Ihr Standort: HomeTeamsHerren 1 - 1.RegionalligaPresseinfo-Spielberichte
24.09.- BG Dorsten verpasst Überraschung

DZ Andreas Leistner

Einen Sieg bei der BG Hagen hatte die BG Dorsten nicht unbedingt eingeplant gehabt. Doch er wäre möglich gewesen. Drei Viertel lang führte Dorsten am Freitagabend bei einem der vermeintlichen Topteams der Liga. Doch zum Sieg reichte es nicht.

1. Regionalliga West
BG Hagen - BG Dorsten 73:69 (33:38)

Wer geglaubt hatte, Dorsten sei in Hagen chancenlos, wurde schon in der ersten Halbzeit eines Besseren belehrt. Das lag allerdings nicht unbedingt nur an Stärken der Gäste, sondern zu einem Gutteil auch an einer unterirdischen Hagener Trefferquote.
Dorsten führte nach guten zwei Minuten mit 8:0, ehe die Gastgeber einige Wechsel vornahmen und sich bis zum Viertelende bis auf 17:21 heranarbeiteten. Beim Seitenwechsel hieß es 38:33 für die Gäste. Bei denen hatte Mike Nwabuzor bis dahin 18 Punkte erzielt, die meisten davon aber mit wenn auch spektakulären Einzelaktionen. Beiden Teams war noch deutlich anzumerken, dass sie am Beginn der Saison stehen und noch nicht bei 100 Prozent ihres Leistungsvermögens angelangt sind.
Bis zu Beginn des Schlussviertels verteidigte Dorsten eine 57:53-Führung. Doch in der 32. Minute gelang Hagen beim 59:57 erstmals die Führung, und bis in die Schlussminuten blieb es nun spannend. Hagens Spiel war mangels echter Center auf seine Aufbauspieler ausgelegt. Von denen traf am Freitag nur Jasper Günther zufriedenstellend, doch das sollte am Ende reichen. Denn 1:18 Minuten vor Spielende traf Günther per Dreier zum 69:67 für die BG, und nachdem Dorstens nächster Angriff trotz vorangegangener Auszeit verpuffte, sorgte der Hagener Aufbauspieler mit dem 71:67 auch für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

G: Altekruse, Pelaj (12/2), Penders (3/1), Paskov (10/1), Köhler (6), Budde (4), Peters (2), Nwabuzor (29/2), Voca (2).

Willi Köhler (M.) markierte im ersten Saisonspiel sechs Punkte für die BG Dorsten.(a) Pieper © Ralf Pieper

05.09.- BG Dorsten verpflichtet Modellathleten Nwabuzor

Dorstener Zeitung

Mike Nwabuzor heißt der neue US-Amerikaner der BG Dorsten. Er sollte schon am Dienstagabend in Waltrop spielen, doch die Anreise des 22-Jährigen verlief nicht ganz problemlos.

Da sein Flug für die letzte Etappe von Amsterdam nach Düsseldorf ausgefallen war, kam er erst um 18 Uhr in Deutschland an. Zu allem Überfluss fehlte auch noch sein Gepäck, und für das erste Training am Mittwoch musste noch ein Paar Schuhe besorgt werden.
Nwabuzor (Foto) hat zuletzt für die New Mexico Highlands in der NCAA II, der zweithöchsten College-Liga gespielt. Er lag in allen team-internen Statistiken weit vorne und sein Bewerbungs-Video verspricht einige spektakuläre Aktionen. BG-Trainer Franjo Lukenda sagt: „Der Modellathlet hat sehr viele Freiwürfe geholt, das bedeutet, er zieht gerne zum Korb. So einen Spieler brauchen wir.“ Am Freitag wird der Amerikaner mit nigerianischen Wurzeln zum ersten Mal für die BG spielen.


Zuversichtlich und gut gelaunt: Mike Nwabuzor bei der Unterzeichnung seines Vertrages mit der BG Dorsten. Foto: Privat

Testspiel
GV Waltrop - BG 58:74

Im Testmatch beim Zweitregionalligisten Waltrop fehlte nicht nur der Neuzugang, sondern auch noch weiter Ljuben Paskov sowie die beruflich verhinderten Willi Köhler, Arbnor Voca und Lacki Sinnathamby. So half Florian Pohl aus der zweiten Mannschaft aus, und Jonas Peters durfte sich zwischenzeitlich als Center versuchen.

Gegen die sehr stark besetzten Waltroper war das Spiel lange offen. 15:15 hieß es nach dem ersten Viertel und zur Pause führte der Gast 33:32. Die BG gewöhnte sich dann aber an die ungewohnte Aufstellung und traf dann auch die Dreier. Vor allem im letzten Abschnitt. den die BG 19:8 gewann, fiel ein Distanzwurf nach dem anderen.

BG: Pelaj (10), Penders (20), Altekruse (15), Budde (7), Pohl, Fabek (7), Bakoa (4), Peters (11).

02.09.- BG Dorsten präsentiert sich verstärkt

Dorstener Zeitung

Zur Saisoneröffnung bezwang das junge Herren-Team der BG Dorsten den Ligagefährten Derne deutlich mit 80:66. Zuvor war die Generalprobe in Werne mehr als deutlich misslungen. Die Saisoneröffnung der BG Dorsten ist gelungen. Gegen den SV Derne überzeugten die BG-Herren am Sonntag mit einem 80:66.


Der junge Jonas Peters machte gegen Derne einen sehr guten Eindruck. In seinen gut 24 Minuten auf dem Feld trug er acht Punkte zum Dorstener Sieg bei.Pieper © Ralf Pieper

Testspiele
BG - SV Derne Dortmund
80:66 (40:28)

Die Dorstener präsentierten überraschend einen weiteren Neuzugang. Romeo Bakoa wechselt nach einigen Jahren in Bochum zur BG. Damit hat Franjo Lukenda eine weitere willkommene Option auf der Bank, die auch eine gewisses Maß an Erfahrung mitbringt.

Ljuben Paskov konnte gegen den Ligagefährten Derne nicht spielen. Auch wenn die Verletzung von Samstag nicht schwerwiegend scheint, wird er sich am Montag erst einmal untersuchen lassen.

Gerrit Budde, am Vortag noch nicht dabei, zeigte, wie wichtig er für die Defense sein kann. Ihm gelangen einige schöne Blocks und zehn seiner elf Rebounds vor der Pause. Einen schönen Start ins Spiel erwischte auch Willy Köhler. Die vier Feldkörbe zum 8:0 gingen allesamt auf sein Konto.

Auch die jungen Spieler bekamen große Spielanteile. Dabei zeigten sie, dass sie unter der Führung erfahrener Spieler auch Akzente setzen können. Arbnor Voca (16:11 Minuten) hatte gute Szenen unter den Körben. Andreas Altekruse (18:33 Min.) und Jonas Peters (24:07 Min.) zeigten sich schon gut ins Spiel integriert. Der Trainer hat auch großes Vertrauen in die Youngster: „Die werden nicht nur zwei oder drei Minuten pro Spiel bekommen. Wir bauen auf die Jungs.“

So entsprach es durchaus dem Spielgeschehen, dass die Hausherren ihre Saisoneröffnung in der ersten Halbzeit sehr souverän gestalteten. Nach dem ersten Viertel lag das Lukenda-Team 19:8 vorn und ging über 26:19 (15.) mit einem 40:28 in die Pause.

Dieses Resultat war umso überraschender, als die Derner schon alle Spieler an Bord hatten. Der Dorstener Ligagefährte hatte auch im zweiten Durchgang kaum eine Chance gegen die Lukenda-Basketballer. Auch nach dem dritten Abschnitt lag die BG noch mit 54:41 vorne, bevor sie im Schlussabschnitt noch einmal richtig aufs Gaspedal drückte.

Die 70:47-Führung (35.) wuchs sogar noch etwas an, bevor in den Schlussminuten Derne noch einmal Ergebniskosmetik betreiben konnte. Lukenda hatte dafür Verständnis: „Unser Konditionstraining geht auch gerade erst zu Ende. Da kann so was passieren.“

Der Coach freut sich schon auf das Spiel gegen die Citybaskets Recklinghausen am nächsten Freitag: „Dann ist Ljuben Paskov wieder dabei. Außerdem werden wir dann unseren neuen Amerikaner vorstellen können.“ Wenn alles nach Plan läuft, wird der Aufbauspieler am Dienstag in Dorsten ankommen und abends schon in Waltrop spielen.

BG: Sinnathamby, Pelaj (6/2), Penders (9/2), Altekruse (6), Köhler (16), Budde (10), Hohmann (o.E.) Fabek (4), Voca (10), Bakoa (11), Peters (8).

LippeBaskets Werne- BG
80:49

Franjo Lukenda akzeptierte das Match am Samstag als misslungene Generalprobe. Gerrit Budde fehlte und Ljuben Pasko schied nach kurzer Zeit mit einer Prellung aus. Lukenda machte aus der Not eine Tugend und brachte nun die ganz jungen Spieler: „Das war schon so etwas wie Jugend forscht.“

Der Nachwuchs machte seine Sache nicht schlecht, aber es war nicht überraschend, dass es für 40 Minuten auf hohem Niveau nicht reicht. Der Zweitregionalligist hatte so ein leichtes Spiel, das Franjo Lukenda schnell aus seinem Gedächtnis streichen will.

BG: Pelaj (3), Penders (6), Paskov (3), Altekruse (2), Köhler (10), Fabek (10), Peters (13), Voca, Sinnathamby, Hohmann.

22.08.- Jörg Hansmeyer neuer Teamarzt der BG Dorsten

BG Dorsten

Verstärkung im Team hinter dem Team.

Jörg Hansmeyer, Leitender Oberarzt, Klinik für Chirurgie, Fachbereich Orthopädie und Unfallchirurgie im Marien-Hospital Marl; Chefarzt Priv.-Doz. Dr. M. Röllinghoff, KKRN GmbH ist ab der kommenden Saison Teamarzt der BG Dorsten.


Unter Basketballern im Kreis Recklinghausen ist  Jörg Hansmeyer kein Unbekannter. In den vergangenen Spielzeiten betreute er bereits Spieler von Citybasket Recklinghausen und Spieler unserer 1.Herren und viele andere Sportler in der Sportlersprechstunde des Marien-Hospital Marl. „Bei Sportverletzungen zählen schnelle Diagnostik und schneller Therapiebeginn. Das verkürzt die Ausfallzeiten deutlich. All das können wir hier in unserer Sportlersprechstunde bieten und unterstützen die BG Dorsten damit.“, so Hansmeyer.

Trainer Franjo Lukenda ist über den „Zuwachs“ im Team begeistert: „„Es ist immer wichtig, dass man nicht nur auf dem Feld, sondern auch abseits davon professionell aufgestellt ist und ich glaube da haben wir mit Jörg Hansmeyer einen ganz großen Schritt gemacht. Ich hoffe natürlich, dass die Jungs nur sehr selten einen Grund zum Arztbesuch haben, aber wenn, dann kann ich sie mit gutem Gewissen in die Sportlersprechstunde in das Marien-Hospital Marl  schicken und weiß, dass sie in kompetenten Händen sind.“

Thomas Klings, Vorsitzender der BG Dorsten: „Wir freuen uns über die Kooperation mit Jörg Hansmeyer und dem Marien-Hospital. Es ist ein weiterer Schritt das Umfeld zu professionalisieren und neben der 1.Mannschaft auch einen kompetenten Ansprechpartner für alle Senioren- und Juniorenspieler/innen bei Verletzungen bieten zu können.“.

11.08.- Arbnor Voca wird Dorstener!

BG Dorsten

Der 19 jährige Center wechselt vom Ligakonkurrenten Hagen-Haspe an die Lippe.



Vor 6 Jahren begann der 2,03 Hühne mit dem Basketball. In der vergangenen Saison spielte er neben der Mannschaft von Hagen-Haspe auch für die Phoenix-Hagen Youngsters in der NBBL und konnte auch hier mit 4 Double-Doubles und einer durchschnittlichen Effektivität von 12 überzeugen.

Coach Franjo Lukenda: „Arbnor passt als Spieler genau in unser Profil. Er ist jung, talentiert und hat sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft, kann uns aber bereits jetzt helfen. Er füllt eine Lücke, die wir vergangene Saison hatten und gibt uns defensiv wie offensiv eine echte Inside-Präsenz. Ich denke, er wird von Willi und Gerrit viel lernen können und uns zeigen, dass wir uns vor allem was Rebounding und Einsatz anbelangt auf ihn verlassen können.“

"Bei Dorsten hat mir der Teamgeist letzte Saison sehr gefallen. Der Wille zu gewinnen war da, obwohl ich das selbst nur in einem Spiel live erleben konnte. Das war auch der Grund, warum ich mich für Dorsten entschieden habe.", so Voca zu seinen Beweggründen für den Wechsel. Auf die Frage nach seinen Erwartungen an Saison und Mannschaft: "Es geht meistens darum, dass die Einstellung des Teams und die Chemie vorhanden ist. Alles andere entwickelt sich dann im Laufe der Zeit. Erwarten kann ich als Neuling recht wenig, aber ich hoffe das Fans und die Mannschaft mich gut in Dorsten annehmen und ich mich mit engagierten Trainingsleistungen für einige Spielminuten empfehlen kann.".

Herzlich Willkommen Abnor Voca!


07.08.- Ein Trio für die 1. Herren…

BG Dorsten

Mit Rückkehrer Lakki Sinnathamby, Andreas Altekruse und Leo Hohmann verstärken drei hochtalentierte Youngster aus der Dorstener Talentschmiede das Regionalligateam der BG Dorsten.



Sinnathamby kehrt nach einem halben Jahr beim BSV Wulfen zurück in den Kader, dem er schon in den Saisons 16/17 und 17/18 angehörte. Altekruse und Hohmann rücken aus der U18 in die 1. Mannschaft. Alle drei wurden im Rahmen von Grundschulturnieren von Alois Buschmann entdeckt und zur BG Dorsten eingeladen. Hier durchliefen sie alle Jugendmannschaften der BG. Altekruse ging neben den Jugendmannschaften der BG auch für die Metropol Baskets Ruhr in der JBBL auf Korbjagd. Hier zählte er in der vergangenen Saison zu den auffälligsten Akteuren. Sein Engagement wird er in der kommenden Saison fortsetzen und wieder in der in Nachwuchsbasketballbundesliga für die Metropol Baskets Ruhr an den Start gehen. Sinnathamby und Hohmann werden hingegen die 2. Mannschaft der BG Dorsten verstärken.

Coach Franjo Lukenda freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Trio: "Andy habe ich das erste Mal in seiner ersten u16-Saison trainiert und direkt gesehen, wie talentiert er ist. Ich bin gespannt, wie er damit zurechtkommt, wenn er mal nicht der athletischste Spieler auf dem Feld ist. Ich glaube aber, dass er uns durchaus nicht nur im Training, sondern auch bei den Spielen helfen kann. Natürlich ist es noch ein weiter Weg für ihn, aber sofern er mit der richtigen Einstellung weiterarbeitet, stehen ihm alle Türen offen. Über Rückkehrer wie Lakki freut man sich immer. Vor allem über diejenigen, die aus der eigenen Jugend kommen. Der Kontakt zu ihm war immer da, weil er ja noch bei mir in der u18 gespielt hat. Für ihn ist es hervorragend, dass wir mit den zweiten Herren aufgestiegen sind und er dort auch in der Landesliga auf einem besseren Niveau spielen kann. Ich glaube, dadurch wird er auch körperlich zulegen, um in der Regionalliga Minuten zu bekommen.“.

Lakki Sinnathamby zu seinen Erwartungen für die neue Saison : Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen und beobachten, wie sich die Saison entwickelt. Ganz wichtig ist: Fans und Spieler müssen zusammenhalten, egal wie die Saison verläuft.". Andreas Altekruse geht optimistisch und mit klaren Vorstellungen in seine Premierensaison: "Wir haben ein sehr gutes Team, was sich auch gut untereinander versteht. Wenn wir dies mit aufs Spielfeld nehmen, sehe ich keine Probleme. Ich denke, ich werde von der Mannschaft viel Unterstützung erfahren. Ich noch sehr jung und spüre aber schon, wie ich von meinen neuen Teammitgliedern integriert werde. Es ist spannend mit den 1. Herren zu trainieren und hoffentlich auch zu spielen.“ Und auch Leo Hohmann geht optimistisch in sein erstes Seniorenjahr: "Von meiner ersten Saison in der 1. Mannschaft erhoffe ich mir vor allem, dass meine Mitspieler mir Tipps geben, wie ich mich verbessern kann.“

Wir drücken dem Trio die Daumen, dass es eine tolle Erfahrung wird.

03.08.- Lyuben Paskov ist wieder Dorstener!

BG Dorsten

Die BG Dorsten präsentiert mit dem nächsten Neuzugang für die kommende Saison ein bekanntes Gesicht. Nach nur einem Jahr bei den Art Giants Düsseldorf kehrt Lyuben Paskov zurück nach Dorsten.

Headcoach Lukenda ist über den Transfer begeistert. „Ich denke, dass vergangene Saison beide Seiten gemerkt haben, dass es miteinander doch besser ist als ohne. Lyuben kehrt einfach nur dorthin zurück wo er hingehört. Ich schätze seine professionelle Einstellung sehr und sehe in ihm nicht nur einen Leistungsträger auf dem Feld, sondern auch ein Vorbild für die jüngeren Spieler.“
Der sympathische 28–jährige Bulgare stammt aus einer sportbegeisterten Familie. Seine Mutter war ebenfalls Basketballerin und sein Vater Ruderer. Da war es für den Junior logisch im Alter von 11 Jahren ebenfalls mit dem Basketball zu beginnen. Lyuben Paskov kommt zusammen mit seiner Frau Maria und einer süßen Überraschung nach Dorsten. Ihr Sohn Pavlin erblickte vor 10 Tagen das Licht der Welt in Dorsten.
Der Mann aus Sofia spielte bereits von 2015 bis 2017 bei der BG und war nicht zuletzt wegen seines unbändigen Siegeswillen und Einsatzes eine tragende Säule des Teams. Daran möchte Paskov in der nächste Saison anknüpfen.
 
Auf die Frage was der Grund für die Rückkehr nach Dorsten sei, antwortete Paskov:
„Alles! Der Trainer, das Management und selbstverständlich meine Mitspieler. Ich habe hier schon zwei Jahren gespielt, ich kenne die Leute und Dorsten gut und ich fühle mich hier wohl. Wir werden uns bemühen, ganz oben mitzuspielen, aber das Wichtigste ist, dass wir gesund bleiben und das Beste zeigen. Wir sind ein gutes Team und ich glaube, dass wir einen sehr guten Basketball spielen werden! Unsere Fans sind die beste und die größte Unterstützung für uns und ich erwarte, dass sie immer so bleiben werden, nicht nur in den guten Zeiten, sondern auch in den schlechten Zeiten.“

31.07.- Jonas Peters verstärkt die Lippestädter!

BG Dorsten

Jonas Peters wechselt vom Pro A Aufsteiger Schalke 04 Baskets nach Dorsten. In der vergangen Saison stand der Gelsenkirchener im Schnitt 5.45 Minuten in 23 Spielen in der 2. Basketballbundesliga Pro B auf dem Parkett.

 
„Jonas war einer der ersten Spieler mit denen ich gesprochen habe und er hat mich direkt mit seiner Reife und seinem Charakter beeindruckt. Er hat bei Schalke schon sehr lange auf hohem Niveau trainiert, aber jetzt muss er beweisen, dass er nicht mehr der Jugendspieler ist, sondern auch Verantwortung und eine tragende Rolle in einem Team übernehmen kann. Das traue ich ihm absolut zu und ich freue mich, dass er sich für die BG Dorsten entschieden hat.“, so Coach Franjo Lukenda.
 
Der 21-jährige Guard stammt aus einer basketballverrückten Familie. 2 Brüder und 2 Cousins spielen ebenfalls Basketball und so wurde auch Jonas mit dem Virus infiziert und spielt seit seinem 12 Lebensjahr bei den Schalke Baskets.
 
„Für mich war der Zeitpunkt gekommen, eine neue Richtung einzuschlagen. Der Mix der Mannschaft als junges talentiertes Team, geführt durch erfahrene Spieler sowie das offene und entgegenkommende Verhalten  von Trainer und Vorstand haben mir die Entscheidung nicht schwer gemacht.“, erläutert der Gelsenkirchener seinen Wechsel und fügt hinzu „Wir gehen sicher nicht als Aufstiegskandidat in die Saison, allerdings werden wir durch unsere aggressive Spielweise die Top-Teams ins Stolpern bringen. Wir möchten als die Mannschaft bekannt werden, die es erstmal zu schlagen gilt. Wir werden als Team zusammenwachsen und Alles geben.“

28.07.- Jason Fabek zurück in Dorsten!

BG Dorsten

Mit Jason David Fabek kehrt ein bekanntes Gesicht zurück nach Dorsten. Jason Fabek spielt seit seinem 7. Lebensjahr Basketball.  Über die Stationen Hertener Löwen und Citybasket Recklinghausen kam er in der Saison 2015/2016 nach Dorsten und spielte für die U16, U18 und die 2. Mannschaft.
 
In der letzten Saison spielte der 18-jährige bei den TuS 59 HammStars seine erste Saison im Seniorenbereich. Er war vom ersten Spiel an Starter und Leistungsträger der erfolgreichen Aufstiegsmannschaft der Hammer in die 2. Regionalliga und machte beim WBV Pokalspiel der Hammer gegen die BG auf sich aufmerksam.
 
Coach Franjo Lukenda : „Ich kenne Jason nun schon seit gemeinsamen Hertener Zeiten und habe seine komplette Entwicklung mitbekommen. Spätestens nach dem Pokalspiel in Hamm war mir auch klar, dass ich ihn wieder in Dorsten haben möchte. Er war eine wichtige Stütze in der Oberliga und soll sich nun bei uns in der Regionalliga etablieren. Außerdem wird er mit Sicherheit auch den zweiten Herren in der Landesliga helfen. Ich denke, dass wir ihm für das Hier und Jetzt, aber auch für die Zukunft eine sehr gute Situation bieten und wir hoffentlich nicht nur eine Saison Freude an ihm haben werden.“
 
„Ich habe immer gerne in Dorsten gespielt und der Kontakt ist auch nicht abgerissen. Beim Tryout hat mich unser Coach überzeugt, dass er mich weiterentwickeln kann. Daher fiel die Entscheidung leicht wieder nach Dorsten zurück zu kehren.“, so Jason Fabek. „Was die Saison bringt, werden wir sehen. Es ist wichtig, dass wir nur von Spiel zu Spiel schauen, alle mitziehen und 100% geben.




25.07.- Gerrit Budde sagt für eine weitere Saison zu!

BG Dorsten

Der nächste Eckfeiler der Dorstener Mannschaft für die kommende Saison steht fest. Gerrit Budde, kampfstarker Center und „Dorstener Junge“ wird auch in der kommenden Saison unter Körben für ordentlich Dampf sorgen.

„Gerrit ist genau der Typ Spieler, den jeder Trainer liebt. Er gibt immer Gas, kämpft bis zum Umfallen und würde niemals einen Ball verloren geben. Er ist eine ganz wichtige Säule in der Defensive und ist einfach ein unglaublich verlässlicher Teamkollege. Ich freue mich sehr, dass Gerrit sich wieder für die BG entschieden hat und uns kommende Saison bestimmt wieder das ein oder andere Highlight zeigt.“, freut sich Coach Franjo Lukenda über die Vertragsverlängerung.

Budde, schnupperte mit 7 Jahren Basketballluft bei den Minis unter Engelbert Sanders, und spielte dann in Jugend- und Seniorenmannschaften bis 2014 bei der BG Dorsten. Er gehört zur goldenen Generation, die in der Saison 2010/2011 den Aufstieg in die 2. Basketballbundesliga Pro B mit der BG erreichten. Nach einer Weltreise 2015 erfolgte eine beruflich bedinge Spielzeit in der 2. Regionalliga in Bulmke ehe er 2017 zur BG Dorsten zurückkehrte.

„Es gibt für mich keine Alternative als für meinen Heimatverein zu spielen. Mit dem Team und dem Coach kann es einfach nur Spaß machen. Ich bin überzeugt, dass wir dieses Jahr im Vergleich zum letzten eine wesentlich bessere Defense spielen werden und mit einem guten Teamspirit sehr viel erreichen können. Ich denke, dass der Dorstener Basketball sowohl auf dem Feld als auch von den Rängen etwas wieder attraktiver werden muss. Dazu ist es unsere Aufgabe den Fans spektakulären und attraktiven Basketball zu liefern und die Erwartung an die Fans ist es sowohl in guten als auch in schweren Phasen durch guten Support zu unterstützen.“, so Gerrit Budde.

21.07.- Dorsten ist seine Heimat - Nderim Pelaj bleibt!

BG Dorsten

Eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison ist unter Dach und Fach.
Nderim Pelaj, Dorstener Eigengewächs und Führungsspieler der vergangenen Saison, bleibt ein weiteres Jahr. „Nderim gehört einfach zu Dorsten. Die vergangene Saison war eine schwere für ihn. Die Verletzungen haben ihn immer wieder rausgeworfen aber wenn er fit war, hat er gezeigt was er kann. Wir brauchen Nderim als Führungsperson auf- und abseits des Feldes und ich glaube auch, dass er ganz genau das für uns sein wird.“, so Coach Franjo Lukenda.

Der 29-jährige Guard und hochprozentige Distanzschütze spielt seit 20 Jahren mit kurzen Unterbrechungen bei den BSW Sixers und dem USV Halle für die BG Dorsten. Seine erste Trainerin damals Jessica Buschmann, Tochter von Alois Buschmann unter dem Pelaj in der Saison 2010/2011 einer der Helden beim Aufstieg in die Basketballbundesliga Pro B wurde.

Bei soviel Verbundenheit fiel die Entscheidung ein weiteres Jahr das Dorstener Trikot zu tragen nicht schwer. „Ich habe bei der BG Dorsten mit dem Basketballspielen angefangen und bin hier groß geworden. Es ist eine Herzensangelegenheit für mich. Unser primäres Ziel sollte sein, eine wesentlich bessere Saison zu spielen als im letzten Jahr und dabei unsere jungen Spieler weiterzuentwickeln. Wenn das funktioniert, bin ich sicher, dass wir im oberen Drittel landen werden.“, sagt Pelaj.

An seine Teamkollegen hat Pelaj daher eine deutliche Erwartung: „Leidenschaft! Die letzte Saison war diesbezüglich echt enttäuschend. Das Team muss für den Verein brennen und die Fans ebenso für das Team. Ich erwarte Kampf, Leidenschaft und Siegeswillen – dann werden wir auch den Rückhalt der Fans wiedergewinnen.“

22.06.- René Penders verlängert!

BG Dorsten

Mit seiner Unterschrift unter den Vertrag für die neue Saison 2018/2019 ist es amtlich: Der athletische Small Forward geht in seine mittlerweile vierte Saison bei der BG Dorsten!

„René konnte in der letzten Saison kaum zeigen, was er wirklich kann. Zu groß waren aus meiner Sicht die Einschränkungen durch seine verletzungsbedingten Ausfälle“, resümiert Coach Franjo Lukenda die abgelaufene Spielzeit. „Die letzte Saison war für mich schwierig. Ich bin fit aus der Saisonvorbereitung gekommen. Meine anschließenden Fuß- und Hand-Verletzungen haben mich einige Spiele an den Spielfeldrand verbannt und mich so sportlich weit zurück geworfen. Erst zum Ende der Saison hatte ich wieder das volle Vertrauen, dass Fuß und Finger wieder beschwerdefrei sind“, erklärt der sympathische Dorstener. „Dass man als Trainer, dann vielleicht an mir als Spieler zweifelt, verstehe ich. Umso mehr freut mich das Vertrauen, das Trainer und Verein mir schenken. Ich werde es nicht enttäuschen.“ Auch der Verein freut sich auf die - wie bereits erwähnt - vierte Saison von René: „Wenn jemand so lange in einer Mannschaft spielt, dann liegt beiden Seiten etwas an der Zusammenarbeit. Er hat sich mittlerweile enorm weiterentwickelt und wird aus unserer Sicht eine wichtige Rolle im Team übernehmen. Darauf freuen wir uns!“

15.06.- In Ruhe gearbeitet… und der Kapitän bleibt an Bord

BG Dorsten

„Man kann sich erst der Herausforderung einer neuen Saison stellen, wenn man die abgeschlossene Spielzeit vernünftig analysiert und aufgearbeitet hat.“ Diesen Grundsatz teilen die Verantwortlichen der BG Dorsten mit ihrem Headcoach der ersten Herren Franjo Lukenda.

Nicht umsonst wurde Franjo schon frühzeitig als Trainer für die Saison 2018/2019 bestätigt. Die Entwicklung der Mannschaft zum Ende der abgelaufenen Serie hin, deutete an, welches Potential grundsätzlich in dem Team vorhanden war. Gleichwohl galt es zunächst in Ruhe, die Lehren aus der nahen Vergangenheit zu ziehen. Naturgemäß wurden dabei auch einige Leistungsträger aus dem letztjährigen Kader eingebunden. Eine wichtige Rolle spielte dabei naturgemäß Willi Köhler, Kapitän und Publikumsliebling der Dorstener Zuschauer.
„Willi war und ist ein wichtiger Baustein im Team der BG Dorsten. Sobald klar war, dass ich als Trainer auch 18/19 am Spielfeldrand stehe, hat er mir signalisiert, dass er auf jeden Fall in Dorsten bleiben will. Dieses starke Zeichen den Zuschauern, dem Verein und mir gegenüber, rechne ich ihm hoch an.“ Franjo Lukenda sieht in Willi Köhler einen wichtigen Baustein für den neuen Kader. „Willi genießt bei seinen Mitspielern auf und außerhalb des Spielfeldes hohes Ansehen – und auch oder gerade deshalb bin ich froh, diese wichtige Personalie unter Dach und Fach zu haben!“

„Ich habe es schon beim Saisonabschluss gesagt: ich fühle mich einfach sehr wohl hier bei der BG Dorsten. Auch und gerade weil die letzte Saison nicht so gelaufen ist, wie wir uns das alle gewünscht haben. Vielleicht hört sich das komisch an – aber trotz der Widrigkeiten hat uns der Vorstand der BG Dorsten immer unterstützt. Das gibt es nicht so oft – und jetzt gilt es in der anstehenden Spielzeit wieder für attraktiven Basketball zu stehen.“ weiß Willi Köhler um die Schwere der kommenden Aufgabe. „Franjo hat mich zur Halde Haniel eingeladen. Dort bietet sich schon eine beeindruckende Kulisse. Er hat die Katze nicht ganz aus dem Sack gelassen – aber die Gegend bietet sich schon für anstrengende Fitnessübungen ohne Ball an. Das wird hart, aber ich weiß, wir werden zum Saisonstart fit sein!“ erklärt der 2,06 m große Big Man!   „Ich freue mich drauf!“

03.04.- Saisonvorbereitung 2018/2019 startet mit Tryouts

BG Dorsten

BG Dorsten & Franjo Lukenda starten mit Tryouts in die Saisonvorbereitung 2018/2019

In diesem Jahr liegt erstmalig auch die Saisonvorbereitung in den Händen von Franjo Lukenda. Der in der letzten Saison berufene Headcoach der BG Dorsten lädt zum Tryout am Freitag, den 13.04. und am Mittwoch, den 18.04.2018 ab 20 Uhr.
O-Ton des Trainers: "Nach der doch eher holprigen Saison 2017/2018 suchen wir Spieler, mit denen wir ein Team formen können, dass mit- und füreinander spielt. Dabei setze ich auf Disziplin, eine positive Einstellung und Leistungsbereitschaft. Wer das mitbringt, ist herzlich willkommen. Ich freue mich wirklich auf jeden, der den Weg in die KIA Baumann Arena findet. Ziel ist es, eine starke Mannschaft mit bekannten Gesichtern und frischen Kräften zusammen zu stellen.

 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....