Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

BG Dorsten stellt ab sofort den Trainingsbetrieb ein!

Welche dynamische Entwicklung die Verbreitung des Corona-Virus nimmt, zeigen nicht nur die in Deutschland rasant steigenden Infektionsraten. Deutschlandweit werden die unterschiedlichsten Maßnahmen vom Einreiseverbot bis zur Schließung von Schulen und Kindergärten getroffen, um die Infektionsketten so schnell wie möglich zu unterbrechen. Es gilt für uns alle, die Verbreitung des Corana Virus so schnell wie möglich zu verlangsamen.

Wir handeln in Verantwortung für die Gesundheit Aller insbesondere die unserer Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer und stellen ab sofort nach dem Spielbetrieb auch den Trainingsbetrieb ein. Wir gehen quasi in vorgezogene Osterferien und planen zum jetzigen Zeitpunkt die Wiederaufnahme des Trainings zum 20. April 2020. Bestenfalls sehen wir uns dann zum Trainingsauftakt gesund und munter wieder.

Wir halten euch auf dem Laufenden und hoffen auf euer Verständnis.

BG Dorsten

Auch der Spielbetrieb wird bis auf Weiteres ausgesetzt!

Der WBV hat dies beschlossen und für die Basketballkreise eine gleichlautende Empfehlung ausgesprochen!
Wir als Verein haben bereits zu diesem Zeitpunkt entschieden, auch im Kreis nicht mehr anzutreten. Dies gilt sowohl für Heim- als auch für Auswärtsspiele! Wir bitten hier um euer Verständnis.  Mehr Infos im Link!

Ostercamp 2020 findet leider dieses Jahr nicht statt

 Hier findet ihr die Campanmeldung

Die neuesten News

17.03.- Die BIG GREEN Nr 5 nur online

 

Die aktuelle BIG GREEN aus gegebenen Anlass nur online.

Hier findet ihr alle neusten Informationen, Berichte, Bilder und Vieles mehr z.B.:

- Derbysieger HEY HEY ...
- Jonas Peters bleibt
- Gerrit sagt Danke
- Vielen Dank Otti
- Prominenter Besuch beim WBV-Halbfinale
- Feiern bis zum Morgenrauen

 

 

 

13.03.- Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren unserem langjährigen Partner Eckhard Vornbrock Garten- und Landschaftsbau GmbH zum 40-jährigen Firmenjubiläum!
Wir bedanken uns recht herzlich für die jahrelange Unterstützung und wünschen der Familie Vornbrock alles Gute für die Zukunft! Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre ! Herzlichen Glückwunsch!

12.03.- Ostercamp findet dieses Jahr nicht statt.

Liebe Camper, Eltern, Basketballfreunde und Unterstützer,

in den letzten Tagen erleben wir eine große Unruhe in der Gesellschaft. Diese ist ausgelöst durch die Verbreitung des Corona-Virus. In allen Bereichen reagiert man mit unterschiedlichen Maßnahmen und hofft, eine Verbreitung der Ansteckung zu unterbinden. So wurde ja u. a. das Basketballspiel unserer 1. Herren am Samstag präventiv abgesagt. Auf der anderen Seite geht natürlich das tägliche "normale" Leben weiter, Kinder gehen zur Schule und viele von uns nehmen jeden Tag den Weg zur Arbeit auf sich.



Allerdings können wir heute nicht absehen, welche Maßnahmen von Ordnungsbehörden noch bis zum 14.04.2020 ergriffen werden. Ein Camp mit 50 - 70 Teilnehmern bedeutet immer eine intensive Vorbereitung (Exkursionen / Verpflegung / Betreuer / etc.). Zudem richten sich Kinder und Eltern natürlich darauf ein, dass das Camp stattfindet. Um hier sowohl Vorbereitung, finanzielle Mittel - wir sprechen das hier offen an - zu sparen als auch Enttäuschungen und Unverständnis für kurzfristige Absagen vorzubeugen, sehen wir uns gezwungen, hier frühzeitig Klarheit für alle Beteiligten zu schaffen. Wir bitten hier aufrichtig um ihr Verständnis.

Alle bereits angemeldeten Camper die die Anmeldegebühr schon überwiesen haben, bekommen diese selbstverständlich von uns zurück erstattet. Wir werden in den nächsten Tagen Kontakt mit ihnen aufnehmen, um die Rückabwicklung durchzuführen.

Halten Sie uns trotzdem die Treue - vielleicht gibt es ja dann ein Camp im Sommer. Hoffen wir aber zunächst, dass dem Corona-Virus Einhalt geboten werden kann.

11.03.- Kein Regionalliga-Basketball in Dorsten

Das Derby zwischen der BG Dorsten und dem BSV Wulfen vor über 900 Zuschauern in der KIA Baumann Arena am 7. März (89:79 für die BG) war das letzte Regionalliga-Basketballspiel für die beiden Dorstener Vereine in dieser Saison. Die Heimspiele am 26. und letzten Spieltag der Regionalliga-West am kommenden Samstag, 14.3., finden nicht mehr statt.
Sowohl BG Dorsten und BSV Wulfen haben damit Saisonende. Die BG hätte am Samstag (19:30 Uhr) gegen die Dragons Rhöndorf spielen sollen, der BSV Wulfen am Samstag (20 Uhr) gegen den SV Hagen-Haspe.
 
Hintergrund ist eine Empfehlung der Stadt Dorsten. Bürgermeister Tobias Stockhoff informierte am Mittwochnachmittag die beiden Vereinsvorsitzenden Thomas Klings (BG) und Christoph Winck (BSV) über die aktuellen Entwicklungen. Nach einer internen Tagung im Dorstener Rathaus sprach die Stadt Dorsten den beiden Vereinen die dringende Empfehlung aus, die Basketballspiele, zu denen in der Regel mehrere hundert Zuschauer kommen, nicht auszutragen. Aufgrund des Erlasses des Landesgesundheitsministeriums in Düsseldorf sind alle Kommunen angehalten, Maßnahmen gegen die weitere Ausdehnung des Corona-Virus zu ergreifen. Jugendspiele oder Spiele anderer Teams mit weniger Zuschauer seien von dieser Regelung vorerst nicht betroffen.
Nach kurzer Abstimmung von Thomas Klings und Christoph Winck war schnell klar, dass beide Vereine der dringenden Empfehlung der Stadt Dorsten, die Eigentümerin beider Sporthallen ist, Folge leisten werden. „Wir hätten uns vorstellen können, unser Spiel auszutragen. Aber letztlich geht es für uns um nichts mehr. Wir können die Saison auch sofort beenden“, erklärt Thomas Klings für die BG Dorsten. Christoph Winck vom BSV Wulfen sagt: „In unserer Vorstandssitzung am Montag hatten wir uns noch auf die Austragung des letzten Regionalliga-Heimspiels verständigt. Aber inzwischen haben die Entwicklungen an Fahrt aufgenommen. Die Fußball-Bundesliga spielt vor Geisterkulissen, die Deutsche Eishockey-Liga hat ihren Spielbetrieb eingestellt. Da brauchen wir nicht zwingend unbedeutende Basketballspiele auszutragen.“
 
Beide Vereine melden dem Westdeutschen Basketball-Verband (WBV), dass sie ihre Heimspiele nicht mehr austragen dürfen. Hätten die Clubs trotz der Empfehlung der Kommune auf die Austragung bestanden, wären sie Gefahr gelaufen, dass die Stadt Dorsten mit einer Ordnungsverfügung die Spiele untersagt hätte. Dazu muss es nach der Einigung nicht kommen. Der Verband wird die beiden Spiele der Dorstener Vereine mit 0:20 Korbpunkten und -1 Wertungspunkten werten, also wie einen Spielverlust. Eine Geldstrafe wird nicht ausgesprochen. „Wir akzeptieren die Entscheidung des Verbandes, die Tabelle ist uns in diesem Moment egal. Es gibt Wichtigeres als Tabellen“, reagierten Thomas Klings und Christoph Winck unisono. Die Stadt Dorsten, der  BSV Wulfen und die BG Dorsten leisten mit der Spielabsage ihren kleinen Beitrag, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Spiele der Vereine ohne Publikum, z.B. Jugendspiele, sind von der Empfehlung der Stadt Dorsten nicht betroffen.

08.03.- Derbysieger !!!

BG Dorsten gelingt Revanche!
Was ein Hammerderby in der KIA Baumann Arena - mit 89:79 besiegt das Team von Franjo Lukenda in einem spannenden Spiel den Lokalrivalen BSV Wulfen und nimmt erfolgreich Revanche.
Die KIA Baumann Arena platzte aus allen Nähten und bereits vor Spielbeginn war die Stimmung bundesligareif. Willi Koehler und Co. starteten hochkonzentriert in das Spiel. Nach 5 Minuten führte die BG beim Stand von 18:15 noch knapp. Doch dann zog der Gastgeber angeführt von Mike Nwabuzor und dem heute überragenden Samuel Egedi mit einem 10:0 Lauf das Tempo an und gewann das erste Viertel mit 35:23. Aber ein Derby ist nun mal ein Derby, die Gäste nahmen den Kampf an und konnten zur Halbzeit den Rückstand auf -4 verkürzen (51:47).
Lukenda schwörte seine Truppe in der Halbzeit ein - unnötige Fehler vermeiden und in der Defense energischer in die Reboundduelle gehen; das sollte der Schlüssel zum Sieg werden. Seine Mannschaft folgte ihm und baute die Führung zu Beginn des dritten Viertels aus. Doch der BSV Wulfen war nun endgültig im Derbymodus angekommen und fightete zurück. Immer wieder konnten die Gäste den Rückstand verkürzen, ehe die BG Dorsten sich wieder einige Punkte Vorsprung erarbeitete. Am Ende gewann der Gastgeber das dritte Viertel mit 21:17 und ging beim Stand von 72:64 mit einer acht Punkte Führung in das Schlussviertel.
Doch der Derbyfight war nicht zu Ende. Knapp 4 Minuten vor dem Ertönen der Schlusssirene konnte Wulfen noch einmal auf 81:79 verkürzen. Sollte Dorsten noch einmal wanken - ganz klar nein, auch in dieser Phase zeigten Willi Koehler und Co. keine Schwäche und konterten leidenschaftlich.
Am Ende landete die BG Dorsten einen verdienten Start-Ziel Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der auch die Youngster Arbnor Voca, Jeffrey Eromonsele und Nainoa Schmidt zu gefallen wussten. Dorsten gewann den direkten Vergleich und führt die Derbystatistik wieder mit 16:15 Siegen an. Damit ist auch die Frage der Nummer 1 der Stadt wieder nachhaltig geklärt.
Franjo Lukenda: „Ein großer Dank an alle Fans, die heute Stimmung gemacht haben. Ich glaube, wir haben heute erlebt, was Basketball in der Stadt Dorsten bedeutet. Für uns war es eine Möglichkeit den Fans und Unterstützern noch einmal zu zeigen, wozu wir eigentlich in der Lage sind. Das ist uns vor allem im ersten Viertel eindrucksvoll gelungen. Da hat man gesehen was wir in Bestbesetzung leisten können. Aber Derbys werden halt selten mit 20-30 Punkten gewonnen und Wulfen hat sich nicht einfach abschütteln lassen. Vor allem Allen und Bellscheidt haben offensiv einen sehr guten Job gemacht. Dennoch fand ich den Sieg nie wirklich gefährdet. Wir sind trotz der Atmosphäre sehr ruhig geblieben und haben in den wichtigen Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen. Darauf wollen wir aufbauen und auch gegen Rhöndorf einen echten Kampf liefern, bevor wir uns dann in die Pause verabschieden.“
Kapitän Willi Koehler nach dem Spiel: „Danke für Alles Leute. Euer Support am Donnerstag war schon Weltklasse, aber das habt ihr heute nochmal getoppt. Dieser Derbysieg ist für Euch.“.

BG Dorsten vs. BSV Wulfen 89:79 (35:23, 16:24, 21:17, 17:15)
Topscorer:
BG Dorsten: Egedi 23, Nwabuzor 16
BSV Wulfen: Allen 24, Vadder 13

07.03.- Dorsten verpasst die Sensation knapp

Mit einer 86:93 Niederlage müssen Franjo Lukenda und sein Team im Halbfinale des WBV-Pokals gegen Ligaprimus Rheinstars Köln die Segel streichen. Eine Niederlage, die dennoch viel Respekt abverlangt.
Vor Spielbeginn gab es erstaunte Blicke. Die medizinische Abteilung der BG Dorsten hatte gezaubert. Neben René Penders konnten auch Mike Nwabuzor und Gerrit Budde für die BG Dorsten auflaufen. Aber auch der Gegner aus Köln hielt eine Überraschung bereit. Mit dem Ex-Bachelor Andrej Mangold bot Coach Strasser einen bundesligaerfahrenen Ex-Nationalspieler auf. Ein Zeichen von Angst?
Die ersten beiden Viertel waren ein Spiegelbild des Saisonspiels vor 5 Tagen. Dorsten gewann das erste Viertel mit 21:28 ehe die Rheinstars im zweiten Viertel mit 25:16 zurückschlugen und mit einer 6 Punkte Führung beim Stand von 37:43 aus Dorstener Sicht in die Halbzeitpause gingen.
Franjo Lukenda hielt eine der leidenschaftlichsten Halbzeitansprache seiner noch jungen Trainerkarriere, und seine Mannschaft folgte ihm. Im dritten Viertel spielte sein Team eines der besten Viertel der Saison. Über 46:51 nach fünf Minuten wurde mit einem 26:18 das Spiel zum Ende des Viertel in eine 63:61 Führung gedreht. Eine bockstarke Leistung und die Halle tobte. Zum Start des Schlussviertel überraschten die Kölner mit einem 5-0 run und drehten das Spiel erneut zu ihren Gunsten. Willi Koehler und Co. versuchten alles um wieder zurück ins Spiel zu kommen, doch mit fortlaufender Spieldauer schwanden die Kräfte und die Köpfe wurden müde. Eine Niederlage, nach der man trotzdem mit erhobenem Kopf den Platz verlassen kann und sollte.
Coach Franjo Lukenda: "Wir haben gezeigt, dass wir in Komplettbesetzung mit jeder Mannschaft mithalten können und deutlich besser sind als die Tabelle es vermuten lässt. Wir haben über weite Strecken ein hervorragendes Spiel gezeigt, obwohl wir das erste Mal in dieser Besetzung spielen und die Jungs nicht annähernd eingespielt sind. Wir haben gekämpft und alles gegeben, was wir haben. Aber Köln ist nicht umsonst Aufstiegskandidat Nummer 1 und Tabellenführer. Eine Mannschaft mit einem deutschen Meister als Trainer und einem Ex-Nationalspieler auf dem Feld ist für diese Liga ein völlig anderes Niveau. Die RheinStars haben kleinste Fehler bestraft und können natürlich auf eine deutlich tiefere Bank zurückgreifen. Ich habe mich aber sehr gefreut, dass auch die Fans gesehen haben, dass wir bis zum Schluss den Sieg wollten und für den Verein geblutet haben."
Teammanager Frank Fabek: „Ein ganz großes Kompliment an unseren medizinischen Partner das Marienhospital in Marl und die MKG-Chirurgie im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen. Was die Jungs in den letzten Wochen gezaubert haben, um die Spieler fit zu bekommen, einfach beeindruckend. Und einen großen Applaus auch an unsere Fans. Die Mannschaft nach der Niederlage trotzdem so zu feiern. Der Hammer, habe ich so selten erlebt; das tat dem Team gut.“.
Nun geht der Blick auf das Derby gegen Wulfen am Samstag. Franjo Lukenda und sein Team sind trotz des sehr kräftezehrenden Spiels im WBV Halbfinale heiß darauf, sich für die Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.

Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten

05.03.- Pokalkracher am Donnerstag

BG Dorsten fordert die Rheinstars
Am Donnerstagabend empfängt die Mannschaft von Franjo Lukenda erneut den Top-Favoriten der Liga und im Pokal, RheinStars Köln Basketball zum Halbfinale des WBV-Pokals in der KIA Baumann Arena.
 
Nach der am Ende deutlichen 79:93 Niederlage am vergangenen Samstag in der Liga ist das Team der BG Dorsten weiterhin der krasse Außenseiter. Doch da der Pokal hin und wieder seine eigenen Gesetze hat, geben Koehler und Co. diese Partie auf keinen Fall schon im Vorfeld verloren. Trotz dünner Personaldecke gehen die Dorstener motiviert in die Begegnung. „Wir haben mit den beiden Spielen gegen Köln und mit dem eigentlichen Höhepunkt dem Derby am Wochenende drei Spiele in acht Tagen. Das ist für unsere kleine Rotation ein großer Kraftakt. Kommt bitte alle Donnerstag in die Halle und unterstützt uns, wir werden in den anstehenden beiden Spielen alles geben und brauchen eure Energie. Lasst uns gemeinsam das Unmögliche schaffen und Köln aus dem Pokal werfen.“, so Willi Koehler.
Welche Mannschaft Franjo Lukenda am Donnerstag auflaufen lassen kann, entscheidet sich beim Abschlusstraining. Zumindest gibt es aus der medizinischen Abteilung keine weiteren Hiobsbotschaften. Teammanager Frank Fabek: „Der Stand der Verletzungen ist der gleiche wie am Sonntag. Das ist natürlich auf der einen Seite nicht so positiv, aber man muss in dieser Saison auch das halbvolle Glas sehen: es gibt bislang keinen weiteren Ausfall für Donnerstag. Samuel Egedi hat Mittwoch noch eine MRT Untersuchung, aber die ist hoffentlich eher rein prophylaktischer Natur.“.
Coach und Mannschaft sind dennoch heiß auf die Pokalpartie am Donnerstag: „Ich glaube, wir haben am Samstag ein gutes Spiel gezeigt, aber waren auch dort noch nicht am Maximum. 23 Turnover sind bei vielen jungen Spielern verständlich aber nicht unbedingt notwendig. Auch nicht gegen die beste Defense der Liga. Wir brauchen noch einige Prozent mehr. Dass wir mithalten können haben wir gezeigt, jetzt geht es darum, dass wir auch gewinnen können.“
 
Das Spiel beginnt am Donnerstag den 05.03.2020 um 20.00 Uhr in der KIA Baumann Arena.

01.03.- Dorsten liefert großen Kampf

Das Ergebnis überraschte nicht. Der Ligaprimus RheinStars Köln Basketball gewann bei der BG Dorsten mit 93:79, doch er musste sich gegen acht aufopferungsvoll kämpfende Dorstener mächtig stecken.
Es prallten zwei Welten am gestrigen Abend aufeinander. Auf der einen Seite die Rheinstars Köln, eigens mit dem Bus angereist und Headcoach Strasser unterstützt durch drei Assistenten, auf der anderen Franjo Lukenda mit lediglich acht einsatzbereiten Spielern.
Doch angeschlagen Boxer sind bekanntlich die Gefährlichsten und das Team von Franjo Lukenda nahm von der ersten Minute an den Kampf an. Mit einer unglaublichen Energieleistung konnten sie das erste Viertel mit 24:21 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel legten die favorisierten Kölner ihre Verwunderung ab, gewannen das Viertel mit 26:14 und konnten beim Stand von 38:47 aus Sicht der Dorstener mit einer neun Punkte Führung in die Pause gehen.
Lukenda gab in der Pause die Marschroute vor - neun Punkte Rückstand bedeuten nichts, alles ist immer noch möglich! Und sein Team kämpfte sich Mitte des dritten Viertels beim Stand von 46:51 auf -5 heran. Köln antwortete direkt mit einem 10-0 Lauf und stellte auf  65:51. Die Messe schien gelesen. Mit einem -12 Punkte Rückstand ging es dann in das Schlussviertel. Koehler und Co. holten nochmals die letzten Körner heraus und verkürzten mit einem 9-0 Lauf auf 77:86. Doch die Rheinstars Köln sind in dieser Saison nicht umsonst das non plus ultra der Liga und spielten die Partie souverän zu Ende.
Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Ich glaube, heute kann man keinem der Jungs einen Vorwurf machen. Jeder hat alles gegeben und wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Egal ob es -3 oder -20 stand, wir haben nicht aufgehört zu spielen. Natürlich gab es ein paar unnötige Fehler aber bei vielen jungen Spielern auf dem Feld bleibt das nicht aus. Ich bin stolz darauf, dass die Mannschaft trotz der vielen Verletzungen, schwierigen Umstände und stetigen Probleme nicht den Kopf hängen lässt. Ich glaube, das ist definitiv ein Zeichen von Charakter.“
Es war die erwartete Niederlage, jedoch zeigte das Team von Franjo Lukenda phasenweise, dass es mit den großen der Liga mithalten kann. Bereits am Donnerstag kehren die Rheinstars Köln im Halbfinale des WBV-Pokals zurück in die KIA Baumann Arena ehe die BG Dorsten am Samstag den BSV Wulfen zum Kampf um die inoffizielle Stadtmeisterschaft empfängt.
Teammanager Frank Fabek zur personellen Situation: „Wir würden gerne in das Pokalfinale einziehen. Aber wir haben gesehen, was für ein unfassbar starkes Team die Kölner Rheinstars aufs Parkett bringen. Daher geht der Blick eher in Richtung Derby & Saisonabschluss gegen Rhöndorf. Mike hat zum Beispiel Montag noch einen komplizierten Eingriff beim Kieferchirurgen und wird wohl mindestens eine weitere Woche pausieren müssen. Aber wir wissen, dass egal wie klein der Kader auch sein wird, Samstag noch einmal alles gegen Wulfen reinhauen wollen. Zumindest das sind wir allen, die uns unterstützen schuldig. “.

BG Dorsten vs. Rheinstars Köln 79:93 (24:21, 14:26, 18:21, 23:25)
Topscorer:
Dorsten - Pelaj 29, Egedi 22
Köln - Tarras 23, van Laack 16

16.02.- BG Dorsten erkämpft sich Auswärtssieg

In einem hart umkämpften Spiel gelangen Franjo Lukenda und seinem Team mit 91:83 der achte Saisonsieg. Dorsten trat verletzungsbedingt mit nur acht Spielern in Essen an. Neben den Langzeitverletzten von Quenaudon, Sinnathamby, Budde und Hagner mussten René Penders und Mike Nwabuzor erneut passen. Samuel Egedi konnte nach abgesessener Sperre wieder für die BG Dorsten auflaufen.

Dorsten startete schwungvoll und hochkonzentriert in das Spiel und konnte das erste Viertel mit 24:16 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel ließen Koehler und Co. nicht locker. Angeführt von Samuel Egedi und Jonas Peters baute Dorsten seinen Vorsprung zu einer scheinbar komfortablen 58:40 Führung zur Halbzeit aus. Vor allem Jonas Peters stach mit einer Traumquote mit sieben erfolgreich verwandelten 3ern bei acht Versuchen heraus.
Lukenda warnte in der Halbzeitpause seine Mannschaft eindringlich, nicht nachzulassen. Er erinnerte an das Hinspiel, in dem sein Team ebenfalls in der Pause mit +17 führte, dann im dritten Viertel einbrach und den Gegner wieder ins Spiel zurück holte. Lukenda schien damit hellseherische Fähigkeiten zu beweisen. Mit Start des dritten Viertels schien der Korb der Gastgeber wie vernagelt. Kein Wurf fand den Weg in die Reuse. In den ersten sechs Minuten des dritten Viertels gelangen Kapitän Willi Koehler lediglich zwei Punkte durch erfolgreiche Freiwürfe. Der Gastgeber aus Essen drehte seinerseits in Person von Chris Alexander auf und verkürzte den Rückstand im 30 Sekunden Takt mit einem 12-0 Lauf auf 52:60 nach fünf Minuten. Lukenda nahm eine Auszeit und sortierte seine Mannschaft neu. Essen ließ jedoch nicht locker, dennoch konnten in dieser Phase Jeffrey Eromonsele und Nderim Pelaj mit wichtigen Distanztreffern ihr Team langsam wieder in die Spur bringen. Mit einer knappen 70:67 Führung ging die BG Dorsten in das Schlussviertel. Es entwickelte sich ein enger Kampf in dem Koehler und Co. in den entscheidenden Phasen des Viertels immer wieder ein paar Prozentpunkte drauflegen und am Ende mit 91:83 gewinnen konnten.
Ein Sieg in einem hart umkämpften Spiel für das Team, das den Sieg mehr wollte.
 
Franjo Lukenda nach dem Spiel : „Die erste Halbzeit war so ziemlich das Beste, was ich diese Saison von uns gesehen habe. Gerade Jonas hat unglaublich gespielt und wirklich alles getroffen. Aber wie es derzeit so ist, kommt immer wieder der Einbruch. Eigentlich haben wir auch im dritten Viertel vieles richtig gemacht. Wir hatten freie Würfe, sind zum Korb gekommen, haben aber einfach nichts mehr getroffen. Am Ende des Tages haben wir uns aber zusammengerissen, die Würfe sind gefallen und wir haben einen Sieg eingefahren. Gerade jetzt vor der Pause, ist es natürlich umso schöner mit einem positiven Gefühl aus dem Spiel zu gehen.“
 
ETB Essen vs. BG Dorsten 83:91 (16:24, 24:34, 27:12, 16:21)
Topscorer:
Essen - Alexander 37, Balkali 21
Dorsten - Peters 25, Egedi 22

09.02.- ACHTUNG SPIELABSAGE !!!!

Das heutige Spiel unserer 1. Herren gegen die BG Hagen ist wegen des Sturmtiefs "Sabine" abgesagt worden, da eine gesicherte An- und Abreise der Spieler, Fans und Offiziellen nicht gewährleistet werden kann. Die Entscheidung fiel am Mittag durch die Absage der Gäste aus Hagen. Ein Nachholtermin wird bis morgen Abend bekannt gegeben.

04.02.- Karten im Vorverkauf für die PARTY des Sports Dorsten

Ein Erfolgskonzept geht in die nächste Runde: Bereits zum achten Mal in Folge richtet die BG Dorsten am 7. Februar ab 21:30 Uhr die Party des Sports in der KIA Baumann Arena aus. Wer dieses Event bisher nicht in seinem Kalender hatte, sollte dies schleunigst ändern, denn in dieser Nacht verwandelt sich unsere Sporthalle in ein Festzelt – inkl. Bühne, Bierzeltgarnituren und Holzboden.
Der Abend startet wie gewohnt ab 19 Uhr mit der Dorstener Sportlerehrung 2020. Auch in diesem Jahr warten Deutsche Meister, Sport- und Europameister aus Dorsten gespannt auf die Gewinner des Zuschauer- und Juryvotings.
Doch der große Spaß wartet im Anschluss an die Ehrung. Dann stehen DJ Peter Suttrop mit seinem Team von Profisound Dorsten und viele fleißige Helfer der BG Dorsten bereit, um die KIA Baumann Arena in ein Festzelt zu verwandeln. Ein neues Soundsystem, die bewährte Cocktailbar powered by LUTEC System-Clamps und zahlreiche helfende Hände hinter den Theken sorgen für optimale Rahmenbedingungen, um die Stimmung einzuheizen und die Tanzfläche zu füllen. Wer hingegen lieber sein Glück im neuen Jahr auf die Probe stellen möchte, kauft sich ein Los für die große Tombola an diesem Abend. Attraktive Gewinne warten auf die Partygäste und der Erlös fließt komplett in die Jugendarbeit der BG Dorsten.

Karten für diese einzigartige Party zum Jahresbeginn gibt es noch zum Preis von sechs Euro bei KIA Mitsubishi Baumann Dorsten, im Atlantis Dorsten, im Be Fit Dorsten in der Hauptstelle der Sparkasse Vest Recklinghausen in Dorsten und bei uns in der KIA Baumann Arena. An der Abendkasse werden dann acht Euro pro Karte abgerufen.
In diesem Sinne: „Be Part of the Party des Sports 2020“!

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Sponsoren für die Unterstützung bei Party des Sports & der Dorstener Sportlerehrung: KIA Mitsubishi Baumann Dorsten, Mohag Automobile Sprungmann, Sparkasse Vest Recklinghausen, Be Fit Dorsten, Dorstener Zeitung, Atlantis Dorsten und der Stiftsquelle!

02.02.- CB Recklinghausen dominiert das Vest-Derby

Die BG Dorsten verliert das Vest-Derby deutlich mit 63:91 bei Citybasket Recklinghausen.
Franjo Lukenda und sein Team traten verletzungsbedingt mit nur acht gesunden Spielern die Reise nach Recklinghausen an. Der Gastgeber konnte ebenfalls nur auf neun Spieler zurückgreifen.
Recklinghausen starte mit einem 10:0 Lauf in das Spiel. Lukenda nahm eine Auszeit um sein Team wachzurütteln. Die Auszeit wirkte und sein Team konnte mit einem 8:0 Lauf antworten, ehe die Hausherren wieder die Regie übernahmen. Bereits nach fünf Minuten schien Citybasket mit einem konstanten fünf Punkte Vorsprung das Spiel zu kontrollieren und gewann das erste Viertel mit 23:18. Im zweiten Viertel bot sich das gleiche Bild. Recklinghausen kontrollierte das Spiel. Kurz vor Ende des zweiten Viertels traf Citybasket Recklinghausen drei Distanzschüsse in Folge. Dies bedeutete den endgültigen Knackpunkt für das Dorstener Spiel.
 
Mit einer 50:36 Führung für die Gastgeber ging es in die Pause. Danach startete der Gastgeber mit zwei erfolgreichen Dreiern in das dritte Viertel und torpedierte damit den Schwung, den die Dorstener nach einer motivierenden Pausenansprache von Coach Lukenda auf den Hallenboden bringen wollten. Am Ende hatte CB Recklinghausen immer eine Antwort auf die Dorstener Bemühungen parat. Immerhin ging das letzte Viertel mit 17:18 an die BG Dorsten.
 
Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Wir waren 15 Minuten lang eigentlich voll im Soll und haben das Spiel zumindest offen gestaltet. Wir haben den Ball bewegt und defensiv ordentlich dagegen gehalten. Dann kam aber der große Einbruch. Recklinghausen hatte einige offene Dreier und hat diese mit einer überragenden Quote getroffen. Aus dem Loch sind wir einfach nicht mehr rausgekommen. Das ist bei einer jungen Mannschaft natürlich so. Aber ich hätte mir dennoch gewünscht, dass wir bei egal welchem Spielstand Leidenschaft und Einsatz zeigen. Wir haben jedoch den Kopf hängen lassen und das erwarte ich von meinen Spielern, egal welches Alterers, anders.“
 
Citybasket Recklinghausen vs. BG Dorsten 91: 63 (23:18, 27:18, 24:9, 17:18)
Topscorer: Citybasket - Meesmann 24, Myers 19  Dorsten - Nwabuzor 17, Pelaj 15

Zum Anfang

Spieltermine 1.Herren

ACHTUNG
Spiel findet nicht statt!

1.Herren - Dragons Rhöndorf

Spieltermine

Spielbetrieb ausgesetzt!

Dance Crew

Das Training bei Katarin findet Freitags von 16:00 - 17:30 Uhr in der KIA BAUMANN Arena statt. Schaut einfach vorbei und steigt mit ein. Wir freuen uns auf Euch!

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....