Ihr Standort: HomeVereinChronik 50 Jahre BG Dorsten

 

 

CHRONIK DES VEREINS - 50 JAHRE BG DORSTEN
1966 - 2016

 

     
 
1966 03. Mai: Gründung des Vereins im Hauptverein BVH Dorsten durch Engelbert Sanders, Lehrer in Dorsten
1967 Aufstieg der Herren in die Bezirksliga
1.großes internationales Sommerturnier - bis Mai 1995 fanden 29 internationle Sommerturniere des Vereins statt
1968 Abstieg der Herren in die Kreisliga
1969 Männliche C-Jugend - 3. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften / Ab August: Basketball auch für Mädchen
1971 Herren: Aufstieg in die Bezirksliga / Bruno Kemper - WBV Auswahlspieler
1972 Herren: Aufstieg in die Landesliga
1973 Gründung der Damenmannschaft
Weibliche A-Jugend: 2. Platz im WBV und 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft
1974 Herren: Aufstieg in die Oberliga
Damen: Aufstieg in die Oberliga
Einweihung der Sporthalle Juliusstraße mit Herrenspiel gegen den Deutschen Meister SSV Hagen
1975 Herren: Aufstieg in die Regionalliga
Damen: Aufstieg in die Regionalliga
Annette Berndt wird in die Jugend-Nationalmannschaft berufen
1976 Damen: Aufstieg in die Bundesliga (Team besteht nur aus Dorstener Spielerinnen)
Annette Berndt wird in die Damen-Nationalmannschaft berufen
Veranstaltung zum 10-jährigen Bestehen:
Spiel Herren gegen den Deutschen Meister TUS 04 Leverkusen / Spiel Damen gegen den Deutschen Meister BG Düsseldorf
02. Januar: Testspiel der 1. Herren gegen die Stadtauswahl Prag
1978 10. März: Gründung BG Dorsten
30. Juni: Herrenländerspiel gegen die Nationalmannschaft von Syrien
1979 Damen: Abstieg aus der Bundesliga
1980 Damen: Direkter Wiederaufstieg in die Bundesliga
1981 Damenbundesliga: Platz 5 der Deutschen Meisterschaft
01. März: Damenländerspiel gegen Holland (Sieg Holland 56:58)
12 April: Damenländerspiel gegen Ungarn (Sieg Ungarn 49:70) / Annette Berndt seit 4 Jahren in der Deutschen Nationalmannschaft
1982 Damenbundesliga: Platz 5 der Deutschen Meisterschaft
Herren: Gewinner des WBV Pokals (76:74 gegen TuS Herten)
1983 Damen verpassen mit Platz 5 den Einzug in die neu eingeteilte 1.Bundesliga; somit Eingruppierung in die 2. Bundesliga Nord
1984 Damen: 2. Bundesliga - Platz 2 in der Abschlusstabelle
1985 Damen: 2. Bundesliga - Platz 4 in der Abschlusstabelle
1986 Damen: 2. Bundesliga - Platz 2 in der Abschlusstabelle
Marlies Askamp erlernt das Basketballspielen bei der BG Dorsten - 2006 Topspielerin und mehrfache „Basketballerin des Jahres“ beim Deutschen Meister Barmer TV, Profispielerin in den USA
Herren: Abstieg aus der 1. Regionalliga und freiwilliger Rückzug in der Landesliga zum Neuaufbau
1988 Damen: 2. Bundesliga - Platz 4 in der Abschlusstabelle
1989 Damen: 2. Bundesliga - Platz 3 in der Abschlusstabelle
Herren: Aufstieg in die Oberliga
1991 25-jähriges Vereinsjubiläum - Bau und Einweihung des neuen Clubheimes
WBV Mini-Festival in Dorsten
1993-1996 Damen: 2. Bundesliga - Plätze 4 - 6 in den Abschlusstabellen
1994 19. August: 1. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
1995 07. Juli: 2. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
1996 3. Juni: 3. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
1997 Herren: Aufstieg in die 2. Regionalliga
27. Juni: 4. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
1998 16. Mai Damenspiel gegen die Nationalmannschaft von Senegal
14. August: 5. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
19. September: Höchster Sieg einer Jugendmannschaft in der Vereinsgeschichte: D-Jungen - DJK Adler Bottrop 199:3
1999 Damen: 2. Bundesliga - 6. Platz in der Abschlusstabelle
13. August: 6. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
2000 Herren: Aufstieg in die 1. Regionalliga
Vorstandsänderung: nach 34 Jahren steht Engelbert Sanders aus gesundheitlichen Gründen als Vorsitzender nicht mehr zur
Verfügung - Nachfolger: Bruno Kemper - bis heute
25. August: 7. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
2001 29. Juni 2001: 8. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
2001/2002 Damen: Aufstieg in die 1. Basketball Bundesliga
08. Juni 2002: U-20 weiblich Deutscher Vizemeister
Herren: Abstieg in die 2. Regionalliga
14. Juni 2001: 9. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
2002/2003 Damen: 3. Platz Deutsche Meisterschaft 1. Basketball Bundesliga / Final Four in Dorsten / Deutscher Vizepokalsieger /
Europapokal-Teilnahme (30.10.2002: 1. Europapokalspiel in Russland, Vologda)
02. Juni 2003: U-20 weiblich Deutscher Meister
27. Juni 2003: 10. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
2003/2004 Damen: Deutscher Pokalsieger / Deutscher Vizemeister 1. Basketball Bundesliga / Europapokal-Teilnahme
Herren: Aufstieg in die 1. Regionalliga
2004/2005 3. Platz Deutsche Meisterschaft 1. Basketball Bundesliga / Achtelfinale Deutscher Pokal / Achtelfinale Europapokal
12. September 2004: Ausrichter Damenländerspiel gegen die Nationalmannschaft von Israel
25. Juni 2005: 11. Streetballturnier „Cityball“ auf dem Dorstener Marktplatz
2005/2006 Herren: Abstieg in die 2. Regionalliga
20. September: Ausrichter Damenländerspiel gegen die Nationalmannschaft von Schweden
23. September: Ausrichter Damenländerspiel gegen die Nationalmannschaft von Kroatien
10. - 13.04.2006: 1. Basketballcamp in Eigenregie mit 50 Teilnehmern in den Osterferien
Moritz Sanders erlernt das Basketballspielen bei der BG Dorsten: 2012 deutscher Vizemeister mit der U14m des Tus Herten; 2014
deutscher Vizemeister mit TSV Breitengüßbach in der U16-Bundesliga JBBL; 2014 Kader der deutschen U16 Nationalmannschaft
bei der Europameisterschaft in Lettland; 2015/2016 1. Einsatz beim 1. FC Baunach in der 2. Bundesliga Pro A; 2016 Kader der
deutschen U18 Nationalmannschaft und Turniersieger beim Albert-Schweitzer-Turnier (1. Deutscher Turniersieg in 28 Jahren)
2006-2007 Damen: Deutscher Vizemeister 1. Basketball Bundesliga/ TOP 4 Teilnahme Deutscher Pokal / Europapokal-Teilnahme
Rückzug der 1. Damenmannschaft aus der 1. Basketball Bundesliga
2007/2008 Damen: Neustart in der Oberliga
Damen und Herren: Aufstieg in die 1. Regionalliga
17. - 20.03.2008: 2. Basketballcamp mit 60 Teilnehmern in den Osterferien
04. - 07-08.2008: 3. Basketballcamp mit 30 Teilnehmern in den Sommerferien
2008/2009 Damen: Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga Nord
1. Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der Sporthalle Juliusstr. inklusive Weihnachtsbaumverkauf
14. - 17.04.2009: 4. Basketballcamp mit 50 Teilnehmern in den Osterferien
12. - 14.10.2009: 5. Basketballcamp mit 36 Teilnehmern in den Herbstferien
15. - 17.10.2009: 6. Basketballcamp mit 22 Teilnehmern in den Herbstferien
2009/2010 Mai 2010: Internationales Turnier in Göteborg: Teilnahme mit insgesamt 47 Spielerinnen und Spielern sowie 11 Betreuern
10. & 11. Juli: Ausrichter des 1. Beachbasketball-Turniers in Dorsten auf dem Vorplatz des Autohauses Köpper
19.12.2009: 2. Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der Sporthalle Juliusstr. inklusive Weihnachtsbaumverkauf
2010/2011 Damen: Abstieg aus der 2. Basketball Bundesliga Nord
Herren: Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga
18. - 20.10.2010: 7. Basketballcamp mit 27 Teilnehmern in den Herbstferien
16.01.2011: Ausrichter der Dorstener Sportlerehrung sowie der „Sportler-Party“ (gemeinsam mit dem BVH Dorsten und dem TSG Dorsten)
18. - 20.04.2011: 8. Basketballcamp mit 44 Teilnehmern in den Osterferien
2011/2012 Damen: Neustart in der Regionalliga - am Ende nur Platz 10 in der Abschlusstabelle
Herren: 2. Bundesliga - Teilnahme an der 1. Play-Off Runde / Platz 6 in der Abschlusstabelle
02. - 04.11.2011: 9. Basketballcamp mit 40 Teilnehmern in den Herbstferien
10. - 12.04.2012: 10. Basketballcamp mit 40 Teilnehmern in den Osterferien
2012/2013 Herren: Abstieg aus der 2. Basketball Bundesliga vorletzter Tabellenplatz in den Play-Downs
Damen: Vizemeister WBV-Pokal
Damen: Rückzug aus der Regionalliga
15. - 17.12.2012: 11. Basketballcamp mit 43 Teilnehmern in den Herbstferien
18.01.2013: Ausrichter der Dorstener Sportlerehrung 2012 sowie der 1. „Party des Sports“
02. - 04.04.2013: 12. Basketballcamp mit 50 Teilnehmern in den Osterferien
2013/2014 Herren: Neustart in der 1. Regionalliga
Damen: Neustart in der Oberliga
3. Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der Sporthalle Juliusstr. inklusive Weihnachtsbaumverkauf
28. - 30.10.2013: 13. Basketballcamp mit 40 Teilnehmern in den Herbstferien
17.01.2014: Ausrichter der Dorstener Sportlerehrung 2013 sowie der 2. „Party des Sports“
21. - 23.04.2014: 14. Basketballcamp mit 40 Teilnehmern
2014/2015 Herren: 1. Regionalliga - Platz 7 in der Abschlusstabelle
Damen: Oberliga - Platz 10 in der Abschlusstabelle
13. - 15.10.2014: 15. Basketballcamp mit 50 Teilnehmern in den Herbstferien
23.01.2015: Ausrichter der Dorstener Sportlerehrung 2014 sowie der 3. „Party des Sports“
07. - 09.04.2015: 16. Basketballcamp - BE FIT Ostercamp - mit 50 Teilnehmern in den Osterferien
2015/2016 14. November: Einweihung der KIA Baumann Arena
Vermarktung des „Namensrechts“ - Erster Verein in Dorsten, der eine Sporthalle mit einer starken Marke zusammen bringt
Herren: 1. Regionalliga - Platz 3 in der Abschlusstabelle
Damen: Oberliga - Platz 8 in der Abschlusstabelle
12. - 14.10.2015: 17. Basketballcamp mit 52 Teilnehmern in den Herbstferien
19.12.2015: 4. Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der KIA Baumann Arena inklusive Weihnachtsbaumverkauf
22.01.2016: Ausrichter der Dorstener Sportlerehrung 2015 sowie der 4. „Party des Sports“
29.03. - 01.04.2016: 16. Basketballcamp - Jubiläums-Ostercamp mit 74 Teilnehmern
- absolute Rekordteilnehmerzahl
2016/2017  JUBILÄUMSSAISON
03. Mai 2016: 50 Jahre BG Dorsten
20. Mai 2016: Festakt zum 50-jährigen Bestehen in der Zeche Fürst-Leopold
25. Juni: Großes Jubiläums-Sommerfest rund um die KIA Baumann Arena
 
Zum Anfang

Unsere Sponsoren

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....