BSV Wulfen nach Derbyniederlage gegen BG Dorsten abgestiegen

Holsterhausen. Der BSV Wulfen steht als erster Absteiger in die Regionalliga fest. Das Team von Heimo Förster unterlag am Samstag bei der BG Dorsten in einem dramatischen Spiel mit 74:79.

Das vierte Derby der Saison war erneut nichts für schwache Nerven. Einseitig verlief lediglich das erste Viertel, in dem eine wie entfesselt aufspielende BG Dorsten dem Gast aus Wulfen einen ersten Dämpfer verpasste. Die Wulfener, die den kurzfristigen Ausfall von Leistungsträger Hendrik Bellscheidt (Virusinfektion) verkraften mussten, blieben in den ersten zehn Minuten in der Statistenrolle. Die BG zog auf 26:10 davon, ließ innerhalb der ersten sechs Minuten nur zwei Feldkörbe zu.

Doch die Wulfener legten ihr Phlegma schon im zweiten Viertel ab, verkürzten bis zur Pause auf 28:38. Den Zehn-Punkte-Vorsprung konnte die BG Dorsten lange halten. Als dann aber Chris Jones im dritten Viertel das Spiel wegen einer Verletzung nicht fortführen konnte, witterte der BSV wieder Morgenluft. Angeführt vom unermüdlich kämpfenden Philip Günther (12 Punkte, 3 Steals) kamen die Rot-Weißen 44 Sekunden vor Schluss bis auf 74:75 heran. John Cadmus mit einem Mitteldistanzwurf und Blake Poole mit zwei verwandelten Freiwürfen stellten den Sieg der BG Dorsten schließlich sicher.

Kuriosum des Spiels: Die BG Dorsten ünernahm von Beginn an die Führung und gab diese zu keinem Zeitpunkt des Spiels ab. Dennoch ging nur das erste Viertel an die BG. Der BSV gewann drei Spielabschnitte, blieb am Ende aber trotz kämpferisch überragender Leistung ohne Lohn.

Für die BG Dorsten punkteten gleich sechs Spieler zweistellig: Jones (10), Pelaj (16), Cadmus (10), Poole (18), Marquardt (10) und Spettmann (11). Beim BSV Wulfen hatte Anthony Young vor allem in der ersten Halbzeit einen schweren Stand. Der US-Amerikaner, erzielte in Sonderbewachung zunächst keinen einzigen Feldkorb. Erst in der zweiten Halbzeit lief es für ihn besser. Am Ende kam er auf 21 Punkte und neun Rebounds.

Der BSV Wulfen steht damit als erster Absteiger in die Regionalliga fest. Die BG Dorsten benötigt für den sicheren Klassenerhalt am kommenden Samstag entweder einen Sieg beim USC Hannover, oder aber einen Wulfener Erfolg beim RSV Eintracht Stahnsdorf.

„Wir hätten heute gerne den Klassenerhalt gefeiert, aber Stahnsdorf hat uns den Gefallen nicht getan“, kommentierte BG Dorstens Trainer Torsten Schierenbeck den Ausgang des zweiten Spiels. Stahnsdorf setzte sich mit 81:73 über die bereits geretteten Hannoveraner durch und wahrte damit seine Restchance auf den Klassenerhalt.

Statistik

BG Dorsten - BSV Wulfen 79:74 (38:28)
Viertel: 26:10, 12:18, 21:23, 20:23. Dorsten: Jones (10 Punkte/1 Dreier), Pelaj (16/4), Cadmus (10/1), Poole (18/1), Budde, Janoschek, Marquardt (10/2), Philipp Spettmann (11), Wilkins (4). Wulfen: Günther (12/1), Young (21/4), Hummelt (3/1), Berger (4), Mazur (4), Griffin (15), Schulze Pals, Houston (15/3). Zuschauer: 1050.