Fans. Neuzugang Daniel Boahene zeigte zudem trotz seiner Größe erstaunliche Beweglichkeit und Schnelligkeit.

BG: Kleinert, Hofer, Piechotta (5/1), Weichsel (8), Boahene (18/3), Penev (6), Mikutis (12/3), Docenko, Jetullahi (14), Spettmann (9), Heit.

Atanas Penev (r.) ist eines von vielen neuen Gesichtern im Team der BG Dorsten, das am Sonntag im Test gegen Recklinghausen durchaus überzeugte.

1.Herren unterliegen knapp bei BG Hagen

BG Dorsten

Nach einem schwachen Start im ersten Viertel fanden die Jungs ihren Rhythmus zwar schnell wieder, es reichte aber am gestrigen Abend am Ende nicht für einen Sieg: 83-79!

Heute und morgen wird fleißig weiter trainiert und aus den Fehlern in Hagen gelernt. Dann heisst es am Sonntag zur großen Saisoneröffnung um 16 Uhr "alles geben" gegen den ProB Ligisten aus Recklinghausen.

Momentan laufen wir mit einem Gastspieler aus den USA auf: Matthew Devine aus New Jersey ist am Montag in Dorsten angekommen und trainiert derzeit mit dem Team. Der 23jährige Flügelspieler wird am Sonntag natürlich auch dabei sein. Ob Matthew der 12. Mann im Team wird entscheidet sich in den nächsten Tagen. Wir freuen uns nun erst einmal, dass Matthew zu Gast ist und sind gespannt auf das Spiel am Sonntag.

Nicht vergessen: am Sonntag startet unsere große Saisoneröffnung ab 09:30 Uhr mit einem bunten Programm!

 Ivan Rosic und Matthew Devine

Danke ISKAY

BG Dorsten

Auch in diesem Jahr ist die Trainings- und Spielausstattung von unserem langjährigen Partner "ISKAY" wieder eingetroffen!

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Basketball-Spezialisten für die super Ausstattung! Wir freuen uns, Euch bald auch die neuen Trikots präsentieren zu können.

Schaut doch mal vorbei auf www.iskay.com  wenn es um Basketballausstattung geht!

hintere Reihe von links nach rechts: Daniel Boahene, Andrius Mikutis, Atanas Penev, Philipp Spettmann, Florian Heit, Lennart Weichsel; vordere Reihe von links nach rechts: Faton Jetuallahi, Steffen Piechotta, Ivan Rosic, Andrej Docenko, Jonas Kleinert, Stefan Höfer

BG Dorsten: Saisonvorbereitung mit Athletiktraining

Uwe Schmidt

Am letzten Montag begrüßte Headcoach Rosic die 1.Herrenmannschaft der BG Dorsten zur Vorbereitung auf die neue Saison in der 1.Regionalliga.

Bereits am ersten Spieltag, dem 13.September, heißt es für die BG Dorsten beim selbst ernannten Aufstiegskandidaten RheinStars Köln Flagge zu zeigen. Sechs Wochen Zeit bleiben also Rosic, um seine Männer auf eine wiederum schwere Saison vorzubereiten.

Da von der BG Dorsten der letzten Saison mit Heit, Jetullahi und Spettmann am Ende nur drei Spieler im Kader blieben, handelt es sich um einen kompletten Neuaufbau. Eine anspruchsvolle Aufgabe, gilt es doch diese guten Basketballspieler zu einer schlagkräftigen Truppe zu formen, individuell weiter zu entwickeln und so auf ein höheres Leistungsniveau zu führen.
Unterstützt wird Ivan Rosic, der im Sommer seine Trainer B-Lizenz absolvierte, dabei ab sofort im Bereich Athletik von Marion Schmidt, einer ausgebildeten Leichtathletiktrainerin im Besitz der C-Lizenz.
„Mit Marion bekommt die Basketball-Gemeinschaft noch mehr Professionalität. Von ihr werden nicht nur die 1.Herren profitieren, sondern auch die Damen- und Jugendmannschaften“, so Rosic. Der Bereich Athletik und Fitness wird im Ballsport immer wichtiger, da er bei technisch gleichwertigen Mannschaften zunehmend der spielentscheidende Faktor ist. Jürgen Klinsmann erkannte das bereits vor gut 10 Jahren als er Fitnessguru Mark Verstegen für die Deutsche Fußballnationalmannschaft verpflichtete. Verstegen’s Thesen zur Rumpfstabilität sind inzwischen zwar weltweit anerkannt, doch sind bei vielen Teams spezifische in die Trainingsabläufe integrierte Athletikeinheiten immer noch die Ausnahme.



Ivan Rosic weiter zu den Vorteilen des Fitnesstrainings: „Durch das Athletiktraining werden wir die individuellen Qualitäten der Spieler weiter stärken, und ich bin davon überzeugt, dass wir diese Saison viel mehr aus der Mannschaft holen werden. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Marion!“ Ein wichtiges Argument Fitness professionell anzuleiten ist auch die Individualisierung des Trainings in Bezug auf die Spielpositionen. So haben zum Beispiel Center und Point Guard ganz verschiedene körperliche Voraussetzungen, was bei den Übungen berücksichtigt werden muss.

„Die ersten Trainingseinheiten mit Marion bereiteten den Herren jedenfalls viel Schweißtreiben, aber auch viel Spaß. Und ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind“. Ein hoher Fitnessgrad dient auch der Vorbeugung von Verletzungen und ermöglicht die schnellere Regeneration nach harten Spielen. Faktoren, die gerade in einer langen Saison entscheidend für den Erfolg sein können. Das abschließende Fazit von Ivan Rosic zur ersten Trainingswoche lautet deshalb auch: „Marion wurde vom Team sofort super angenommen und wird eine sehr wichtige Komponente beim Neuaufbau der Mannschaft sein. Wir haben fast täglich konzentriert gearbeitet und man sieht, dass wir jeden Tag besser werden.“

 

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Florian Heit!

Geburtstag: 25.11.1989
Sternzeichen: Schütze
Größe: 204 cm
Gewicht: 100 kg
Position: Center (4/5)
Bisherige Vereine: BG Dorsten
Größten Erfolge: Aufstieg in die ProB und das Erreichen der Playoffs in der Saison 2012/2013!
Vorbild: Marc Gasol
Lieblingsfilm: "Die nackte Kanone"
Lieblingsspeise: Spaghetti
Persönliches Ziel für die neue Saison: Ganz oben um den Aufstieg mitzuspielen!
Freizeitaktivitäten: Pokern, Reisen, Filme schauen
Urlaubsziel diesen Sommer: Ich werde leider dieses Jahr auf meinen Sommerurlaub verzichten müssen, da ein Umzug bevorsteht.
An die Fans der BG Dorsten: "Ich bin sehr stolz auf unsere Fans, die uns auch in der letzten Saison stets mit vollem Einsatz unterstützt haben und auch in schlechten Zeiten zu dem Team gestanden haben. Ich bin überzeugt, dass es diese Saison wieder mehr Grund zum jubeln gibt."

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Philipp Spettmann!

Geburtstag: 22.03.1991
Sternzeichen: müsste ich jetzt googeln , ich glaube Widder ... kann aber auch ein anderes Tier sein. Aber diese Saison stehen die Sterne auf Sieg...
Größe: 200 cm
Gewicht: 95 kg
Position: 4 und 5
Bisherige Vereine: BG Dorsten 2001-2010
Metropol Baskets Ruhr 2008-2010
ETB Wohnbau Baskets Essen 2010-2011
BG Dorsten seit 2011
Größten Erfolge: NBBL Qualifikation 2008
Vorbild: Mh...Frank Buschmann:)
Lieblingsfilm: "Clockwork Orange"
Lieblingsspeise: Pizza Calzone mit Spinat
Persönliches Ziel für die neue Saison: Besser als letzte Saison zu sein. Das Team unterstützen und diese Saison vor allem auch ein Team zu sein!
Freizeitaktivitäten: Zeit mit meiner Freundin verbringen, Musik hören, Segel, Rennrad fahren...
Urlaubsziel diesen Sommer: Diesen Sommer habe ich leider keine Zeit, aber ich war direkt nach der Saison in Berlin, wo ich eigentlich immer meinen Urlaub verbringe.
Ich glaube in den letzten drei Jahren habe ich diese Frage immer mit BERLIN beantwortet !
An die Fans der BG Dorsten: "3. Spieltag, das muss reichen !!! "

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Faton Jetullahi!

Geburtstag: 31.05.1994
Sternzeichen: Zwilling
Größe: 186 cm
Gewicht: 90 kg
Position: 1 und 2
Bisherige Vereine: Hertener Löwen
Adler Bottrop
NBBL Metropol Baskets
Größten Erfolge: "Meine größten Erfolge waren bisher in der Auswahl der u18 Nationalmannschaft zu stehen, mit der u19 Nbbl im Nord Final Four zu spielen und Erfahrungen bei den Hertener Löwen in der ProB zu sammeln."
Vorbild: Allen Iverson
Lieblingsfilm: "Shutter Island"
Lieblingsspeise: Döner...macht schöner:)
Persönliches Ziel für die neue Saison: "Ich habe mir vorgenommen für die nächste Saison alles mögliche zu geben was in mir steckt um Mein TEAM, den VEREIN und MICH nach vorne zu bringen !!!"
Freizeitaktivitäten: Basketball spielen haha
Urlaubsziel diesen Sommer: Die Hochzeit von meinem Bruder gefeiert und Basketball im Kosovo gespielt!
An die Fans der BG Dorsten: "Ich möchte dem Verein grundsätzlich einmal danken für die tolle Unterstützung im letztem Jahr! Ich freue mich sehr nochmal für die BG Dorsten auflaufen zu dürfen und hoffe den Fans eine tolle Saison zu liefern!!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Andrej Docenko!

Geburtstag: 03.08.1987
Sternzeichen: Löwe
Größe: 183 cm
Gewicht: 94 kg
Position: 2 und 3
Bisherige Vereine: 2001 bis 2003 DJK Vorwärts Ahlen
2005/2006 SVD 49 Dortmund
2008 bis 2011 TV Werne
2011 bis 2014 SSV Baskets Hamm
Größten Erfolge: Aufstieg in die Oberliga (SSV Hamm)
Aufstieg in die 1. Regionalliga (TV Werne)
Vorbild: Ein direktes Vorbild habe ich nicht!
Lieblingsfilm: schwer zu sagen....da fallen mir zu viele ein um einen bestimmten zu nennen.
Lieblingsspeise: Sushi, Pasta und Fleisch in allen Variationen
Persönliches Ziel für die neue Saison: Leistung steigern und die Mannschaft möglichst weit nach oben bringen
Freizeitaktivitäten: Volleyball, Schwimmen, Tischtennis
Urlaubsziel diesen Sommer: 2 Wochen auf Sylt...entspannt, gegessen und die WM verfolgt und mitgefiebert
An die Fans der BG Dorsten: "Ich freue mich auf eine spannende und gemeinsame Saison mit Euch in Dorsten!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Andrius Mikutis!

Geburtstag: 16.01.1988
Sternzeichen: Steinbock
Größe: 195 cm
Gewicht: 88 kg
Position: Small Forward / Shooting Guard
Bisherige Vereine: John Brown University (USA)
KK Mazeikiai (Lithuania)
Größten Erfolge: SAC Tournament Champion 2010 mit der John Brown University
NKL (Lithuanian 2nd Division) Champion mit KK Mazeikai 2013
Vorbild: Ein wirkliches Vorbild habe ich nicht, aber mein Lieblingsspieler ist Kobe Bryant. Ich finde, dass er der geschickteste Spieler der ganzen Welt ist und er besitzt eine unglaubliche Gewinner Mentalität
Lieblingsfilm: "The Green Street Hooligans" and "The Bourne Trilogy"
Lieblingsspeise: ein traditionelles litauisches Gericht: "Cepelinai". Aber ich liebe es auch verschiedene Gerichte verschiedener Länder zu probieren.
Persönliches Ziel für die neue Saison: "Winning. Winning. Winning."
Freizeitaktivitäten: Ich gucke gerne Fußball (besonders Arsenal ), lese Bücher und höre Musik
Urlaubsziel diesen Sommer: Ich war bereits in Brasilien bei der Fußball Weltmeisterschaft. Ich habe mir drei Städte angesehen: Cuiaba, Recife und Fortaleza. Es war der beste Urlaub den ich je gemacht habe!
An die Fans der BG Dorsten: "Ich bin schon super aufgeregt endlich nach Dorsten zu kommen. Ich kann es kaum erwarten das Team, die Stadt und die Fans kennenzulernen. Ich hoffe, dass wir alle zusammen eine unvergessliche Saison haben werden. Bis bald!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Atanas Penev!

Geburtstag: 08.04.1985
Sternzeichen: Widder
Größe: 196 cm
Gewicht: 98 kg
Position: 1,2,3 und 4
Bisherige Vereine: Cherno More-Varna (1996-2009),
Chernomorets-Burgas (2009-2012),
FC Schalke 04 (2012-2014)
Größter Erfolg bisher: Spieler der U20 Nationalmannschaft Bulgariens und die damit verbundene U20-Europameisterschaft!
Vorbild: Magic Johnson
Lieblingsfilm: "The Shawshank Redemption"
Lieblingsspeise: Fisch und Reis
Persönliches Ziel für die neue Saison: Ich möchte, dass die Zuschauer Freude daran haben uns beim Spielen zuzuschauen!
Freizeitaktivitäten: Lesen
Urlaubsziel diesen Sommer: Ich bin den Sommer über in meiner Heimatstadt in Varna, Bulgarien > also direkt am Meer.
An die Fans der BG Dorsten: Ich wünsche mir ganz viel Unterstützung von unseren Fans!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Daniel Boahene!

Geburtstag: 29.06.1990
Sternzeichen: Krebs
Größe: 203 cm
Gewicht: 115 kg
Position:  Power Forward / Center
Bisherige Vereine: Ich habe bereits in Amerika an einer Highschool gespielt. Außerdem war ich in Frankreich und zuletzt bei den UBC Tigers Hannover.
Größter Erfolg bisher: Highschool Meisterschaft
Vorbild: Puh...da gibt es mehrere ! Auf jeden Fall: Michael Jordan, LeBron James, Hakeem Olajuwan und Shaquille O´Neal
Lieblingsfilm: Sportfilme wie "Remember the Titans", "Any given sunday" dann "Gladiator"...es gibt mehrere
Lieblingsspeise: Es ist eine belgische Spezialität frituur nennt sich das ...frittierte Speisen
Persönliches Ziel für die neue Saison: Versuchen das beste Team zu sein; die Ziele die unser Trainer sich vorgenommen hat zu erfüllen und natürlich AUFZUSTEIGEN...das wollen wir alle
Freizeitaktivitäten: PlayStation zocken, mit Freunden etwas unternehmen, Family besuchen
Urlaubsziel diesen Sommer: Belgien
An die Fans der BG Dorsten: "Das wird eine super Saison! Also kommt und supportet uns bei Heim- sowie auch Auswärtsspielen und wir versuchen alles mögliche um zusammen mit Euch den Aufstieg zu schaffen den wir uns verdienen werden!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Jonas Kleinert!

Geburtstag: 18.01.1998
Sternzeichen: Steinbock
Größe: 186 cm
Gewicht: 78 kg
Position:  2
Bisherige Vereine: BG Dorsten
Größter Erfolg bisher: Der Einstieg bei der 1. Herrenmannschaft
Vorbild: Derrick Rose
Lieblingsfilm: "Coach Carter"
Lieblingsspeise: Gebratene Nudeln mit Reis
Persönliches Ziel für die neue Saison: gut ins Team integrieren; eine gute Saison zu spielen und mich weiterzuentwickeln für die nächsten Schritte
Freizeitaktivitäten: Fitnessstudio und jegliche Aktivitäten mit Freunden
Urlaubsziel diesen Sommer: Holland und Italien
An die Fans der BG Dorsten: "Ich freue mich sehr auf die kommende Saison!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Heute ist der Steckbrief von: Lennart Weichsel!

Geburtstag: 13.11.1991
Sternzeichen: Skorpion
Größe: 186 cm
Gewicht: 85 kg
Position: 1 / 2
Bisherige Vereine: Rumelner TV
ART Düsseldorf
BG Duisburg West
SC Bayer 05 Uerdingen
Größter Erfolg bisher: Die Meisterschaft in der 2. Regionalliga mit Uerdingen
Vorbild: Russel Westbrook und Kyrie Irving
Lieblingsfilm: "Blind Side"
Lieblingsspeise: Pizza
Persönliches Ziel für die neue Saison: gut ins Team zu finden und mich weiterzuentwickeln
Freizeitaktivitäten: Fitnesstraining und Freunde treffen
Urlaubsziel diesen Sommer: Leider verreise ich diesen Sommer nicht
An die Fans der BG Dorsten: "Ich freue mich auf die gemeinsame Saison und hoffe, dass wir viele Siege zusammen feiern werden!"

INSIDE BG DORSTEN - Steckbriefe der 1.Herren

BG Dorsten

Damit ihr die Spieler der 1.Herrenmannschaft besser kennenlernen könnt, haben sie einen klenen Steckbrief ausgefüllt.

Heute starten wir mit einem unserer Neuzugänge: Steffen Piechotta!

Geburtstag: 19.04.1992
Sternzeichen: Widder
Größe: 178 cm
Gewicht: 74 kg
Position: Point Guard
Bisherige Vereine: 2011-2012 Metropol Baskets Ruhr
bis 2012 Hertener Löwen
2012-2014 FC Schalke 04
Größten Erfolge: meine ersten Punkte in der ProB in den Playoffs
Vorbild: Ricky Rubio
Lieblingsfilm: "White Men Can´t Jump"
Lieblingsspeise: Curry-Reis-Pfanne von meiner Mama !
Persönliches Ziel für die neue Saison: Assists sammeln; mit den Jungs als Team zusammenzuwachsen und natürlich gut abzuschneiden
Freizeitaktivitäten: Fitnessstudio; gemeinsam mit Freundin und Freunden Dinge unternehmen
Urlaubsziel diesen Sommer: Kurztrip nach Österreich
An die Fans der BG Dorsten: "Ich freu mich auf die kommende Saison in Dorsten und bin schon sehr auf die Atmosphäre bei den Spielen gespannt. Ich hoffe auf viel Unterstützung und bin mir sicher, dass die Saison erfolgreich wird!"

BG Dorsten verpflichtet Hannoveraner Kraftpaket!

BG Dorsten

Er bringt bei einer stattlichen Körpergröße von 2,03 m muskulöse 113 Kg auf die Waage – Daniel Boahene.

Der 1990 geboren Center, der auch als Power Forward seine Qualitäten hat, wechselt vom Pro B Team der UBC Ice Tigers zur kommenden Saison ins Ruhrgebiet. Bei den Niedersachsen stand er durchschnittlich 15 Minuten auf dem Spielfeld und erzielte dabei 8 Punkte und 5 Rebounds.

„Es ist immer wichtig auch Spieler mit großer Erfahrung im Team zu haben. Wenn sie dann sogar noch aus einer höheren Spielklasse kommen, ist das umso besser. Gerade in einer jungen Mannschaft braucht man Leader. Daniel hat das Zeug dazu.“ Headcoach Ivan Rosic ist voll des Lobes für seine Neuverpflichtung und der gibt das Lob gleich zurück: „Ich war dabei, als Dorsten das letzte Spiel in den Playdowns in Hannover verloren hat. Was die Dorstener Fans danach noch für eine Gänsehaut-Stimmung verbreitet haben, war mehr als bemerkenswert. Ich freue mich auf die Mannschaft und vor allem auf die Fans!“

HERZLICH WILLKOMMEN DANIEL!

Die Kaderplanung ist mit Daniel vorerst abgeschlossen! Die Positionen 11 und 12 werden wir ohne Druck auf uns zukommen lassen. Nach der Sommerpause werden wir weiter sehen.
Am 04.08. starten unsere Herren in die große Vorbereitungsphase für die kommende Saison.

Andrej Docenko wechselt zur BG Dorsten!

BG Dorsten

Herzlich Willkommen in Dorsten, Andrej Docenko!

Er kommt vom SSV Hamm zur BG Dorsten - Andrej Docenko ist ein variabel auf den Positionen 2 und 3 einsetzbarer Spieler. Dabei war der 1987 geborene und 1,83 m große Deutsch-Russe bis zu seinem vierzehnten Lebensjahr ein begeisterter Schwimmer. Doch als sein älterer Bruder Vladimir ihn dann einmal mit zum Basketball nahm, hatte er eine neue Leidenschaft und entstieg dem Schwimmbecken.

Bruder Vladimir, selbst Basketballer, war dann auch lange Jahre sein Trainer. Nun wird Andrej Docenko nach Stationen in Werne, Ahlen und Hamm bei der BG Dorsten für mehr Konkurrenzkampf im Kader sorgen.

Ivan Rosic ist überzeugt von den Qualitäten seines neuen, alten Schützlings, den er aus seiner zeit in Werne bereits kennt: „Andrej ist ein sportbegeistertet Athlet, der vollkommen austrainiert ist und eine hohe Physis ausstrahlt. Wir werden natürlich abwarten müssen, wie er den Sprung von der Oberliga in die Regionalliga verarbeitet. Aber wenn wir kein Vertrauen in ihn setzten würden, hätten wir ihn nicht verpflichtet!“

Hier ist Andrej Docenko (rechts) noch im Trikot des SSV Hamm zu sehen.

Faton Jetullahi verlängert!

BG Dorsten

Er folgte 2013 Trainer Ivan Rosic aus Werne zur BG Dorsten – und er bleibt noch für mindestens eine Spielzeit.

Der aus Datteln stammende Shooting Guard (1,87 m) war in der letzten Saison in 24 von 26 Spielen im Einsatz.

Auch in der kommenden Spielzeit ist er weiterhin ein wichtiger Baustein im System von Ivan Rosic: „Ich habe gesagt, dass ein junger Spieler nur über Einsatzzeiten reifen kann. Ein gutes Beispiel dafür ist Faton.

Viele werden es gar nicht so mitbekommen haben, aber er hat die viertmeisten Punkte für uns erzielt. Auch in den anderen Statistiken rangiert er ganz oben. Er hat bewiesen, dass er auch in einem sehr starken Kader bestehen kann.Wir freuen uns sehr darüber, dass Faton auch in der kommenden Saison im BG Dorsten Trikot auflaufen wird!

Nun gilt es hier anzuknüpfen und über ein intensives Training gerade im Defensebereich noch besser zu werden. Denn die Konkurrenz im Kader wird groß sein.“

Wir freuen uns sehr darüber, dass Faton auch in der kommenden Saison im BG Dorsten Trikot auflaufen wird!

Jonas Kleinert steigt zu den 1.Herren auf!

BG Dorsten

„Er hat vor allem in der letzten Saison alle überzeugt und war eine tragende Rolle in der U16. Von daher ist es konsequent Jonas dafür zu belohnen und ihn schon mal bei den ersten Herren reinschnuppern zu lassen.“

Ivan Rosic freut sich darüber, einen weiteren Jugendlichen aus der Dorstener Talentschmiede bei der ersten Mannschaft zu begrüßen. „Wir wollen Jonas an die erste Mannschaft heranführen. Hauptaugenmerk liegt aber weiterhin auf der U18 und der zweiten Mannschaft.
Hier soll er über gute Leistungen und viel Spielzeit eine tragende Rolle übernehmen.“ Mögliche Einsatzzeiten bei den ersten Herren sind natürlich nicht ausgeschlossen. Doch lässt der Headcoach keinen Zweifel daran, dass es zunächst einmal darum geht, junge Spieler langsam an das Niveau der ersten Regionalliga heranzuführen.
„Wir wollen hier keine Jugendlichen mit vier, fünf oder sogar sechs Trainingseinheiten unter der Woche und noch zwei Spielen am Wochenende verheizen. Wir wollen die Spieler der 1. Herren von morgen formen und das behutsam und mit Verantwortung!“

Florian Heit bleibt der BG Dorsten treu!

BG Dorsten

„Die langen Kerle sind sehr begehrt.“ weiß Ivan Rosic zu berichten. Umso mehr freut es den Dorstener Headcoach, dass sich Florian Heit für eine weitere Saison in Diensten der BG Dorsten entschieden hat.

„Flo hat in der letzten Saison eine unheimlich positive Entwicklung gemacht. Vor allem sein unbedingter Siegeswille hat das Team ein um das andere Mal gepusht. Dass er trotz Studium in Recklinghausen für uns aufläuft ist nicht selbstverständlich.

Viele Vereine im Ruhrgebiet buhlen um die Gunst der Spieler. Aber nicht nur für unser Team auch für unsere Fans ist es wichtig, dass ein weiterer Dorstener Junge aufläuft!“

Florian Heit nimmt die Fahrerei zum Training eher gelassen hin: „Ich fühle mich hier sehr wohl. Der Verein und auch die Zuschauer haben mich immer unterstützt. Wozu also wechseln? Die BG Dorsten ist zumindest meine basketballerische Heimat“

Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit Dir, Flo!

Rosic entführt Bulgaren Penev an die Juliusstraße!

BG Dorsten

Atanas Penev wurde 1985 in Varna/Bulgarien geboren.

Bei Chernomore-Varna begann er seine basketballerische Laufbahn. In seinen jungen Jahren gehörte er zur U20-Nationalmannschaft Bulgariens und gewann mit diesem Team die U20-Europameisterschaft. Auch in der ersten Liga seines Heimatlandes spielte er einige Jahre, ehe er 2012 zum FC Schalke 04 in die 1. Regionalliga wechselte.

“Atanas wiegt bei einer Körpergröße von 194 cm rund 97 Kilogramm. Das ist schon eine enorme Physis, die er auf dem Spielfeld ausstrahlen und auch zum Einsatz bringen kann. Als Small Forward wird er ein maßgeblicher Baustein unseres Angriffsspiels sein. Aber ich kann ihn auch als 1 bringen.

Das wird unser Spiel dynamischer machen.“ Ivan Rosic freut sich über einen weiteren erfahrenen Spieler, der die Regionalliga kennt. „Am Ende wird ein erfolgreiches Team durch den Mix von jung und erfahren, wild und überlegt definiert. Ich sehe uns da auf einem guten Weg!“

Interview mit Steffen Piechotta

BG Dorsten

Litauischer Pokalsieger verstärkt die BG Dorsten!

BG Dorsten

Sein Name: Andrius Mikutis – ein wahrer Modellathlet.

Bei einer Körpergroße von 197 cm und 93 Kg bringt er die Physis mit, auf die Trainer Ivan Rosic bei der Zusammenstellung des aktuellen Kaders sehr viel wert legt.

„In der letzten Saison waren uns die gegnerischen Teams oftmals körperlich überlegen, knappe Niederlagen leider manchmal  die Folge.“ fasst der Dorstener Headcoach seine Gedanken noch einmal zusammen.

„Andrius ist ein exzellenter Shooting Guard. Seine Ballbehandlung und sein sicherer Wurf haben mich von Anfang an überzeugt. Zudem kann er auch ohne Probleme als Small Forward eingesetzt werden. Je variabler die Spieler eingesetzt werden können, umso schwieriger werden wir auszurechnen sein.“

Andrius Mikutis wurde 1988 in Silale (Litauen) geboren. Nach Stationen in den USA (John Brown University, USA, NAIA I. bis 2012) wurde er mit dem Verein Mazaikiai 2013 litauischer Pokalsieger.

 

 

Interview mit Lennart Weichsel

BG Dorsten

Interview mit Philipp Spettmann

BG Dorsten

Interview mit Trainer Ivan Rosic

BG Dorsten

BG verpflichtet weiteren Guard!

BG Dorsten

Herzlich Willkommen in Dorsten, Lennart Weichsel!

Er fühlt sich im Backcourt heimisch – Lennart Weichsel ist ein Guard, der sowohl als Point Guard als auch als Shooting Guard eingesetzt werden kann. Seine Stärken kommen allerdings auf der „2“ besser zur Entfaltung.
Der aus der Jugend des Rumelner TV stammende 22-jährige war bereits bei ART Düsseldorf, BG Duisburg West und SC Bayer-Uerdingen aktiv. Der 1991 geborene 188 cm große Aufbauspieler ist für Ivan Rosic vor allem eine Verpflichtung für die Zukunft. „Lennart ist ein Spieler mit großem Potential – idealer Weise wird er ein weiterer Baustein im zukünftigen Team der 1. Herren sein. Dabei schaue ich aber nicht nur auf die anstehende Saison.
Es geht darum junge Spieler zu entwickeln und ein stabiles Gerüst für die nächsten Spielzeiten zu entwickeln.“ Dabei ist der Headcoach davon überzeugt, dass Lennart Weichsel insbesondere in der Defense auf Grund seiner hervorragenden Physis eine wichtige Rolle spielen wird. „Das was Alois (Buschmann) und ich während der Try Outs gesehen haben, hat uns mehr als überzeugt. Wir freuen uns, dass wir ihn an die BG Dorsten binden konnten.“

Steffen Piechotta wechselt zur BG Dorsten!

BG Dorsten

Der erste Transfer für die anstehende Saison ist in trockenen Tüchern. Am heutigen Dienstag hat Steffen Piechotta seine Zusage für die Saison 2014/2015 gegeben.

Der 1992 in Gelsenkirchen geborene Point Guard wurde beim FC Schalke 04, für den er auch in den letzten zwei Spielzeiten auflief, ausgebildet. Während seiner Zeit bei den Metropol Baskets Ruhr in der NBBL stand er zudem im Pro B-Kader der Hertener Löwen unter dem damaligen Coach Boris Kaminski. Der 1992 geborene 178 cm große Aufbauspieler stand in allen vierundzwanzig Ligaspielen der vergangenen Saison auf dem Parkett.
Trainer Ivan Rosic freut sich über die Verpflichtung. „Steffen ist noch ein junger Spieler, der trotzdem schon einige Erfahrung gesammelt hat. Ich denke, er wird bei uns einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung machen – und das kann nur gut für uns und unser Spiel sein. Zudem ging es bei der Verpflichtung von Steffen nicht nur um die bevorstehende Spielzeit. Wir wollen eine Mannschaft für die nächsten zwei, drei Jahre formen. Einen Baustein haben wir heute unter Vertrag genommen. Die nächsten Bausteine werden in der nächsten Zeit folgen.“

Try Out Phase beendet!

BG Dorsten

Nach drei Wochen Try Out hat Ivan Rosic die Sondierungsphase in der Juliushalle offiziell für beendet erklärt.

Die Resonanz hat den Headcoach des Dorstener Teams sehr beeindruckt: „viele interessante Spieler haben den Weg zu uns gefunden. Unabhängig von der sportlichen Leistung schauen wir natürlich auch auf das Teamgefüge. Es ist wichtig, die Erwartungshaltung der Spieler bei der Mannschaftsbildung zu berücksichtigen. Jeder muss seine Rolle zunächst mal annehmen, um Unzufriedenheiten möglichst vor Saisonbeginn ausschließen zu können.“ Zudem bedankt sich Ivan Rosic bei allen Spielern, die den Weg zum Try-Out der BG Dorsten gefunden haben. „Es war schön zu sehen, wie viele Spieler hochklassig spielen wollen und sich dem Wettbewerb stellen. Vielen Dank dafür“. Die Ergebnisse werden möglichst kurzfristig in Verträge umgesetzt werden. Die sportliche Leitung und der Vorstand der BG Dorsten arbeiten mit Hochdruck daran.
Ab sofort bietet die BG Dorsten Spielern auf Regionalliga-/Landesliganiveau dienstags und donnerstags ab 20 Uhr die Möglichkeit an, im Rahmen der „Open Gym“ mit dem Kader der ersten und zweiten Herrenmannschaft zu trainieren. Alois Buschmann: „Wir freuen uns auf jeden der kommt. Und eins ist sicher – gute Spieler bekommen immer eine Chance!“

Philipp Spettmann bleibt bei der BG Dorsten!

BG Dorsten

Der erste Platz im Team für die Saison 2014/2015 ist vergeben: Philipp Spettmann bleibt in unserem Team und hat seinen Vertrag verlängert!

Wir freuen uns sehr, dass Philipp auch in der kommenden Saison im BG-Trikot auflaufen wird und auf die weitere gemeinsame Zeit mit ihm!

Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....